MSI W20 3M: 11,6 Zoll Windows 8 Tablet mit AMD Temash A4-1200 im Video

04.06.2013 - von
MSI_W20_3M

Einige Hersteller, die ihre neusten Produkte auf der Computex 2013 vorstellen, sind nicht wirklich zu verstehen. Generell ist dort nicht so viel Neues zu sehen, wie wir im Vorfeld erwartet hätten und dann werden viele Produkte nur bestimmten Redaktionen vorgeführt, oder wie im Fall von MSI, einfach in einen Glaskasten getan. Wie will man sich da einen richtigen Eindruck von der Performance, der Verarbeitung oder dem Gewicht machen? Man muss auf das vertrauen, was die Hersteller angeben.

MSI zeigt auf der Computex 2013 das MSI W20 3M. Ausgestattet ist das neue Windows 8 Tablet mit einem 11,6 Zoll großen IPS-Display mit 1366 x 768 Pixeln. Als Prozessor kommt der neuste AMD Temash A4-1200 mit 1 GHz pro Kern zum Einsatz und 2 GB RAM. Das ist der kleinste und energiesparendste Prozessor von AMD. Die Performance soll nicht berauschend sein und unter der Performance des Intel Atom Dual-Cores liegen. Der interne Speicher misst großzügige 128 GB und das Tablet soll unter 9,98 mm und 750 Gramm wiegen. Somit handelt es sich dabei definitiv um kein Leichtgewicht.

MSI W20 3M Specs 640x287 MSI W20 3M: 11,6 Zoll Windows 8 Tablet mit AMD Temash A4 1200 im Video

Laut aktuellen Informationen wird das MSI W20 3M mit einem Fingerabdruck-Scanner ausgestattet sein, mit dem man sich in Windows 8 einloggen kann. In der nächsten Windows 8.1 Version soll es dann auch möglich sein, bestimmte Ordner mit dem Fingerabdruck zu sichern. Laden lässt sich das Gerät per USB-Port, was natürlich unterwegs eine Erleichterung darstellt, weil man sich dann überall anschließen kann. Wie groß der Akku ist, wird leider nicht erwähnt. Zur weiteren Ausstattung gehören WiFi, Bluetooth 4.0 und bei Bedarf auch UMTS oder LTE.

Über eine optionale Docking-Station lässt sich das Tablet auch in einen vollwertigen Windows 8 PC verwandeln. Dort wird man dann seinen Monitor und andere Peripherie anschließen können. Wann genau das MSI W20 3M auf den Markt kommt, ob es Europa erreicht und was es dann kosten wird, ist leider nicht bekannt.

Anzeige: