IFA 2014:

Alle News, Videos zu den IFA-Neuheiten findet ihr hier.

Microsoft Surface Pro vs. Acer Iconia Tab W700

Surface Pro vs. W700

Wir haben viele Anfragen erhalten, ob wir das Microsoft Surface Pro und das Acer Iconia Tab W700 vergleichen könnten. Nachdem wir bereits von beiden Tablets einen ausführlichen Test veröffentlicht haben, steht einem Vergleich nichts mehr im Wege. Wir haben im unteren Video das Surface Pro und das W700 nebeneinandergelegt und zeigen euch die Unterschiede. Ob das Microsoft Surface Pro das Warten und den Aufpreis wert ist, kann sich jeder nach dem Video bzw. dem Artikel selbst beantworten. Wir zeigen euch im folgenden Vergleich die Fakten.

Empfehlung:
Microsoft Surface Pro Test – ab 879€ im Microsoft Online Store (im laufe des 2. Quartals)
Acer Iconia Tab W700 Test – ab ca. 675€ bei Amazon

Hardware

Surface Pro vs. W700 Rückseite 640x360 Microsoft Surface Pro vs. Acer Iconia Tab W700

Beide Windows 8 Tablets sind ausgesprochen gut verarbeitet. Das Microsoft Surface zeigt sich aber durch das 1 Zoll kleinere Display etwas kompakter und ist somit besser für unterwegs geeignet. Das Iconia Tab W700 ist sowohl in der Länge als auch in der Breite um ca. 2 cm größer. Dafür ist das Surface Pro um rund 1,5mm dicker. Dennoch liegt das Surface Pro durch die abgeschrägten Kanten besser in der Hand und wirkt nicht so klobig wie das W700. Das liegt unter anderem auch an dem niedrigeren Gewicht von “nur” 900g, verglichen zu den 950g des W700.

Surface Pro vs. W700 Kickstand 640x360 Microsoft Surface Pro vs. Acer Iconia Tab W700

Sehr praktisch ist auch der integrierte Kickstand des Surface Pro. Hat man diesen einmal, möchte man ihn auch nicht mehr missen. Dieser wird auch benötigt wenn man mit den optionalen Touch oder Type Covers schreiben möchte. Acer liefert stattdessen ein Case mit einer integrierten Bluetooth-Tastatur mit. Doch wie ihr im Test des W700 lesen könnt, ist diese auch nicht perfekt.

Surface Pro vs. W700 Anschlüsse 640x360 Microsoft Surface Pro vs. Acer Iconia Tab W700

Beide Tablets kommen mit einem USB 3.0 Anschluss und einem Ausgang für einen externen Monitor. Einen Slot für eine Speicherkarte findet man leider nur beim Surface Pro. Hier kann man eine Micro-SDXC Karte einlegen und den internen Speicher einfach erweitern. Beim W700 geht man leer aus, hier könnte man lediglich eine externe Festplatte oder einen USB Stick verwenden.

Display

Acer W700 neben Surface Pro 640x360 Microsoft Surface Pro vs. Acer Iconia Tab W700

Wie im Test des Acer Iconia Tab W700 schon erwähnt, ist das IPS Full HD Display des W700 gut. Doch im Vergleich mit dem Surface Pro kann es in Sachen Farbsättigung und Weißwerten nicht ganz mithalten. Farben wirken am Clear Type Full HD Display des Surface Pro etwas lebendiger und Weiß wird auch als Weiß dargestellt, wohingegen Weiß beim W700 leicht beige wirkt.

Vergleicht man die Größe, so bietet das W700 ein größeres 11,6 Zoll Display und das Surface Pro ein 10,6 Zoll großes Display, wobei beide mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel auflösen. Die Größe ist wohl Geschmacksache, doch bei uns zeigte sich das 10,6-Zoll-Display fast als optimal, da es nicht zu groß ist für unterwegs und anderseits auch nicht zu klein, um damit gut zu arbeiten. Im alten Desktop-Modus wird die Bedienung durch die hohe Auflösung und durch die kleineren Icons erschwert. Hier macht die Bedienung mit dem Finger kaum einen Unterschied.

