Bericht: Microsoft will 25 Millionen Surface Tablet im Fiskaljahr 2014 verkaufen – Internes Budget soll bei 4,4 Milliarden liegen

25.05.2013 - von
Surface Pro Test 02-imp

Die Verkaufszahlen des Microsoft Surface RT aber auch des Surface Pro sind nicht berauschend. Während die Windows RT Version bereits seit Oktober 2012 im Handel erhältlich ist, wird das Surface Pro in einigen Ländern bereits seit dem Februar 2013 verkauft. In Deutschland können wir das vollwertige Windows 8 Tablet dann zum Ende des Monats für ab 879€ kaufen. Damit gibt sich Microsoft aber nicht zufrieden, denn das Surface Tablet Programm hat einen sehr hohen Stellenwert im Unternehmen. Das Budget soll bei sagenhaften 4,4 Milliarden Dollar liegen.

Microsoft will demnach im Fiskaljahr 2014, welches am 1. Juli beginnt, insgesamt 25 Millionen Surface Tablets absetzen. Dazu will man Nummer 1. werden im Unternehmensgeschäft, denn man hat mit Windows 8 einfach das umfangreichste Betriebssystem, welches auch alle Programm unterstützt und keine zu großen Anpassungen benötigt. Weiterhin will man Nummer 2. werden hinter Apple auf dem freien Markt und so gut wie alle Bildungsangebote bedienen. Außerdem soll das Surface die erste Wahl werden für alle Vertriebspartner.

Um diese Ziele wirklich zu erreichen, muss Microsoft deutlich mehr Surface Tablets anbieten, die natürlich auch im Preis attraktiver werden, als die aktuellen Modelle. Dazu zählen nicht nur neue normale Surface Tablets, sondern auch kleinere Geräte, wobei das 8-Zoll-Tablet dort in dem Bericht konkret genannt wird. Dieses soll bereits in Kürze vorgestellt werden. Außerdem will man die Verfügbarkeit enorm ausbauen und deutlich mehr Länder beliefern. So will man sich auf großer Front in Europa, Asien, Nord Amerika und Afrika aufstellen. Nicht nur mit Windows 8 Tablets, sondern auch ARM-Geräten, die mit Windows RT laufen.

Laut aktuellen Informationen soll das Microsoft Surface Mini mit einem Nvidia Tega 4 Prozessor und einem 8-Zoll-Display ausgestattet sein. Dieses soll dann zum Preis von nur 299 Dollar angeboten werden. Weiterhin wird bereits im Juni eine Vorstellung des Surface 2 vermutet, wobei dieses dann mit dem Intel Haswell Prozessor laufen könnte. Das würde die Laufzeit des Tablets deutlich erhöhen. Mit dem großen Budget und neuen Produkten könnten die Ziele eventuell erreicht werden.

Der Bericht basiert auf Informationen einer Quelle von winsupersite. Natürlich wird Microsoft diese Informationen nie bestätigen, deswegen sollte man es aktuell als Gerücht ansehen. Die nächsten Monate werden zeigen, wie aggressiv Microsoft auf dem Tablet-Markt operieren wird.

Anzeige:

[via neowin]