Acer Iconia W700 in neuer Version mit Smart Case und Bluetooth-Tastatur – Update: Hands On Videos

ACER-Iconia-W700P-04
13.02.2013 - von

Im letzten Jahr hat Acer mit dem Iconia W700 ein 11.6 Zoll großes Full HD Windows 8 Tablet vorgestellt, welches mit einer Bluetooth-Tastatur und einer Docking Station aufgeliefert wurde. Es war eher für den Schreibtisch gedacht, obwohl es durch den relativ großen Akku auch unterwegs genutzt werden konnte. Nun sind wir Dank dem Hinweis von unserem Leser Florian (Danke!) auf die neue Versionen und das neue Modell Acer Iconia Tab W700P gestoßen, welches mit einem “Touch & Type Smart Case inkl. Bluetooth-Tastatur” anstatt der Docking Station ausgeliefert wird.

Es gibt auch Informationen, dass bei den neuen Versionen das Wlan Modul getauscht wurde. Dem ist aber nicht so, wie uns von Acer Deutschland bestätigt wurde.

Die neue Version ist bereits auf der Webseite von Acer und in einigen Onlineshops gelistet bzw. teilweise sogar erhältlich:

  • Acer Iconia Tab W700-323c4G06as – mit Windows 8, Intel Core i3, 64GB, Touch & Type Smart Case inkl. Bluetooth-Tastatur – Preis ab ca. 699€ bei Cyberport | Amazon
  • Acer Iconia Tab W700-53314G12as – mit Windows 8, Intel Core i5, 128GB, Touch & Type Smart Case inkl. Bluetooth-Tastatur – Preis ab ca. 899€ bei: Cyberport | Amazon
  • Acer Iconia Tab W700P-323b4G06as – mit Windows 8 Pro, TPM, Intel Core i3, 64GB, Touch & Type Smart Case inkl. Bluetooth-Tastatur,– Preis ab ca. 839€ bei : Cyberport | Amazon
  • Acer Iconia Tab W700P-53314G12as – mit Windows 8 Pro, Intel Core i5, 128GB, Touch & Type Smart Case inkl. Bluetooth-Tastatur, TPM – Preis ab ca. bei: 1049€ Cyberport | Amazon

Dabei wirkt die neue Kombination deutlich mobiler und könnte eine gute Alternative zum bisher in Deutschland nicht erhältlichen Microsoft Surface Pro werden. Das Smart Case beinhaltet dabei nicht nur eine Bluetooth Tastatur sondern dient auch als Standfuß. Das Acer Iconia W700 bietet ein 11.6 Zoll großes Full HD Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Der interne Speicher ist bei der Intel i3 Version 64 GB und bei der Intel i5 Version 128 GB groß mit jeweils 4 GB RAM Arbeitsspeicher. Für weitere Anschlussmöglichkeiten ist ein vollwertiger USB3.0 sowie microHDMI-Anschluss an Board. Ein 4.850 mAh Akku sollte für eine Akkulaufzeit von rund 8h sorgen, was doppelt so lange wäre, wie die ca.4h des Microsoft Surface Pro. Des weiteren gibt es gegenüber dem Surface Pro noch einen kleinen Unterschied, denn der interne Speicher lässt sich im W700 nicht mit einer Speicherkarte erweitern und es wird kein Intel WiDi unterstützt.

Preislich gesehen geht es in der kleinsten Version des Acer Iconia W700 bei 699€ (Link zum Angebot) los mit einem Intel i3 Prozessor, 64GB und dem Smart Case, welches bei allen Versionen im Lieferumfang enthalten ist. Wenn man einen stärkeren Intel Core i5 Prozessor und 128 GB internen Speicher möchte, muss man mit einem Preis von 899€ (Link zum Angebot) rechnen. Das Acer Iconia W700P, welches sich eher an Unternehmen richtet und mit Windows 8 Pro und TPM ausgestattet ist, schlägt mit rund 150€ mehr zu Buche.

Eine offizielle Pressemitteilung bzgl. der neuen Versionen des Iconia Tab W700 folgt.

Unser Acer Iconia Tab W700 (P) mit Intel i5 Prozessor und dem Touch & Type Smart Case befindet sich bereits auf den Weg zu uns. Wir werden es natürlich ausführlich testen und es mit dem Microsoft Surface Pro vergleichen.

Update

Auf YouTube sind im Übrigen nun zwei Videos aufgetaucht, welche das Zubehör etwas in Aktion zeigen. Dabei fällt auf, dass das Tablet in eine Art Hülle gesteckt wird und so zusätzlich geschützt. Alle weiteren Details erhaltet ihr von uns, wenn das Acer Iconia W700 ankommt.

Anzeige:

  • Textverfasser

    Schade, jetzt hab ich schon mein Dell XPS 12 (und jede Menge Ärger damit).
    Wäre diese Version doch schon früher raus gekommen :(

    • Chris

      Wie lange hast du es? Kannst du es ggf. zurückschicken?

      • Textverfasser

        Das würde ich sogar machen, aber ich hab das XPS 12 schon seit 3 Monaten.
        Gestern ist mir für eine kurze Zeit ein Teil vom Touchscreen ausgefallen, leider funktioniert er wieder, sonst hätte ich es eingeschickt.
        Bin gespannt, was noch kommt, aber Dell kommt mir nicht mehr ins Haus.
        Allein schon deswegen, weil meine Version, nachdem ich die Vorbestellung bezahlt hatte, um 250 € billiger wurde + 8 Pro, statt 8 installiert ist.
        Der Support hat mir bestätigt, dass es im Dell Online-Shop normal ist, dass es Preisschwankungen im Bereich von ~30 % gibt, Erstattung gibt es keine.

        • Chris

          Das ist blöd! Aber dann warte zumindest auf die neue Generation mit dem Intel Haswell Prozessor oder dem stromsparenden Core i Prozessor!

  • Jef Delcroix

    No active digitizer included? then it’s a no buy

  • Androphoner

    Viel zu teuer! Da hat Android die Nase vorn… ein Notebook mit den selben Specs kostet weniger als die Hälfte vom Surface…Da muss man echt einen an der Waffel haben wenn man sich das jetzt kauft…

    • http://traceable.de/ Peter

      Du hast jetzt nicht tatsächlich ein vollwertiges Windows 8 Tablet mit einem Android Tablet verglichen? :D Wenns Windows RT wäre ok aber die Geräte haben unterschiedliche Einsatzgebiete und der Preis von 699€ mit Tastatur, 11.6 Zoll Full HD Display und Intel i3 ist ja wohl nicht viel.

      Das Notebook mit diesen Spezifikationen, mit dem Gewicht zu dem Preis darfst du mir gerne mal zeigen. ^^

      • Androphoner

        http://my.asus.com/Notebooks/Versatile_Performance/A53SV/ Billiger und ergonomischer… und zum arbeiten brauch ich kein Tablet,lol. Wenn ich das meinem Chef erzähle lacht der mich aus wenn er die Kosten-Nutzen Rechnung der 2 Geräte betrachtet,… und mal ehrlich im Office braucht man nicht mehr als Ms-Office und Abobe Suite und sowas… Ist vieleicht Interessant für Archäologen oder mobilen Datensammlern, aber fürs Büro… Ja wenns billiger und ausgereifter ist. Und ausserdem soll mal MS das Servicepack 1 für Windows 8 mal rausbringen und den Start-Button wieder integrieren.

        • http://traceable.de/ Peter

          Das was du das verlinkt hast, ist ein normales 15.6 Zoll Notebook, mit einer Auflösung von 1366 x 768 Pixeln. Wie kann man das denn mit einem Gerät wie dem Acer Iconia W700 vergleichen? ^^

          Hättest du das Asus Zenbook Prime mit 11.6 Zoll und Full HD Display genannt, hätte ich das verstanden aber entschuldige, das sind doch zwei verschiedene Welten.

          • Stefan Richert

            Sorry Androphoner, aber der Vergleich hinkt bis sonst wo. Der Startbutton wurde lediglich durch die Modern UI ersetzt, vieles ist in Win 8 sehr viel komfortabler geworden, und ich persönlich finde die instant search viel angenehmer, als mich erst durch das ehemalige Startmenü zu klicken, da ich ja nicht einfach mal durch meine Programme browse um zu gucken was ich jetzt mal starten möchte. Das Zenbook ist ein vergleichbares Gerät, denn im Endeffekt kann auch mein Telefon fast alles wie mein Laptop und sogar telefonieren und das für nur 300 Euro, trotzdem ist es nicht im Ansatz das selbe. Für Jemanden der viel unterwegs ist, kann sowas wie das Surface Pro sehr sinnvoll sein, v.a. wenn man auf einen Stylus angewiesen ist und kein dickes Convertible haben möchte. RT reicht eigentlich für 75% aller Menschen, denn das dort mitgelieferte Office ist immer noch 1000 mal beser als alles was du für iOS und Android bekommen kannst und wer seine Arbeiten alle auf einem iPad erledigen kann, der braucht auch kein vollwertiges Win 8. HASt du eigentlich Win 8 schonmal benutzt oder streubst du dich aus Prinzip dagegen, weil in den Medien immer rumgeheult wurde???

    • Schmitty

      Man kann doch nicht Android mit Windows vergleichen. Das sind zwei völlig unterschiedliche Systeme! Das W700P kann man mit nem Ultrabook vergleichen, die zum teil wesentlich teurer sind, jenach Hardware.

      • Androphoner

        Mit Windows 8 möchte Microsoft endlich auch im begehrten Tablet-Segment Fuß fassen. Zu diesem Zwecke entwickelten die Softwarebastler in Redmond nicht nur eine auch Touchbedienung optimierte Oberfläche namens Metro – auch wenn diese bereits bei Windows Phone zum Einsatz kommt – sondern auch erstmals eine ARM-Version des Betriebssystems. Bisher erschienen Desktop-Betriebssysteme von Microsoft ausschließlich für x86-Prozessoren wie Intels Pentium- und Core-CPUs oder AMDs Athlon oder Phenom. Die effiziente und bei Tablets deutlich beliebtere ARM-Architektur allerdings erfordert komplett neu geschriebene Anwendungen – was selbstverständlich auch für das Betriebssystem selbst gilt. Aus diesem Grunde wird sich Windows 8 RT, so der Name des ARM-Windows, aber auch von den x86-Versionen von Windows 8 unterscheiden – es werden beispielsweise nur speziell angepasste Anwendungen ausgeführt werden können, Softwareinstallationen sind zudem nur über Microsofts Appstore möglich.

        Als wären alleine der Punkt, dass ein ARM-Tablet mit Windows 8 keine klassischen Windows-Anwendungen ausführen kann, nicht schon K.O.-Kriterium genug für das kommende Betriebssystem, verlangt Microsoft offenbar auch noch eine stolze Summe für die Lizenzen. Industrievertreter sprechen von 90 bis 100 US-Dollar pro Windows 8 RT, was Tablets mit diesem System stark verteuern dürfte.

        Schnäppchentablets für unter 200 Euro werden sich bei derart stolzen Preisen alleine für das Betriebssystem nicht realisieren lassen, der Preiseinstieg dürfte bei 7 Zoll großen Displays mit minimal 200 – 250 Euro und bei Modellen mit 10 Zoll Diagonale mit mehr als 300 Euro nicht gerade auf niedrigem Niveau bewegen. Zum Vergleich: Googles Android-System verfügt nicht nur über eine sehr umfangreiche App-Auswahl, es ist zudem für die Entwickler komplett kostenfrei nutzbar, was preiswerte Tablets überhaupt erst ermöglicht. Zum Vergleich: Großkunden im Netbook-Bereich bekommen eine Starter-Lizenz für Windows 7 für deutlich weniger Geld – angeblich kostet sie Windows 7 Starter nur zwischen 10 und 20 US-Dollar. Warum ausgerechnet das Tablet-Windows so teuer sein soll wird wohl nur Microsoft wissen.

        Mit derart abwegigen Lizenzkosten wird Microsoft den Erfolg von Windows 8 RT weiter beschneiden. Spätestens wenn hoffnungsvolle Käufer eines RT-Tablets merken, dass sie ihre Windows-Software nicht weiter nutzen können, wird die Berichterstattung über das Tablet-Windows ins Negative umschwenken. Windows-Tablets werden wohl eher auf die x86-Version von Windows 8 in Verbindung mit CPUs von Intel oder AMD setzen. Diese dürften zwar auch recht teuer ausfallen, dafür stimmt aber der Funktionsumfang.

        • Oliver.M

          Also Du musst ganz schön viel Zeit haben um hier so viel zu schreiben….ich wollte mir nicht mal die zeit nehmen das alles zu lesen ;)
          Unterm Strich denke ich kann das Iconia für ein Tablet schon ganz schön viel, habe damit meinen Laptop ersetzt, dadurch ein Gerät weniger und bin wesentlich flexibler unterwegs ^^

          Im Büro steht ein 23″ HD-Bildschirm mit dem ich “Augenschonend und ergonomisch” über das Tab arbeiten kann. (auch im Vergleich mit einem 17″ Laptop!)
          Alles in allem muss jeder selbst entscheiden und nur weil es nicht Deinen Vorstellungen entspricht muss nicht jeder andere der es sinnvoll nutzen kann einen an der Waffel haben!
          liebe grüße, oliver

        • Horst

          das W700 ist aber KEIN ARM-Tablet mit RT,sondern ein Core i mit der normalen Windows 8-Version ! Man sollte nicht nur copy&pasten sondern auch Lesen können.

  • Chris

    Also kein digitizer?:’(

    • Chris

      Leider nein!

  • 030

    bei saturn im direkten Verkauf bereits erhältlich. also wer es mal händisch testen möchte…..

  • Soapy

    Die Links zu Amazon und Cyberport funktionieren leider (zumindest bei mir) nicht.

    • Chris

      Danke! Wurde korrigiert!

  • Soapy

    Habt ihr schon mal einen Test des W700 mit dem i3 gesehen? Mich würde interessieren, wie es im Vergleich mit der i5-Variante um die Akkulaufzeit und die Performance steht!

    • Chris

      Leider nein! Glaube aber nicht, dass der Unterschied so groß ist! Performance ja nur Akku bin ich mir nicht sicher! Aber sehr interessant! Vl. bekomme ich mal zwei gleiche Geräte nur mit Intel i3 und Intel i5!

      • Soapy

        Das wäre super! Wäre auch interessant wie der i3 im Vergleich mit den “billigen” Atoms wie im W510 abschneidet.

        • re_c

          Der Energie-unterschied wird warsch. deswegen nicht so groß sein, weil der i3 zwar weniger Leistung hat aber ineffizienter ist (durch ältere sandy bridge technologie). Der i5 nutzt schon die neuere ivy bridge und hat anstatt hd3000 grafik schon die neue hd4000 grafikeinheit.

    • Andreas

      Gestern hat der Akku vom W700 mit i3 von mittags (etwa 12 Uhr) bis abends um Ca. 20:30 gehalten… Hatte allerdings das Display und WLAN immer aus und den externen Monitor und nen USB-LAN Adapter angeschlossen.

  • Niki

    Hi
    ich interessiere mich sehr für die etwas “stärkeren” tablets mit core i Prozessor. Nur habe ich keine Vorstellung, wie groß der Leistungszuwachs zwischen atom, i3 und i5 ausfällt. Werdet ihr die Tablets mit einem core i Prozessor noch in den Benchmarkvergleich mit den Atom Prozessoren hinzufügen?

  • Niki

    Hi
    ich interessiere mich sehr für die etwas “stärkeren” tablets mit core i Prozessor. Nur habe ich keine Vorstellung, wie groß der Leistungszuwachs zwischen atom, i3 und i5 ausfällt. Werdet ihr die Tablets mit einem core i Prozessor noch in den Benchmarkvergleich mit den Atom Prozessoren hinzufügen?

  • Alex

    Hallo,
    Ich habe mir das A510 bestellt, denkst Du wird das W700 viel besser sein?
    LG

  • steffenver

    Würde mich mal interessieren, wo ihr es bestellt habt. Also mein Liefertermin wurde seit 1. Februar immer nach hinten korrigiert. MItlerweile ist es frühestens der 19. Februar :(

    • http://traceable.de/ Peter

      Bei Amazon, check mal die Links oben, da erscheinen die Tablets teilweise mit “Auf Lager” wie aktuell z.B. bei der Intel i3 Version. ;)

      • steffenver

        Hmm, hab die i5 Variante bestellt, aber scheint wohl an Acer zu liegen. Jeddnfalls ist es wohl nirgendwo zu bekommen derzeit :(

    • Andreas

      Amazon. Ende Januar bestellt. in der Bestätigung stand Lieferung zwischen 11. März und 4. April. Am 9. Februar kam es dann.

  • Stube

    Eigentlich finde es ja super, dass man so ein Kombicase rausbringt. Aber irgendwie weine ich ja direkt der Hülle dir bei der normalen Version dabei war hinterher. Die war nämlich echt durchdacht. Man konnte 5 oder 6 verschiedene Winkel einstellen in denen das ganze dann stabil stand. Dafür hatte man dann leider die Bluetooth Tastatur separat…
    Diese neue Hülle hat dann nur einen Winkel – und der sieht noch nichtmal stabil aus, wenn man sich die HandsOn anschaut.

    Interessant wäre ob das WLan Problem gelöst wurde (das war für mich der Grund das Gerät zurückzuschicken)

  • Finn

    Moin!

    Kann mir jemand sagen, ob es das Acer Iconia W700 mit 64GB und i3 Prozessor noch mit dem Dock und Bluetooth Tastatur gibt?
    Ich finde es nur noch mit Smartcover.