IFA 2014:

Alle News, Videos zu den IFA-Neuheiten findet ihr hier.

Steve Ballmer: Neues Surface Tablet wird bereits intern getestet

Surface Pro Test 01-imp
27.07.2013 - von

Es ist kein Geheimnis, dass das Surface Tablet Programm von Microsoft kein großer Erfolg ist. Zuletzt musste man sogar 900 Millionen Dollar abschreiben, weil man die Surface RT Tablets einfach nicht losgeworden ist. Mit neuen Werbespots, die wirklich die Funktionen der Geräte zeigen, und einer drastischen Reduzierung im Preis will man nun die aktuellen Modelle abverkaufen.

Schon länger sind neue Surface Tablets im Gespräch, die Microsoft zuletzt erst indirekt bestätigt hat. Auf einem Event hat Microsoft CEO Steve Ballmer aber nun offiziell bestätigt, dass die neue Surface Tablets bereits im internen Test sind. Es sollen “die üblichen Verbesserungen” enthalten sein, was im Grunde bedeutet, dass die technischen Daten auf den neusten Stand gebracht werden, das Konzept aber gleich bleibt. Das Feedback der Mitarbeiter soll in jedem Fall sehr positiv sein. War es mit Sicherheit auch bei der letzten Generation, sonst hätte man das Surface Tablet nicht auf den Markt gebracht.

Aktuell erwarten wir insgesamt drei neue Surface Tablets. Ob wirklich alle auf den Markt kommen, bleibt abzuwarten. Da wären das Surface Mini RT mit einem 8 Zoll großen Display und Nvidia Tegra 4 Prozessor, ein neues Surface RT 2 mit 10,6 Zoll und Snapdragon 800 Prozessor sowie eine Neuauflage des Surface Pro mit Haswell Prozessor. Alles sinnvolle neue Modelle, wobei man aktuell wirklich nicht sagen kann, ob diese bei der bisherigen Preisgestaltung nicht wieder zum Flop werden. Besonders bei den Windows RT Tablets ist Gefahr wirklich sehr hoch.

Microsoft bemüht sich unterdessen wichtige Apps wie Instagram für die Windows Plattform zu gewinnen. Dem Unternehmen ist es wichtiger namhafte Apps in den Store zu bekommen, als die 900.000 Marke in absehbarer Zeit zu knacken. Sehen wir im Grunde ähnlich, wir wollen einfach die Apps und Spiele, die wir von iOS und Android kennen im Windows Store sehen. Damit Entwickler bereit sind Arbeit zu investieren, muss aber auch die Hardwarebasis stimmen.

Zum Release von Windows 8.1 und Windows RT 8.1 in einigen Monaten wird es spannend, denn genau dann könnten auch die neuen Surface Tablets vorgestellt werden.

Würdet ihr aktuell ein Windows RT Tablet kaufen?

Anzeige:

via neowin

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme(n), 5,00 von 5)
  • DKSchmitz

    Wichtige Apps wie Instagram :D

  • Niels Braune

    Bitte schneller!
    Neues Surface Pro mit längerer Akkulaufzeit und dieses mal bitte mit einer Möglichkeit den Stylus sicher zu verstauen!
    Preis kann meinetwegen so bleiben .. Die anderen Hersteller sind da auch nicht günstiger, im Gegenteil…

  • KnutK

    Mal sehen ob MS diesmal etwas flotter vorankommt.
    Sie sind mit dem Surface Pro viel zu spät gekommen und haben dabei schon damals einen veralteten Prozessor verbaut, der eine lächerliche Akku-Laufzeit verursacht.
    Surface RT sollte als Fehler akzeptiert und nicht weiter entwickelt werden -oder über den Preis verkauft werden.

    Da MS sich aber Fehler nicht eingesteht und überzogene Preisvorstellung (zum Marktstart) hat, wird es wohl noch länger dauern bis sie mal Erfolge feiern können.

    • Tolomeo

      Was soll denn der Quark? Wo bitte ist der Core i5 3317U veraltet? Oder besser gesagt: Welchen Prozessor hätte Microsoft sonst verbauen sollen? Es gab zu diesem Zeitpunkt des Produktionszyklus des Surface Pro keine Haswell Prozessoren. Der 3317U war der übliche “Ultrabook” Prozessor von Intel, und zu der Zeit, als das Surface Pro in Produktion ging der mitverwendete ULV Prozessor der Core i Reihe.