Beim Surface Pro hat man aber den Vorteil, dass ein Wacom Digitizer integriert wurde und man so mit einem Stylus arbeiten kann. Der Unterschied zu einem Stylus für kapazitive Displays ist groß, was wir auch im unteren Video demonstrieren. Während man auf dem Surface Pro ohne Probleme Notizen mit kleiner Schrift schreiben kann, erhält man mit einem Stylus für kapazitive Displays am W700 nur kleine Striche, die nichts mit irgendeinem Buchstaben zu tun haben. Der nächste große Vorteil des Digitizers ergibt sich nicht nur durch die präzise und druckempfindliche Eingabe, sondern bei der Handflächenunterdrückung. Beim W700 muss man beim Schreiben mit dem Stylus aufpassen, dass man mit der Hand nicht das Display berührt. Hier hat sich bei uns auch des Öfteren ungewollt die Ring-UI geöffnet oder es wurden an der Stelle ungewollt Eingaben wahrgenommen. Im Vergleich dazu kann man ohne Bedenken beim Surface Pro mit dem Digitizer die Hand auf dem Display ablegen und schreiben, wie man das auch von einem Notizblock gewohnt ist.

Performance, Wärmeentwicklung und Akku

Beide Tablets kommt fast mit dem gleichen Innenleben:

  • Intel Core i5
  • 4GB Arbeitsspeicher
  • 128Gb SSD

Die SSD-Festplatte des W700 scheint mit einer Schreibgeschwindigkeit von 355Mb/s der des Surface Pro (264,6 MB/s) etwas schneller zu sein. Die folgenden Benchmark-Werte und auch die Praxis zeigen, dass das Surface Pro das etwas flottere Windows 8 Tablet ist. Beim W700 konnten wir hin und wieder ein paar Gedenksekunden verzeichnen. Hier scheint die Software des Surface Pro besser an die Hardware angepasst zu sein, was insgesamt zu einem stabileren Erlebnis führt.

Hier findet ihr auch noch die Benchmark-Werte im Vergleich:

Acer Iconia Tab W700 (Core i5) Microsoft Surface Pro
PC Mark 7 4306 4705
3D Mark 06 3299 4928
Windows-Leistungsindex 5,4 5,6
SunSpider 154ms 159ms
Peacekeeper: 1689 1676
Crystal Disk Mark (lesen / schreiben) in Mb/s: 426,4 MB/s | 355 MB/s 458,4 MB/s | 264,6 MB/s

Surface Pro vs. W700 Lüfter 640x360 Microsoft Surface Pro vs. Acer Iconia Tab W700

Für viele ist es aber auch wichtig, dass das Tablet “cool” und leise bleibt. Während wir das Video für den Vergleich gedreht haben, drehte der Lüfter des W700 die meiste Zeit, auch wenn wir keine leistungsintensiven Anwendungen ausgeführt haben. Im Vergleich dazu ging der Lüfter des Surface Pro nie an, dafür wurde das Gehäuse auch leicht warm. Generell zeigt sich aber dass das Surface Pro mit dem feinen Schlitz um das Gehäuse das bessere Kühlungssystem hat, als das W700, denn die Lüfter gehen wirklich nur an, wenn sie gebraucht werden.

Bei der Akkulaufzeit liegt das W700 vorne. Bei unserem üblichen Akku-Test mit durchgehender Videowiedergabe, eingeschaltetem Wlan und voller Displayhelligkeit läuft das Surface Pro ca. 4h während das W700 ca. 6,5h schafft. Ähnlich ist der Unterschied auch im täglichen Mix-Gebrauch.

Software

Das Acer Iconia Tab W700 kommt mit Windows 8 als Betriebssystem, während man beim Surface Pro gleich eine Windows 8 Pro Version vorinstalliert hat. Acer hat bei seinem Tablet auch noch zusätzliche Software vorinstalliert und die Acer Ring UI integriert. Ob man diese nutzt, ist die andere Frage. Beim Surface Pro erhält man stattdessen ein pures Windows 8 Erlebnis. Die Software, die man braucht, kann jeder selbst installieren und es wird nicht schon im vornherein Speicherplatz für Programme verbruacht, die man gar nicht verwendet.

