Microsoft soll nur 60 Prozent der geplanten Surface RT in 2012 verkaufen

Microsoft Surface Tablet 3
13.11.2012 - von Stefan

Nachdem es schon zuvor entsprechende Vermutungen gab und zuletzt auch Microsoft-Chef Steve Ballmer von einem „bescheidenen Verkaufsstart“ beim Surface Tablet mit Windows RT sprach, gibt es nun erneut weniger erfreuliche Berichte rund um den US-Softwaregiganten. Denn Microsoft wird offenbar sein angestrebtes Verkaufsziel für sein Tablet im Jahr 2012 nicht erreichen können. Laut dem taiwanesischen Branchendienst DigiTimes werden sogar nur 60 Prozent der angestrebten Anzahl an Surface Tablets RT verkauft.

Wie gewöhnlich beruft sich DigiTimes bei seinen Informationen auf die bekannten Zuliefererkreise, ohne diese genau zu benennen. Zudem wurde offiziell auch noch nicht bekannt, wie viele der Surface Tablets mit Windows RT genau Microsoft eigentlich in diesem Jahr an den Mann bringen wollte. Im Gegensatz zu den Aussagen von Ballmer, dass der schwache Verkauf an den wenigen verfügbaren Verkaufskanälen liege, erklärten die Zulieferer laut DigiTimes, dass das Tablet kein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis liefere, zudem laufe keine herkömmliche Windows-Software auf der RT-Version des Tablets. Stattdessen müssten Programme aus dem Windows Store gekauft werden. Gespannt dürfen wir verfolgen, ob sich die Anzahl der Käufer vergrößert, wenn das Tablet auch in anderen Geschäften angeboten wird außer den Microsoft Stores.
Anzeige:

[via Heise]

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimme(n), 5,00 von 5)
  • DoubleG

    Teuer? Naja bisschen. Dafür ist es schon etwas hochwertiges. Der Preis könnte aber tatsächlich etwas günstiger sein. Ich denke viel eher dass sie die Kunden wegen RT zurück halten. Einschränkungen schön und gut. Aber stellenweise einfach unnötig übertrieben. Warum werden nur Flash-Seiten unterstützt die von Microsoft genehmigt werden? Sinnlos. Außerdem macht das Desktop auch keinen Sinn. Erinnert den Kunden nur daran dass WIndows RT eine abgespeckte eingeschränkte OS ist. Sie hätten sich lieber an Windows Phone 8 orientieren sollen.
    Ganz abgesehen davon ist es auch irgendwo normal dass der Verkauf nicht gleich boomt. Für solche Multimedia-Tablets mit Apps gibt es schon einen Markt durch iPad und den Android Tablets. Microsoft will mit RT genau in diesen Markt und da muss man erst einmal mehr Überzeugungsarbeit leisten und die Kunden mit unschlagbaren Argumenten locken. Windows 8 ist nun wirklich kein Argument. RT hat nur wenig mit dem eigentlich Windows 8 gemeinsam. Ein attraktiver Preis wäre vielleicht etwas was mehr Kunden locken würde. Auch der exklusive Versand über Microsoft selbst ist ein Bein dass sich Microsoft selbst stellt. Kunden haben vielleicht vom SUrface gehört, aber sie werden nicht genügend damit umgeben (im Elektromarkt und MArketing allgemein).

    Viele warten vielleicht auch so wie ich auf das Surface Pro. Wenn dessen Preis allerdings zu hoch ist, wird das Samsung Ativ Smart PC Pro vielleicht mich umstimmen. Aber auch beim letzteren ist der Preis (noch) zu hoch und auch gar nicht lieferbar.

    • P-Papa

      Ich denke das sich viele Kunden wegen Windows an sich und Microsoft zurück halten… mal vom hässlichen Design abgesehen aber ist ja geschmacklich verschieden :-)

  • toto

    Wie viele wollte Microsoft denn verkaufen?

  • Pingback: Microsoft Surface RT erhält nach Update verbesserte Performance

  • gast

    ich glaube microsoft wird auf tablets damit noch viel erfolg haben aber, die sind wie die ersten android tablet noch bissel klumpig und nicht gerade leicht wie ich finde einfach die nächsten tablets abwarten die machen es besser :D