Samsung ATIV Smart PC Pro im Test: Überzeugt durch sehr gute Performance, bietet aber bekannte Schwächen

Kategorie: Windows

samsung_smart_pc_pro
04.02.2013 - von
5

Samsung bietet mit dem ATIV Smart PC Pro ein Windows 8 Tablet an, welches durch Leistung und Portabilität überzeugen soll. Durch die mitgelieferte Tastatur lässt sich das Tablet schnell in ein Ultrabook verwandeln und bleibt dabei noch relativ kompakt. Das 11.6 Zoll große Display bietet eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln und kann nicht nur mit dem Finger bedient werden, sondern auch mit dem enthaltenen S Pen. Angetrieben wird der Smart PC Pro von einem schnellen Intel Core i5 Prozessor mit 1.7GHz, der Intel HD Graphics 4000 und 4GB RAM. Klingt nach einem gelungenen Paket, welches aktuell mit gut 1380€ nicht ganz günstig erscheint.

Notebookinfo.de hatte den Samsung ATIV Smart PC Pro im Test und gibt uns einen sehr guten Einblick, was das Tablet wirklich leisten kann und ob der hohe Preis gerechtfertigt ist. Beim Material setzt Samsung wie beim Intel Atom basierten ATIV Smart PC auf Kunststoff, welcher bei Weitem nicht an die Qualitätsansprüche in dieser Preisklasse heranreicht. Insbesondere werden zum Vergleich die deutlich besser verarbeiteten Serie 7 und Serie 9 Ultrabooks herangezogen. Auch das Tastatur-Dock kann nicht wirklich überzeugen, zwar ist dort eine vollwertige Tastatur und ein Touchpad zu finden, doch einen zusätzlichen Akku sucht man vergebens.

Die Performance ist dank des Intel Core i5 wirklich sehr gut, wobei dieser natürlich auch eine gewisse Wärme erzeugt. Generell wurde das Tablet im Test mit 34 Grad relativ warm aber nie heiß, der Lüfter hat während der normalen Nutzung eine hörbare Lautstärke von 38 bis maximal 45 Dezibel erzeugt. Das Display ist auf 11.6 Zoll mit 1920 x 1080 Pixeln sehr hochauflösend, was zu sehr kleiner Schrift besonders im Desktop Modus führt. Die Eingabe mit dem S Pen war immer sehr präzise, bei der Nutzung mit dem Finger musste die Auflösung von den Testern teilweise auf 1600 x 900 Pixel heruntergesetzt werden, um präzise Eingaben zu ermöglichen. Obwohl das Display eine glänzende Oberfläche bietet, ist es mit 380 cd/m² sehr hell und lässt sich auch im Freien noch gut ablesen.

Am Tablet selbst befindet sich ein USB3.0 Anschluss, ein MicroSD- und SIM-Karten Slot sowie ein Mirco-HDMI Anschluss. Außerdem sind noch WiFi, NFC und die Intel Wireless Display Technologie (WiDi) mit an Board. Als Betriebssystem setzt Samsung auf Windows 8 Pro und lässt von den 128 GB internem Speicher noch 75 GB frei für den eigenen Gebrauch. Insgesamt bringt das Tablet 888 Gramm auf die Waage, was schon relativ viel ist, bequemer wird die Nutzung dann mit dem Tastatur-Dock, wobei das Gewicht dann auf 1.6 KG ansteigt. Die Akkulaufzeit lag im normalen Betrieb bei gut 5 Stunden, wobei es unter Vollast dann nur noch knapp 2 Stunden waren.

