Microsoft gibt Herstellern Schuld an Verkaufszahlen von Windows 8 Geräten

19.11.2012 - von Stefan
Asus Vivo Tab mit Windows 8

Aktuellen Berichten aus den USA zufolge sind die schlechten Verkäufe der PCs und Tablets mit Windows 8 auch in der Chefetage bei Microsoft angekommen. Dort wurde  auch schon herausgefunden, warum sich die Geräte mit dem neuen Betriebssystem nicht so gut verkaufen. Schuld sind demnach die Hersteller. Für den Redmonder Konzern ist es nicht nachvollziehbar, warum die Firmen es nicht geschafft haben, eine große Palette an attraktiven neuen Geräten rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft in die Geschäfte zu hieven.

Ganz gleich wie nun diese Aussage von Microsoft zu bewerten ist, ein Renner können beispielsweise die Windows 8 Tablets überhaupt nicht sein. Denn in diesem Punkt hat der Konzern sicherlich recht, viel Auswahl steht aktuell an lieferbaren Windows 8 Tablets nicht zur Verfügung. Hierzulande stehen uns immerhin drei (!) Tablets mit Windows 8 zur Verfügung, die lieferbar sind: ARM-Freunde kommen mit dem Asus Vivo Tab RT auf Ihre Kosten, während es für x86-Anhänger das Samsung Ativ Smart PC gibt. Zu guter Letzt wäre da noch das Microsoft Surface Tablet. Ansonsten? Fehlanzeige! Da wir aber die Hintergründe nicht kennen, lassen wir die Aussagen von Microsoft ohne Bewertung stehen, wenngleich die anderen Hersteller nicht erfreut über die Äußerungen des Konzerns sein dürften. Anzunehmen ist zudem auch, dass es ohne das Microsoft Surface Tablet RT vielleicht tatsächlich mehr Geräte in den Handel geschafft hätten.
Anzeige:

[via Mobile Geeks]