Intel: 10-Zoll-Tablets werden in diesem Jahr noch aussterben

26.03.2013 18:00 von
Acer Iconia Tab W510 Test 23-imp

Wenn man ehrlich ist, kann man einen gewissen Trend weg von den um die 10-Zoll-Tablets erkennen. Während sich die Verfügbarkeit bei neuen Windows 8 Tablets langsam aber sicher bessert, steht mit Windows Blue und kleineren Tablets mit 7 bzw. 8 Zoll für 200 Dollar schon die nächste Generation vor der Tür. Während man sich aktuell noch nicht vorstellen kann, dass es bald keine 10-Zoll-Tablets mehr geben soll, ist dieser Trend schon heute zu erkennen. Ganz deutlich wird es, wenn man sich das Apple iPad und iPad mini anschaut. Zunächst wurde die Displaygröße ausgeschlossen, dann doch umgesetzt und ist nun der absolute Renner. Prognosen und Verkaufserwartungen werden korrigiert  natürlich zugunsten des kleinen iPad. Die kleinen Tablets liegen im Trend, sie sind leicht, können alles was die großen Brüder auch können und kosten sogar weniger.

Genau dieser Meinung ist auch Intels Vizepräsident Kirk Skaugen, welcher schon in diesem Jahr mit dem Aussterben der 10-Zoll-Tablets rechnet. Grund seien die Erfolge der kleineren Tablets und in Zukunft natürlich die neuste Generation der Haswell Ultrabooks und Hybrid-Geräten, die mit einer zusätzlichen Tastatur ausgeliefert werden und sich so in ein normales Notebook verwandeln lassen. So müssen z.B. alle neuen Ultrabooks auf Intel-Haswell-Basis einen Touchscreen besitzen, das war bei der letztjährigen Generation nur als Option erhältlich.

Interessanter sollen dann die 11,6 zoll und 13,3 Zoll Tablets werden, die sich bei Bedarf auch zum Arbeiten mit einer Tastatur erweitern lassen sowie die ganz kleinen 7 bis 8 Zoll Geräte, die nun kommen werden und vermutlich preislich deutlich attraktiver angesiedelt sind. Da stellt sich halt nur die Frage, was kann man mit einem vollwertigen Windows 8 auf einem 7-Zoll-Tablet anfangen. Richtig arbeiten, besonders im Desktop-Modus wird schwer, da bietet sich dann eher Windows RT an.

Auch spannend wird es sein zu sehen, wie AMD den Markt mit den Temash-Prozessoren und passenden Gegenstücken preislich aufgestellt sein wird. Über kleine Tablets mit den Prozessoren hat man bisher noch nichts gehört, auf dem MWC gab es aber sowohl 10,1 Zoll, 11,6 Zoll und 13,3 Zoll Tablets und Hybrid-Geräte zu sehen. Da hätte Intel eventuell somit wieder einen Vorsprung und könnte früher von dem neuen Trend zu kleinen Tablets profitieren.

Die nächsten Monate werden spannend, welche Größe eines Windows Tablets bzw. allgemein eines Tablets bevorzugt bzw. nutzt ihr?

Anzeige:

[via drwindows | zdnet]