Wall Street Journal: Microsoft senkt Herstellerpreise für Windows 8 und Office

Kategorie: Windows

Acer Aspire P3 Vorne
03.06.2013 - von
3

Microsoft ist nach wie vor dabei, ordentlich in Windows und Office zu investieren. Wie das Wall Street Journals jetzt berichtet, hat das Unternehmen vor, die Preise, die Hardwarehersteller für die Software zahlen müssen, stark zu senken. Auf diese Weise verspricht sich Microsoft steigende Absatzzahlen, da Geräte mit Touchscreens so günstiger angeboten werden können.

Einen Vorgeschmack auf günstigere Tablets mit Windows 8 liefert Acer mit dem Iconia W3, das heute auf der Computex offiziell vorgestellt wurde. Das 8,1 Zoll große Tablet läuft mit dem Betriebssystem von Microsoft und soll bereits in Juni zu Preisen ab 329 Euro auf den Markt kommen.

Ob der Schachzug die Preise für die Hersteller zu senken zum Erfolg wird, muss sich natürlich erst mal zeigen. Wahrscheinlich wird Microsoft so aber genau den Nerv der Kunden treffen, die zwar gerne ein Tablet mit Windows 8 hätten, aber nicht bereit sind, Preise jenseits der 500 Euro zu zahlen.

Wie seht ihr die Sache? Gute Idee von Microsoft oder soll das Unternehmen lieber seinen bisherigen Weg fortführen?

Anzeige:

Quelle: WSJ via Golem