      Vielleicht sollte man von solchen Aussagen Abstand nehmen, wenn man es nicht besser weiß. ;-)

      • KnutK

        “Veraltet” könnte vielleicht nicht der geeignete Begriff sein.

        Meiner Meinung nach ist der Prozessor aber ungeeignet für so ein Tablet. Wie du schon erwähnt hast, handelt es sich nämlich um ein Ultrabook-Prozessor.

        Damals war aber auch bekannt, dass bald die ersten Haswell-CPUs veröffentlicht werden. Wie man an den aktuellen Geräten sieht, sind jetzigen Haswell-Ultrabooks nicht viel später auf dem Markt erschienen. MS sollte diesbezüglich lieber noch einige Monate warten und dann einen Haswell verbauen, was beim Surface Pro 2 passieren wird.
        Das Surface Pro 1 ist somit mMn ein Beta-Produkt.

        • Tolomeo

          Geräte werden nicht dahingehend entwickelt, was für Hardwarebestandteile irgendwann einmal heraus kommen, auch wenn sie bereits vorgestellt wurden, was bei den Haswell Tablet Prozessoren ja noch nicht einmal der Fall gewesen ist. so entwickelt man kein Konzept, was bereits Unmengen Geld verschlungen hat.

          Fakt ist: Microsft musste zwischen den Atom und einem Core iX aus der aktuellen Sandy Bridge Reihe wählen. So groß war die Auswahl für Microsoft nicht. Tablet geeignete Prozessoren aus der Haswell Reihe waren angedacht, aber es gab nichts konkretes. Ein Hersteller kann auf so etwas nicht warten. Denn dann hätte das Surface Pro erst Ende 2013 in den Läden gestanden, und wäre zum finanziellen Desaster geworden. Das ist es jetzt zwar auch, dass liegt ja aber eher an Windows 8, womit sich viele wohl (noch) nicht anfreunden können.

          Das Surface MUSSTE zügig auf den Markt. Es sollte ja schließlich mit dem Startschuss von Windows 8 in die Läden. Mit dem Surface RT hat das ja auch ganz gut funktioniert. Der amerikanische Markt war hier Microsoft nun einmal vorrangig. Die Europäer mussten als länger warten. Das hat sich gerade beim Pro alles recht lange hingezogen.
          Jedenfalls ist das Surface Pro kein BETA Gerät. Beide Surface Tablets waren sind durchaus gut durchdachte und designte Geräte. Das es hier noch keine guten x86 Prozessoren gab, um das Surface Pro zu bestücken, ist bestimmt nicht die Schuld von Microsoft.

          • Christian Wobig

            In puncto Verarbeitung sicher richtig, aber: ein Tablet mit vier Stunden Akkulaufzeit? Das nenne ich alles andere als durchdacht…

          • kemite2

            Es geht darum sich zu entscheiden. Hier bei Windows 8 Maschinen gabs damals NUR zwei Wege. Atom oder Core i5 3317U. Längere Akkulauzeiten mit geringen Leistung(ATOM) oder Viele Leistung mit geringen Akkulaufzeiten Core i5).

  • kemite2

    Was soll Microsoft tun , wenn Instagramm Entwickler das Programm nicht auf Windows ökosystem portieren wollen ?

  • kemite2

    Damit Entwickler bereit sind Arbeit zu investieren, muss aber auch die Hardwarebasis stimmen.

    Was stimmt nicht mit Hardwarebasis bei Windows 8/RT ?

    • Darknight

      Wenn es nicht genung nutzer gibt die die Win 8/RT oberfläche mit den Apps nutzen, dann lohnt es sich nicht. Das ist damit gemein, es müssten also viel mehr Win8/RT Tablets an die Endnutzer gelangen.

      • kemite2

        Ok, dann schauen uns wir mal Daten.
        -Ingesamt 7 Millionen Tabletts mit Windows 8/RT in Q1-2013 verkauft. (Vergleichspunkt: Apple-IPads(19,5 Millionen)
        - Ich habe ganz bewusst die Andere Touch-Laptops/Notebooks nicht dazu addiert. Und Q1 war de erste Quartal überhaupt für Windows 8/RT.
        - Also eine Harwarebasis gibt s schon und kann unmöglich der Grund fürs Boykott sein

  • Erklärbär

    Wichtigster Punkt wird auch diesmal der Preis sein. Solange ein Convertible/Transformer den gleichen Preis wie Laptop PLUS Tablet besitzt wird sich ein solches Gerät auf dem Massenmarkt nicht durchsetzen.