IFA 2014:

Alle News, Videos zu den IFA-Neuheiten findet ihr hier.

Microsoft Surface Tablet mit Windows 8: Pro verkauft sich gut, RT nach wie vor schleppend

Surface Pro1
15.03.2013 - von Stefan

Nach wie vor hält sich Microsoft selbst mit Verkaufszahlen zu seinem Surface Tablet mit Windows 8 zurück. Aus diesem Grunde gibt es immer mal wieder Einschätzungen zu den Verkaufszahlen, die jedoch alle bislang aufzeigten, dass der Redmonder Konzern mit seinem Tablet auf dem weltweiten Tabletmarkt keine große Rolle spielt. Microsoft verwies in diesem Zusammenhang meist selbst auf den eigenen Vertriebsweg, der einen möglichen Mehrverkauf des Tablets hemme.

Nachdem aber nun das Microsoft Surface RT Tablet in mehr Vertriebskanälen und auch mehr Ländern angekommen ist, verkauft sich das Tablet mit dem abgespeckten Windows 8 offenbar nach wie vor längst nicht so gut wie die marktführenden Geräte. Denn Bloomberg berichtet nun davon, dass Microsoft jüngst erst die Millionen-Grenze beim weltweiten Verkauf des Microsoft Surface RT Tablets durchbrochen habe. Nachdem das Tablet nun schon weit über vier Monate auf den ersten Märkten verfügbar ist und auch in zahlreichen Ländern gekauft werden kann, ist diese geschätzte Zahl alles andere als glänzend.

Auch die Hoffnungen von Microsoft selbst schienen hier höher zu sein. Nachdem schon zuvor das Wall Street Journal von drei Millionen bestellten Surface RT Tablets von Microsoft berichtete, hat nun auch Bloomberg von dieser Anzahl an Tablets mit Windows RT gesprochen, die der Redmonder Konzern geordert haben soll. Da aber Microsoft hartnäckig bleibt und selbst keine Zahlen veröffentlicht, bleibt dies nach wie vor alles Spekulation.

Immerhin aber scheint sich das Microsoft Surface Pro mit Windows 8 wie schon im Vorfeld erwartet wurde, besser zu verkaufen. Denn in etwas mehr als einem Monat soll Microsoft bereits gut 400.000 Exemplare der Pro-Version des Tablets verkauft haben. Dieses Tablet ist bekanntlich bislang lediglich in den USA und in Kanada erhältlich, so dass diese Verkaufszahl doch wesentlich stärker einzuschätzen ist als die des Microsoft Surface RT Tablets. Wie der Surface General Manager Panos Panay The Verge anvertraut haben soll, soll die Nachfrage nach dem Surface Pro tatsächlich höher sein als der Konzern selbst anfangs angenommen hatte. Konkrete Zahlen wurden hier aber auch nicht bekannt.

Anzeige:

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Stimmen)