Microsoft Surface RT: Nur 700.000 verkaufte Einheiten im 4. Quartal 2012

Microsoft Surface Test 24-imp
05.01.2013 - von

Ende November erst haben wir darüber berichtet, dass sich das Microsoft Surface RT nicht besonders gut verkauft und Microsoft die Produktionsmenge von 4 Millionen auf nur 2 Millionen Tablets kürzt. Doch auch diese zwei Millionen Einheiten konnte man laut Drake Johnstone, einem Analysten von Davenport, nicht an den Mann bringen.

Bei seiner Analyse hat Johnstone verschiedene Ladengeschäfte in den USA besucht, in denen das Microsoft Surface RT verkauft wird und dort die Mitarbeiter befragt, welche Tablets sich denn da so gut verkauft haben. Die Nachfrage war besonders beim Apple iPad, dem iPad mini und dem Kindle Fire besonders hoch, außerdem war das Nexus 10 sehr gefragt. Für das Microsoft Surface RT habe sich kaum jemand interessiert.

Laut Johnstone soll Microsoft nur 700.000 Surface RT anstatt der erwarteten 2 Millionen Tablets verkauft haben. Damit erreicht man nur knapp ein Drittel, der bereits gesenkten Anzahl, die man im letzten Quartal von 2012 absetzen wollte. Die Wende soll aber mit dem Microsoft Surface Pro kommen, welches für Ende Januar angekündigt ist. Nicht nur normale Nutzer würden sich für das leistungsstärkere und mit einem vollwertigen Windows 8 ausgestatteten Tablet interessieren, sondern auch Unternehmen.

Das Microsoft Surface RT ist mit einem Nvidia Tegra 3 Quad Core und der etwas eingeschränkten Windows RT Version ausgestattet. Das Microsoft Surface Pro hingegen kommt mit dem gleich großen 10.6 Zoll Display aber dafür dann mit einer Full HD Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln und einem leistungsfähigeren Intel Core i5 Prozessor, zudem auch mit 64GB oder 128GB Speicher. Durch die vollwertige Windows 8 Lösung lassen sich dann Programme, die man von seinem bisherigen PC kennt, ausführen und so teure Neuprogrammierungen für Windows RT vermeiden. Preislich geht es beim Surface RT mit 479€ los, während das Surface Pro wohl um die 800€ kosten soll.

Ende Januar sind wir dann schlauer, wenn Microsoft das Surface Pro endlich in den Verkauf bringt. Dann wird sich zeigen, wie hoch die Nachfrage sein wird und ob die stärkere Version auch das leisten kann, was man von ihr erwartet.

Was denkt ihr bei den Verkaufszahlen? Wird sich das Microsoft Surface Pro besser verkaufen?

Anzeige:

[Quelle: barrons] [via golem]

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Stimmen)
  • scobby

    Ich denke nicht das ein Surface Pro zum großen wurf wird. Schlieslich haben selbst Apple und Google erkannt, dass eine mobile Plattform auch spezielle Programme benötigt. Was brint mir ein normales Windows Programm auf einem Tablet wenn ich es aufgrund der Eingabemöglichkeiten eigentlich nicht nutzen kann. Zielgenauigkeit und Pixelaiming hat schon damals Windows Mobile nicht gut getan. Warum Microsoft weiterhin auf diese Strategie setzt ist mir Rätselhaft. Mobile Plattform und dann gut integriert in vorhandene Systeme, aber kein Mensch brauch normale Windows Software auf einem Tablet. Das macht vielleicht für 5% der Menschen Sinn die sich nicht umstellen wollen oder eine spezial spezial spezial Software benötigen. Sonst ist es meiner Meinung einfach nur eine dumme Idee. Apple und Google haben es vorgemacht und haben die anderesartigkeit der mobilen Plattform erkannt.

    • daimenite

      Da bin ich zum Teil anderer Meinung: Da ich viel reise, möchte ich ein Endprodukt haben, mit dem ich arbeiten kann als auch am Strand per Touchbedienung “nur” konsumiere, wie es bei Apple und den Androiden der Fall ist.

      Unglück an der aktuellen Windows Software ist lediglich das etwas aufgesetzte Kachelformat; denn sobald ich einen Explorer öffne oder ein Office-Programm nutzen möchte, bin ich wieder beim guten alten Desktop, wo man wirklich von Pixel-Aiming sprechen kann. Und auch ein zusätzlicher Stift tröstet nicht über diese Halbherzigkeit nicht hinweg.
      Ich hätte mir gewünscht, dass Microsoft hier mehr Mut beweist und eine Software präsentiert, die die Vorzüge eines regulären Windows-PC´s mit der Eingängigkeit von Android bzw. IOS kombiniert!