Fazit

Wie schon am Anfang erwähnt, muss jeder für sich selbst entscheiden, welches der beiden Tablets für einen das bessere Gerät ist. Möchte man so wenig wie möglich ausgeben und trotzdem ein gutes Windows 8 Tablet haben, kann man zum W700 greifen, welches mit einem Startpreis von nur ca. 699€ günstiger ist (zum Angebot). Hat man aber etwas mehr Ansprüche und kann mit einem höheren Preis sowie einer geringeren Akkulaufzeit leben, wird mit dem Surface Pro glücklich sein, auch wenn man noch etwas warten muss. Vor allem für Studenten dürfte alleine schon der integrierte Digitizer der Aufpreis von rund 200€ Wert sein, ausgehend von der 128-GB-Version und dem Erwerb des optionalen Touch Covers.

Anzeige:

Video-Vergleich des Surface Pro und des Iconia Tab W700

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Stimme(n), 4,68 von 5)
  • Paul

    Hi Lars, erstmal großes Dankeschön für den guten test von dir. Wollt nur kurz was zu dem weiß wert sagen da ich mir das Video von dir eben auf meinem Note 2 angeschaut habe und anderer Meinung bin. Bei mir auf dem Display wirkte das surface pro leicht blaustichig und das w700 einfach wärmer und angenehmer kann aber auch an meinem Note liegen. Ich für meinen teil werde wohl nach deinem test doch noch einwenig mit dem Kauf eines solchen tablets warten evtl auf amd oder die haswell. aber trotzdem klasse gemacht danke und weiter so.

    • Tolomeo

      Lars? :-D

      Zum Thema Weißdarstellung: Das Note 2 ist nicht gerade ein gutes Gerät um damit den weißwert anderer Displays zu beurteilen. Wer sich ein wenig mit Displays beschäftigt, weiß dass OLEDs, wie sie im Note 2 verbaut sind, selbst meist sehr kühl sind. Zudem haben die meisten OLEDs einen deutlichen Blaustich.

    • Chris

      Chris ;)

      Aber egal! Im Video kommt leider das weiß nicht so rüber wie es in Wirklichkeit ist. Aber ihr könnt mir vertrauen, es wird am Surface Pro besser dargestellt.

  • http://www.facebook.com/fabian.fippl Fabian Fippl

    ja das kommt von chris^^

    Ich kann bestätigen, dass bei OLEDs tatsächlich ein höherer Blaustich zu erkennen ist. Vergleich mit meinem Desktop Monitor war ziehmlich eindeutig, dass das OLED Display die Weißwerte aus dem Video noch etwas anders Darstellt und so eine Beurteilung nicht ganz Möglich ist.

    Ansonsten super Test, mich Perönlich würde eine Mischung aus den beiden Tablets ansprechen. Die andockbare Tastatur sagt mir nicht ganz zu und das DIsplay ist mir etwas zu klein vom Surface. Beim Iconia stört mich als angehender staatl. geprüfter Techniker der fehlende Digitizer, was für den Unterricht extrem nützlich wäre. Bis da nix passendes auf dem Markt ist, muss das alte Lenovo Thinkpad (Convertible) mit herkommlichen resistiven Touchscreen herhalten, denn das ist als Digitizer perfekt geeignet und gabs schon zu Windows 7 Zeiten mit einem Core2Duo.

  • Mario84

    Wo hast du dein Surface Pro gekauft?

    • Chris

      In den USA ;)

  • Mario84

    Mein Acer W510 mit Win8 hat keinen Lüfter.

  • tasH

    dann nimm eins mit einem Intel ATOM und gut isses… ;-)

  • lenk97

    Wow ein Super Vergleich! Gute Arbeit Chris:)
    Also meiner Meinung nach wirkt sich das größere Display positiv auf die Bedienung aus, zumindest sah es im Video so aus. Eine Frage hätte ich noch: du sagtest, dass das Surface Pro bei maximal displayhelligkeit und Wlan etwa 4 std filme schauen aushält. Was wäre aber, wenn ich auf einer 8 stündigen Reise durchgängig Filme schauen wollte? Würde das Surface Pro diesen Marathon durchhalten, wenn es im Offline Modus bei minimaler displayhelligkeit arbeitet?
    Vielen Dank für das tolle review!!!

    • lenk97

      Und sorry für die nur mittelmäßige bewertung, wollte eigentlich alle 5 sterne vergeben, aber mein touchscreen hat leider gespinnt, bzw ich hab das icon nicht richtig getroffen. Ändert nichts daran, dass es ein tolles review ist!:)