Als Fazit lässt sich sagen, dass generell alle Hersteller in diesem Bereich noch sehr vorsichtig auf den Markt zugehen und die Preise deswegen natürlich noch sehr hoch sind. Der Samsung ATIV Smart PC Pro eignet sich eher weniger als Zweitgerät, sondern gut auch als Ersatz für ein Ultrabook. Generell muss man sich aber über die Vor- und Nachteile einer solchen Konstruktion und der hohen Leistung des Intel Core i5 bewusst sein. Ob sich das Tablet dann noch zum Preis von fast 1400€ lohnt, muss jeder selbst entscheiden. Da bieten sich eventuell die Intel Atom basierten Tablets eher an, wie z.B. auch das Asus Vivo Tab Smart oder das Acer Iconia W510.

Die Alternative wäre eventuell das Asus Transformer Book TX300, welches mit einem zusätzlichen Akku und einer Festplatte im Tastatur-Dock ausgestattet ist.

Wie gefällt euch der Samsung ATIV Smart PC Pro? Ist der hohe Preis gerechtfertigt?

Anzeige:

  • J.msp

    Ich empfinde den Preis für das, was geboten wird als deutlich zu hoch! Da ist das Asus transformer book sicher die bessere Alternative. Bei dem Frage ich mich allerdings mittlerweile, ob es überhaupt jemals erscheinen wird.

  • Martin

    aus Business Sicht hat Samsung leider einen Schritt Rückwärts gemacht, beim Vorgänger gab es eine Docking Station mit LAN,HDMI,Audio Anschlüssen und bei der neuen Docking Station hat Samsung nur mehr einen LAN und USB Anschluss hinten dran und keinen HDMI mehr, sodass man einen externen Monitor anstecken kann, so müsste man halt wieder mit einem weiteren Adapter am Tablet verwenden.

  • LEXX100

    1400 € für Kunstoff? Geht meiner Meinung nach überhaupt nicht. Bei einem so hohen Preis möchte man doch auch den Preis in der Hand spüren.
    Das Asus Transformer Book TX300 finde ich seid langen das interessanteste Gerät? Nur was nicht verfügbar ist kann auch nicht käuflich erworben werden, also abwarten oder doch zum Surface Pro greifen, wobei mir dort das Display zum effektiven Arbeiten einfach zu klein ist.
    lg LeXx

  • Pascal

    Natürlich ist der Preis hoch angesetzt. Die Verarbeitung ist soweit ok, allerdings zu gering für die Preisklasse. Die “inneren Werte” dafür sind top! Der Core i5 sorgt für fast immer ruckelfreies Arbeiten bei geringer Wärme- und Lautstärkenentwicklung und relativ guter Laufzeit. Ich persönlich habe mein SmartPC Pro mit auf der Arbeit mit einem Bluetooth Desktop Set verbunden und schließe einen externen Monitor per microHDMI Kabel an. Unterwegs ist die Nutzung als Tablet mit Windows 8 gut gelungen, präzise Eingaben klappen mit dem im Gehäuse integrierten S-PEN einwandfrei. Die andockbare Tastatur verrichtet ebenfalls einen guten Dienst. Zu wünschen wäre in der Preisklasse sicherlich eine vielseitigere Docking Station, eine zumindest optional erhältliche Tastatur mit Zusatzakku und eine doppelt so große SSD. Alles in allem ist es ein gelungenes Convertible Gerät von Samsung, mit dem ich persönlich sehr zufrieden bin, wenn auch zu einem Preis, der eher an Apple Geräte erinnert…

  • Hans Müller

    Hallo, mir sagt das Samsung Ativ Smart PC pro schon sehr zu……Aber! Die Speicherkapazität müsste höher sein. Der Preis ist sicher zu hoch. Im Docking/Tastatur Teil könnte man doch noch ein SD Speicher, einen Accu und noch einige Anschlüsse verbauen.
    3 G besser 4 G LTE kann mann ab und zu sicher gut gebrauchen. (Unterwegs natürlich nur mit Tab und Kopfhörer)
    Mein grosser Traum ist ein gut Funktionierendes Win8 und dann die Ergänzung mit Android………das wär mal was. TRÄUME
    Gruss Hans