IFA 2014:

Alle News, Videos zu den IFA-Neuheiten findet ihr hier.

Surface RT Reparatur kostet bei Microsoft 303€

surface_rt_teardown
03.04.2013 - von

Wer sich für ein kompaktes Tablet entscheidet, muss damit leben, dieses nicht einfach auseinandernehmen zu können. Während sich das Microsoft Surface Pro nach dem Teardown von ifixit im Grunde nicht reparieren lässt, kann man das Surface RT zumindest auseinandernehmen aber der Zusammenbau wird dann doch wieder schwer. Was passiert also, wenn man das Tablet beschädigt oder der Akku nach der Garantiezeit schlappmacht? Diese Frage hat sich auch Martin bei DrWindows gestellt und bei Microsoft nachgefragt.

In den USA bietet Microsoft den Käufern des Surface RT oder Surface Pro eine Garantieerweiterung an, die sich Microsoft Complete nennt und 99 Dollar kostet. Das macht auch Sinn, denn in den USA gibt es nur 12 Monate Gewährleistung. Doch der große Vorteil liegt in den weiteren Bedingungen dieser Garantieerweiterung, denn diese deckt für 24 Monate auch selbst verschuldete Beschädigungen ab. Lässt man das Tablet also fallen, kann man die Garantie in Anspruch nehmen und bekommt Ersatz. Das bietet Microsoft in Deutschland nicht an.

Was also tun, wenn das Tablet selbst verschuldet kaputt geht? Man kann es über Microsoft reparieren bzw. in diesem Fall austauschen lassen. Das kostet aktuell pauschal 303,45 Euro. Reicht man den Antrag online ein, spart man sich 10€. Dabei ist es egal, was kaputt ist und welche Größe der interne Speicher besitzt, das Gerät wird für den Preis ausgetauscht und man bekommt ein neues Surface RT. Das ist bei einem Neupreis von ab 479€ natürlich ganz schön happig, doch immerhin etwas günstiger als direkt ein neues Tablet zu kaufen.

Da das Surface RT noch relativ neu ist auf dem Markt, hat man anscheinend noch keine günstigeren Reparaturmöglichkeiten. Will man nur den Akku austauschen, benötigt man kein ganz neues Gerät. Bei Apple kostet der Austausch z.B. nur 99 Dollar, was noch vertretbar ist. Bei Microsoft gibt es aktuell leider keine günstigere Methode. Bleibt nur zu hoffen, dass man in Zukunft eventuell weitere Möglichkeiten anbietet, bestimmte Komponenten auszutauschen, wobei das bei der Bauweise wirklich schwer wird und Microsoft natürlich nicht die Masse an Tablets verkauft, wie Apple.

Anzeige:

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Stimmen)
  • Klugwisser

    “Da da Surface RT”

    • http://traceable.de/ Peter

      Ist korrigiert.

  • dominic

    Je Abzocke! Allein schon das man nicht mal mehr einen Akku tauschen kann, der auf Dauer an Leistung verliert. Echt ne Frechheit! Und dann noch die überhöhten Preise!