      • DoubleG1988

        Aller Anfang ist schwer.
        iOS und Android waren anfangs auch weit davon entfernt perfekt zu sein.
        Gerade der Übergang von Maus-Steuerung zu Touch ist eine große Herausforderung für Microsoft, was Apple und Google kaum hatten (bei ihnen ging es von Anfang an um den Touchscreen).
        Da nehme ich solche Anfangsprobleme nicht sonderlich ernst. Das Surface Pro ist für mich in erster Linie ein neuer PC mit mehr Features als mein aktueller Notebook (leichter, kompakter, leistungsstärker, der Akku wird länger halten, + Touchscreen, + Stift, etc.).
        Die Software ist hingegen “vorübergehend”. Mit dem nächsten großen Windows-Update wird auch das Surface Pro ein besseres Gerät werden.
        Solange die Hardware nicht an ihre Grenzen stößt, wird man lange Zeit damit arbeiten können und durch Updates und Upgrades (Windows 9/Blue, etc.) es stetig verbessern.
        Daher finde ich es schwachsinnig wegen Windows 8 allgemein auf das Surface Pro zu verzichten.
        Ich brauche dringend so eine Lösung wie das Surface Pro. Ob die Software noch ihre Macken hat ist mir da relativ egal. Hauptsache ich kann immernoch das machen was ich auf meinem Notebook alles machen kann.

        • daimenite

          Mein Reden ;-)
          Habe aktuell das W510 und noch ca. 10 Tage (14 Tage Umtauschrecht), bis ich mich entscheiden muss, ob ich es wieder zurückgebe (und auf das Surface PRO warte) oder behalte.

        • ausweichschraube

          Wenn die Software für dich noch nicht ausgereift ist, die Steuerung noch Kinderkrankheiten beherbergt und du auf einem Notebook auch noch alles machen kannst, was du auch bisher machst, dann wäre das Surface Pro genau die falsche Wahl!
          Wieso sollte man denn so viel Geld für ein Produkt ausgeben, dass man nicht wirklich braucht und in deinen Augen auch noch nicht ausgereift ist!?
          Da würde es sich eher lohnen, für 600/700 € ein schlankes Ultrabook zu kaufen und erst auf das Surface Pro umzusteigen, wenn das von dir jetzt schon erwartete “Windows 9″ wirklich draußen ist und die Kinderkrankheiten beseitigt sind, oder?
          Wer ein Arbeitsgerät sucht, sollte vielleicht keinen “Trend” ausprobieren, sondern eher auf alt bewährtes setzen!

          Das Microsoft mit der Touchbedienung erst am Anfang sei, ist im Jahre 2013 wohl einfach nicht mehr richtig! Denn erstens gab’s schon Tablets (Notebooks mit drehbarem Touchscreen) zu WinXP-Zeiten! Zweitens: Apple und Google (Android) hatten genau die gleichen Erfahrungen, wie MS! Warum? Na weil in den Labs von Apple und Google bestimmt auch damals nur der eine oder andere PC oder Mac stand und die Bedienung ebenfalls nur mit Maus und Tastatur statt fand. MS hat einfach eine Entwicklung verschlafen, obwohl sie mit Windows-Mobile schon einige Gehversuche hatten.
          Umso mehr müsste das Surface jetzt perfekt sein! Warum? Weil man die ganzen Erfahrungen von den Touchscreen-Smartphones und iDevices nehmen konnte und die Entwicklung bei der Konkurrenz verfolgen konnte, ohne selbst ein Risiko einzugehen.

          Trotzdem finde ich Win8/WinRT gut und denke, es wird höchste Zeit, das MS im 21 Jahrhundert ankommt! Ich freue mich schon auf Büros, in denen Texte nur noch diktiert werden und alle Bildschirme mit der Hand bedient werden können…

          Jedoch wer jetzt ein ausgereiftes Tablet-OS sucht, sollte nicht bei MS schauen und fürs Arbeiten am Notebook/PC gibts ja Win7/Win8 …

  • Christoph

    ich bin jetzt 14 und habe immer gezögert mir ein 10″ tablet zu kaufen da ich für die schule iwann eh mal ein notebook brauche. da erschien das note 10.1 wie gerufen. aber es ist halt eben kein kompletter notebookersatz zu programmieren zb. das surface pro erschien dann ( ich will die 128gb variante) mit 900-1000€ etwas teuer im vergleich zu anderen tabs. da mein vater aber in der branche als softwareentwickler arbeitet und alle 3 jahre sich einen neuen pc kaufen darf mit fettem rabatt ist das für mich die perfekte lösung. aber natürlich warte ich auf das review von tabtech.de :

    • ausweichschraube

      Mal ganz ehrlich, es hat nichts damit zu tun, dass du erst 14 bist, sondern mit den Anforderungen in der Schule: Zum Programmieren und Hausaufgaben machen wäre ein Netbook, wie das Lenovo IdeaPad S206, mehr als ausreichend und das gibt’s für 200 €! Für 90 € eine 128 GB SSD rein oder vielleicht eine 256GB SSD und du bist immer noch unter 400 €! Durch die Tastatur kann man sehr gut tippen und programmieren, wo es ja bei einem Note 10.1 sehr schlecht mit aussieht …
      Bei der Wahl des OS und der Software sind dir bei so einem kleinen Notebook auch kaum Grenzen gesetzt (Win7/8, Ubuntu, usw.) und es laufen auch die Schüler-/Studentenversionen der bekannten Profi-Programme ….
      Das Surface Pro hätte keinerlei Mehrwert für dich, außer dass es öfters bewundert und vielleicht auch “weggefunden” wird. Dieses Geld kann man sinnvoller anlegen.

      Aber das nur mal so am Rande … ;-)

  • Pingback: Verkaufszahlen des Microsoft Surface RT liegen unter den Erwartungen › Mobileroundup.de | Smartphone Test, Tablet Test und News rund um Android, iOS und Windows Phone

  • Pingback: Microsoft Surface: Analyst halbiert Verkaufsprognose auf 1 Million Tablets