Sony Vaio Duo 11 Kurztest – Windows 8 Convertible mit Digitizer

Sony Vaio Duo 11 Unboxing

Das Sony Vaio Duo 11 wurde auf der IFA 2012 in Berlin vorgestellt und durch den Slide-Mechanismus, dem integrierten Digitizer und den vielen Anschlüssen ist eines der interessantesten Windows 8 Convertibles. Sony Deutschland hat uns freundlicherweise ein Testexemplar zur Verfügung gestellt und natürlich werden wir dieses in den kommenden Tagen genau unter die Lupe nehmen und einen ausführlichen Testbericht erstellen. Bis dahin könnt ihr euch unser Unboxing und Kurztest Video des Sony Vaio Duo 11 ansehen.

Unser Sony Vaio Duo 11 ist mit einem 11,6 Zoll Full HD Display, einem Intel i3 Prozessor, 4GB Ram und einer 128GB SSD Festplatte ausgestattet. Im Sony Online Store liegt der Preis des Sony Vaio Duo 11 mit dieser Konfiguration bei 1199€. Im ersten Kurztest und Unboxing macht das Vaio Duo 11 einen guten Eindruck. Für ein Tablet ist das Gewicht von 1,3 kg etwas hoch, für ein vollwertiges Notebook allerdings recht niedrig. Beeindruckend sind die vielen Anschlüsse. So findet man auf der Rückseite z.B. ein Lan Anschluss oder auf der rechten Seite ein VGA-Anschluss.

Sony Vaio Duo 11 im Sony Online Store bestellen

Wie sich das Windows 8 Convertible in der Praxis macht und ob es durch den Stylus gut für Studenten ist, werden wir euch in den kommenden Tagen im vollständigen Test sagen. Bis dahin könnt ihr uns gerne eure Fragen in den Kommentaren stellen.

Sony Vaio Duo 11 Unboxing und Kurztest Video

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimme(n), 4,14 von 5)
  • DoubleG

    Sieht sehr interessant aus. Der Preis ist zwar hoch, wirkt aber im Vergleich zum Samsung Ativ Smart PC Pro deutlich besser. Das einzige was stört ist natürlich die Größe und das Gewicht. Als Notebook Ersatz sieht es aber seeeehr gut aus.
    Im Moment will mich keines der Produkte wirklich überzeugen. Warte lieber noch etwas auf das Surface Pro. Wobei bei diesem Modell natürlich der Slider besser ist als der Kickstand beim Surface. Durch die Unterseite kann man das Display auch aufgerichtet auf den Knien halten. Das Surface braucht eben eine vernünftige Oberfläche um richtig stehen zu können.
    Aber Größe/Gewicht/Preis schrecken mich bei diesem Modell etwas ab. Hoffe dass sich das Warten lohnt und das Surface Pro preislich weit drunter liegt.

    • DoubleG

      BTW: Toller Kurztest ;-)

  • GreenStorm

    Mich würde interessieren was für ein Digitizer verbaut ist – Wacom oder N-Trig (vermutlich N-Trig aufgrund des Battery-Powered Pen?) – und wie gut die Druckstufenerkennung in Microsoft OneNote (2010, nicht diese Win8-Variante) sowie den Adobe-Programmen ist (mit letzteren war das bei N-Trig-Digitizern in der Vergangenheit etwas schwierig.

    Für mich als Student wäre dann noch die Frage nach dem optionalen Batterie-Pack – wird erst der eine und dann der andere Akku verbraucht, oder werden sie gleichzeitig angezapft (wie bei zB Fujitsu-Geräten), was in längerer Akkuhaltbarkeit resultierte.
    Auch das Gesamtgewicht sowie die Haptik mit Akkupack wäre spannend, bei den angegebenen bis zu 6h Akkulaufzeit wird man ja um den Zusatzakku nicht herumkommen.

    Zur Zeit benutze ich ein HP EliteBook 2760p – ebenfalls mit Slice-Akku (weil anders der Uni-Alltag einfach nicht realisierbar ist) – und da ist mir so ein Faktor wie das Gewicht einfach sowas von egal geworden, hauptsache die Grundfläche des Laptops ist nicht so groß, und der Digitizer funktioniert vernünftig.