Asus Transformer Book T100 offiziell vorgestellt

Kategorie: Windows

Asus Transformer Book T100
12.09.2013 - von
18

Vollwertige Windows 8 Tablets, die mit einem 10,1 Zoll großen Display sowie Intel Atom CPU ausgestattet waren und teilweise auch mit einem Tastatur-Dock geliefert wurden, haben nicht wirklich viel weniger gekostet als günstige Ultrabooks. Intel hat versprochen, dass sich das mit den neuen Bay Trail Prozessoren ändern wird, und obwohl wir skeptisch waren, wird mit dem Launch von Windows 8.1 am 18. Oktober eine neue Ära eingeläutet, wie das Asus Transformer Book T100 sehr imposant aufzeigt.

Auf dem Intel Developer Forum in San Francisco wurde das neue Asus Transformer Book T100 offiziell vorgestellt und dieses kann uns absolut überzeugen. Man bekommt ein 10,1 Zoll großes Tablet, welches mit einem IPS-Display und einer Auflösung von 1366 x 768 Pixeln ausgestattet ist. Als Prozessor kommt der neue Intel Atom Bay Trail-T Z3740 Quad Core mit 1.33Ghz und 2 GB RAM zum Einsatz. Der interne Speicher liegt je nach Version bei 32 oder 64 GB und lässt sich per microSD Karte erweitern. Mit an Board ist außerdem ein Micro-USB 2.0 Anschluss, ein Micros-HDMI Ausgang, Bluetooth 4.0 und natürlich WiFi.

Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 zum Einsatz und es ist auch hier die Vollversion von Microsoft Office 2013 vorinstalliert. Insgesamt bringt das Tablet nur 550 Gramm auf die Waage und natürlich ist bei diesem Transformer Book auch die Tastatur im Lieferumfang. Dieses besitzt nicht nur einen eigenen Akku, sondern auch einen vollwertigen USB-3.0-Anschluss. Das Gewicht des Docks liegt noch einmal bei 520 Gramm und die Laufzeit soll bei insgesamt 11 Stunden liegen. Verfügbar sein soll das Asus Transformer Book T100 bereits ab dem 18. Oktober für nur 349 Dollar - natürlich inklusive Tastatur-Dock. Für 399 Dollar gibt es die 64-GB-Version.

In ersten Hands-On-Videos kann die Verarbeitung das Display und auch die Performance absolut überzeugen. Asus hat nicht nur vor einigen Jahren das Netbook erfunden, sondern könnte mit dem Transformer Book T100 nun auch endlich dem Windows 8.1 Tablet zum Durchbruch verhelfen bei solchen Preisen und der guten Ausstattung.

Asus Transformer Book T100 technische Daten

  • Prozessor: Intel Atom Bay Trail-T Z3740 Quad Core mit 1.33Ghz
  • Display: 10,1 Zoll IPS-Display mit 1366 x 768 Pixel
  • RAM: 2 GB RAM
  • ROM: 16 GB /32 GB + microSD
  • Kameras:  Front 1.2 MP
  • Akku: 11 Stunden
  • Betriebssystem: Windows 8.1
  • Maße: -
  • Gewicht: 550 Gramm Tablet / 520 Gramm Dock
  • Konnektivität: WiFi, Bluetooth 4.0
  • Farben: -
  • Marktstart: 18. Oktober 2013
  • Preis: 349 Dollar mit 32 GB / 399 Dollar mit 64 GB

Wir können jetzt wirklich nur hoffen, dass das Asus Transformer Book T100 nach dem Launch in den USA auch sehr schnell nach Deutschland kommt.

Was sagt ihr zu dem neuen Windows 8.1 Transformer Book T100?

Anzeige:

Bild: facebook via mobilegeeks

  • JottEmmEss

    absolut geil!! … jetzt will ich nur noch nen stylus … und 3G … aber sonst … schon hart ne überlegung wert *habenwill

    • Stefan

      Das gibts ja echt nicht – hammergeiles Teil, aber du hast recht: Warum fehlt fast überall dieser ver*****e Stylus?
      Das ist für mich echt zum heulen! ich hätte sogar gerne 100€ draufgelegt, obwohl ich nicht glaube, dass so ein extra Digitizer so viel kostet.

      • http://traceable.de/ Peter

        Genau deswegen, weil es 100€ mehr für den Digitizer kosten würde und noch einmal 50€ mehr für ein Mobilfunkmodul.

        • Steff

          Da es ja kein RT ist geht euch ein günstiger 3g stick, wenn man es mal braucht.
          Wacom Digitizer stell ich mir aber tatsächlich rechte teuer vor, da ja nocheinmal eine Sesorschicht benötigt wird……Ist sowie so nur eine Spielerei oder für was braucht man ihn auf einem 10zoll Tablet?

