Windows RT: Samsung gibt US-Markt mit seinen Tablets auf

11.01.2013 - von Stefan
samsung-ativ-tab

Ob sich Microsoft mit der Windows 8 Version RT einen Gefallen getan hat, darf nach wie vor bezweifelt werden. Zu oft werden Windows 8 und Windows RT über einen Kamm geschert, auch uns kann durchaus vorgeworfen werden, mitunter beide Versionen in einen Topf geworfen zu haben. Fakt ist jedenfalls, dass Windows RT nicht den vom Redmonder Konzern erhofften Anklang findet. Dies wird nun auch durch eine Entscheidung von Samsung deutlich.

Denn der südkoreanische Hersteller hat nun bestätigt, dass es für den US-amerikanischen Markt keine Ativ Windows RT Tablets geben wird. Da es sich bei dem Markt in den Vereinigten Staaten nicht um irgendeinen Markt handelt, ist dies schon ein deutliches Signal an Microsoft. Als Grund führt der südkoreanische Konzern einerseits die Rückmeldungen der Verkaufspartner an. So sehen diese wohl keine große Absatzchance für die RT Tablets. Ferner wurde diese Entscheidung damit begründet, dass es bei den Usern einen großen Mangel in Sachen der Unterscheidung zwischen Windows 8 und Windows RT gibt und dass die Investition in eine entsprechende Ausbesserung der fehlenden Kenntnisse zu groß sei.

Stattdessen will Samsung abwarten, wie sich der Markt für Windows RT Geräte weiterhin entwickelt. Auch wenn noch unklar ist, ob es sich hierbei lediglich um eine Entscheidung für den US-Markt handelt oder ob weitere Länder folgen werden, so ist dies schon ein deutliches Indiz für den „Erfolg“ von Windows RT bislang. Wie ist Eure Einschätzung: Ist Windows RT schon gescheitert?

Anzeige:

[via Engadget]