Lenovo ThinkPad Twist: Windows 8 Convertible Tablet mit drehbarem Display überzeugt

Kategorie: Windows

Lenovo ThinkPad Twist 1
01.02.2013 - von
5

Das Lenovo ThinkPad Twist zählt zur Welle der ersten Windows 8 Convertibles. Nachdem wir das Gerät mit dem drehbaren IPS-Display im Oktober vorigen Jahres vorgestellt haben, verloren wir dieses Gerät ein wenig aus den Augen. Nun aber ist das Ultrabook-Tablet-Gerät von den Kollegen von cnet ausführlich getestet worden. Dabei machte das Lenovo ThinkPad Twist offenbar einen recht guten Eindruck.

Warum dieses Convertible Ultrabook Twist heißt, lässt sich recht schnell erahnen, kann doch das IPS-Display des Windows 8 Geräts gedreht werden. So lässt sich aus dem Ultrabook im Handumdrehen ein Tablet nutzen. Das Lenovo ThinkPad Twist kommt dabei mit einem 12.5 Zoll großen Touchdisplay daher. Das IPS-Panel löst mit 1.366 x 768 Pixeln auf, wobei ein robustes Gorilla Glass verbaut worden ist. Eingaben bei dem Touchscreen sind optional auch per Stift möglich. Bei dem nun getesteten Gerät sorgt ein Intel Core i5 Dual Core Prozessor mit 1,7 GHz Taktrate für den Antrieb. Neben 4 GB RAM an Arbeitsspeicher stehen 500 GB interner Speicher zur Verfügung bei dem Windows 8 Ultrabook-Tablet-Mix. Der Akku des nur 1,5 Kilogramm schweren Convertibles soll nach Angaben des Herstellers für rund sieben Stunden Laufzeit reichen. Das Lenovo ThinkPad Twist ist im deutschen Handel ab rund 850 Euro gelistet. Das Erfreuliche daran: dieses Windows 8 Convertible Tablet findet sich flächendeckend ab Lager.

Dem Test-Fazit von cnet zufolge macht das Lenovo ThinkPad Twist einen sehr guten Eindruck. Demnach handelt es sich bei dem Ultrabook mit dem drehbaren IPS-Display um ein Convertible, das sich rundum ohne Einschränkungen nutzen lässt und einen der besten Tablet-Modi überhaupt bietet mit Blick auf die Convertible-Konkurrenz. Besonders hervorgehoben wurde bei dem Gerät mit dem Magnesiumgehäuse die Tastatur. Neben der enorm guten Fertigungsqualität lobten die Tester auch den reaktionsfreudigen Touchscreen. Negativ angemerkt wurden die Akkulaufzeit und die niedrige Displayauflösung. Zwar gibt es kein ausführliches Video zum Test, immerhin aber ein kurzes Hands-On-Video zum Lenovo ThinkPad Twist:

Anzeige:

  • docpayce

    Zur Info:

    Der Bildschirm hat rechnerisch eine Pixeldichte von 125 dpi (schon arg pixelig).

    Und das Teil hat eine 500 GB HDD !PLUS! eine 24 GB SSD fürs System. Sprich, die HDD wird zum Glück nicht zum Performance-Flaschenhals. Imho eine recht wichtige Info.

    Grüße!

    • Stefan

      Vielen Dank für diese Information, die durchaus wichtig ist und mir in der Tat nicht bekannt war.

  • Marco

    Heißt dass, ich kann das Gerät auch mit einem Stylus bedienen wie z.B. das thinkpad Tablet 2 oder das galaxy note 10.1?
    Oder gibt es da doch Einschränkungen?

    • Henry

      Würde mich auch interessieren und schließe mich der Frage an !

  • KnutK

    Der Test hört sich gut an…
    Zum Glück habe ich mir das Gerät vor dem Kauf in einer Cyberport Filiale live angesehen!
    Das “Will-haben!” Gefühl hat sofort nachgelassen…

    Meiner Meinung nach macht das Gerät keinen wertigen und stabilen Eindruck.
    Außerdem ist das Display auch nicht so schön und viel zu niedrig aufgelöst.

    Für ca. 900€ kann man doch Qualität erwarten oder etwa nicht?

    Da muss man wohl doch eher auf das leider deutlich teurer Lenovo Helix ausweichen.