          • Stefan

            Das ist z.B. im Studium sehr praktisch, da man mit einem Wacom Digitizer sehr gut Dinge aufschreiben bzw. PDF-Skripte bearbeiten kann. Meine Freundin schwört dabei auf ihr Galaxy Note 10.1, das klappt da wirklich super. Nur ist Android nix für mich, würde auch ein Windows RT Tablet nehmen.
            Habe mir ein Surface RT für 200€ angeschafft, muss sagen, dass es weit besser ist, als sein Ruf – Wenn das einen Stylus hätte, wär es für mich das ideale Tablet

          • Tobi

            Was wollen alle Leute immer mit 3g Sticks und Internetmodulen?

            Fast jeder der sowas haben will und hier surft wird jawohl ein halbwegs neues Smart- oder iPhone haben, die alle als WLAN Hotspot dienen können. Find das viel sinnvoller, als sich immer um extra Karten oder Tarife kümmern zu müssen.

            Zum Gerät: Geil. Version mit Stylus hätte allerdings, selbst für 100€ mehr, dann so gut wie alle befriedigt. Preis machts aber wirklich unschlagbar.

      • Mo

        Ein Wacom Digitizer kostet schon recht viel. Und sie sind auch nicht unheimlich einfach zu vebauen für die Hersteller

      • Stefan

        hmm… ich glaube, ich gehöre einfach nicht zu der Zielgruppe, die dieses Tablet anspricht.
        Ich finde es trotzdem schade, dass alle Tablets mit Wacom Digitizer einen Haken haben. Manchmal das OS (Galaxy Note 10.1), der Prozessor (Ativ Tab 3, Thinkpad Tablet 2), oder die Akkulaufzeit (Surface Pro).
        Und wenn es dann mal keinen Haken gibt, ist es ein unverschämter Preis wie beim Thinkpad Helix…

        • Shorty1981

          Dann schau dir mal das Sony Vaio Tap 11 an! Das hat alles was du aufgezählt hast ohne die nachteile der Konkurenten :-) !

  • DoubleG1988

    Bisher war ein Digitizer auch für mich ein wichtiges Kriterium. Aber hier kriegt man schon ein sehr geiles Teil. Sollte endlich die Leistung besitzen die solche Tablets brauchen. Gewicht ist super, Preis ist super, endlich Bay Trail. Sieht alles sehr nett aus. Die Dock ist auch klasse geworden (eingebauter Akku, wirklich gute Tastatur (große Pfeiltasten und die F-Tasten sind mit den Funktionen getauscht), glitch-free Mousepad (laut engadget)) und dann auch noch im Preis drin.
    Also reizen tut das Ding mich gewaltig. Einzig die Display-AUflösung und der fehlende Stylus machen die Sache bisschen schwach, aber zu diesem Preis kann man eigentlich echt nicht meckern. Brauche da noch einpaar Tests und die Microsoft Ankündigung am 23. September (und natürlich noch weitere Produkte anderer Hersteller) um mich festzulegen. Zu Weihnachten will ich aber unbedingt endlich so ein Teil kaufen. Im “schlimmsten Fall” wirds dieser^^
    Im besten Fall kommt ein ähnliches Produkt mit HD Auflösung und Stylus.

  • thomson1984

    boah so langsam geb ich die hoffnung auf, das endlich das gerät kommt was ich eigentlich suche. will ein android tablet mit dock wie das transformer aber mit qualcomm 800…ich verstehe nicht warum asus die android variante mit dem bescheidenen tegra 4 bringt grrrrrrrrrr

    • Lasse E

      was ist denn am tegra 4 bescheiden? wenn du mal den test von sascha bei mobilegeeks liest, dann siehst du, dass die leistung praktisch auf einem niveau ist und die grafik in der nvidia ist auch hammer. da sollte es eigentlich nicht zu meckern geben, vor allem, weil die prozessoren eigentlich von keiner anwendung mal ausgelastet werden

  • LinHead

    Wenn es zu einem ähnlichen Preis in Deutschland angeboten wird, dann ist das ein Super-Teil und für so gut wie alles außer anspruchsvollen Spielen geeignet.

    Auf alle Fälle viel interessanter als z.B. das seltsame HP Split x2 (http://www.tabtech.de/windows/hp-split-x2-ab-oktober-fuer-800-euro-in-deutschland-erhaeltlich) für doppelt so viel (wenn auch mit schnellerem Prozessor aber vermutlich ohne Office) und mehr als doppelt so schwer.
    Die Auflösung finde ich nicht so dramatisch. Zum Arbeiten langt auch das allemal und jedes Pixel mehr braucht auch mehr Strom…

  • Oliver Wegner

    definitiv gekauft!

  • crackett

    Gekauft! Wer war das noch mal, der Asus ein Irrlicht genannt hat?

  • matzo

    Als notorischer Multi-Monitor-Freak ist für mich das Geilste, dass der verbaute Z3740 externe Auflösungen bis 2560*1600 unterstützt.

    Damit kann das Teil dann wirklich alle Nutzungsszenarien abdecken, Vom Sofa- und Café-Tablet über Notebook-Usage bis hin zu Schreibtischarbeiten an einem Super-Monitor, mit zusätzlichem “professionellen” Keyboard & Mouse. Ohne Mehrfachinstallation von Software und dümmlichem Herumgeschaufele von Daten zwischen mehreren Geräten.

    Übercool ja auch, dass der USB3-Port ins Keydock durchgeführt ist. Will man mal eben Tablet-Usage, braucht man nix weiter an gerade angeschlossener Peripherie abzustöpseln ( ok, ich meinem 2nd Monitor dann schon )

    K.o-Kriterium wäre für mich aber eine ausreichende Empfindlichkeit & saubere Kalibrierung des kapazitiven Touchscreens, so dass man mit eher dünnen Stylus-Spitzen auch auf dem Windows-Desktop im Tablet-Usage-Szenario problemlos werkeln kann. Einen pixelgenauen Digitizer (Pen) brauchts für mich nicht.

    Das Ende der BayTrail-Fahnenstange ist das Gerät aber noch nicht. Bringt ein Hersteller ein ähnliches Teil mit Z3770-Prozessor ( bis 2,4 GHz im Burstmode, der Z3740 geht bis 1,89 GHz ) und 4 GB RAM ( wird von den BayTrail-T’s auch unterstützt.), würde ich für ein 64GB-Teil bis 450 € hinlegen. Laut Preisliste von Intel soll der Z3770 nur 5 € mehr kosten als der Z3740.

    Aber vielleicht heisst der dann ja T200..

  • Tom

    Also ich schließe mich vielen Vorrednern an. Heutzutage halte ich einen Digitizer fast schon für ne Pflichtkonponente !! Wenn das Teil einen hätte, ich hätte es mir gekauft. So greife ich jetzt zum VAIO Tab 11 ! Selbst mit Digitizer hätte ich aber beim Asus wahrscheinlich viel Geld gespart. Das ärgert mich schon sehr. Es scheint vor Weihnachten wirkllich kein Win8.1-Tablet rauszukommen, was meinen Anforderungen entspricht und trotzdem unter 500 Euro bleibt…schade

  • Sebi

    Folgende Fragen:
    1) Wie lädt man das Tablet und das Dock? Das Dock über non konformen USB 3.0 Stecker und das Tablet langsam über MicroUSB? WTF?
    2) Was ist im Dock Stecker außer USB 3.0, Tastatur und Touchpad noch so versteckt? Gibt es ein paar Goodies für Fremdhersteller, wie z.b. Display Out, Audio Out oder noch mehr, das man für ein Desktop Dock gut gebauchen könnte?
    3) Wie Standard Konform ist die Hardware? Kann ich das aktuelle Kinder Linux meiner wahl direkt drauf spielen, oder wieder das ein Tagelanger Krampf?

    Was ich mir wünsche:
    1) ASAP Tausende von Blog Einträgen die jeden Hack an diesem Gerät einfach erklären. Sowohl Software als auch Hardware. iFixit darf nicht fehlen!
    2) Massen vom Fremdhersteller die Desktop-Docks, Outdoof Cases, extender Akkus und Goodies bis zum abwinken produzieren, das selbst das iPad dagegen alt aussieht. Die Ebay Fraktion mit Ersatzteilen darf nicht fehlen!

    Was ich bemängel:
    1) Keine Tausch Akkus – also geplante Obsoleszenz. Man muss doch seine Kunden bei sich halten, gell, Asus?

    2) Warum microSD, wenn auch platz für eine volle SD ist? Die verfügbaren Karten wären schneller und Größer! Wie die Karten wie man sie in Spiegelreflex Kameras hat. Vorteil wäre billig zu haben gewesen!

    3) Für MicroUSB am Tablet gilt das gleiche. Hier würde ein voller USB Anschluss hin gehören! Hoffentlich geht das mit Umstecker.
    4) Srsly? Keine Backkamera? Wenigstens die Aufpreis-Option hätte ich angeboten, Asus! Naja – in der nächsten Generation gibt es das sicher. Wer will denn schon zu innovativ sein und Kaufanreize verschwenden, oder Asus? :P

    5) Genauso fehlt die Option eines Android-Betriebsystemes, oder ähnlicher alternativen zur Werbefläche Windows 8. Aber da kann man auf die Community hoffen. Hoffentlich verkackt Asus das nicht in dem sie den Bootloader locken.