Sony Xperia Z Test

Sony Xperia Z

Das Sony Xperia Z wurde auf der CES in Las Vegas vorgestellt und hier zählte es definitiv zu den Messe-Highlights. Durch einen recht schnellen Marktstart nach der Vorstellung kann sich Sony mit einem recht beeindruckenden Smartphone behaupten. Das 5-Zoll-Smartphone wird wohl neben dem HTC One und natürlich dem Samsung Galaxy S4 zu den Top-Highend Android Smartphones zählen. Nachdem Samsung mittlerweile sein Galaxy S4 vorgestellt hat und im April auf den Markt bringt, HTC ebenfalls schon sein hochwertiges One auf den Markt bringen konnte, bleibt die Frage ob sich das Sony Xperia Z nach wie vor behaupten kann. Das werden wir euch in diesem Test des Xperia Z zeigen. Ein Dank geht noch an getgoods.de die uns das Smartphone für Testzwecke zur Verfügung gestellt haben.

Testgerät:Sony Xperia Z black – Preis ab ca. 599€ bei Amazon | cyberport | getgoods.de
Software: Android 4.1.2 mit eigener Benutzer Oberfläche

Sony Xperia Z – Video und Bilder

[nggallery id=270]

Hardware

Sony Xperia Z Rückseite

Es ist flach. Es ist elegant. Es ist hochwertig verarbeitet. Es ist einfach anders. Mit dem vorderen und hinteren Glas, einen Polyamid Rahmen und keinen sichtbaren Anschlüssen fällt das Xperia Z definitiv auf. Ein weiteres Design-Merkmal, die Sony für die Xperia Reihe eingeführt hat, ist der runde On / Off Button.

Sony Xperia Z Oben in Hand

Nicht alles ist Gold, was glänzt, denn so sehr uns das Design des Xperia Z gefällt, gibt es auch Nachteile, die das Design und die verwendeten Materialien mit sich bringen. Trotz des 5 Zoll Full HD Display ist das Xperia Z nicht viel größer als bisherige Smartphones mit 4,7 Zoll. Doch leider lässt sich das 7,9mm dünne Xperia Z nicht so angenehm in der Hand halten, wie z.B das Xperia ZL was zwar um 1,9mm dicker ist aber dafür ein abgerundetes Gehäuse hat und so wesentlich besser in der Hand liegt. Es ist sicherlich Gewöhnungssache, aber auch nach mehreren Tagen Gebrauch, fühlte sich das Z nach wie vor nicht so angenehm an.

Wer sein neues Smartphone seinen Freunden zeigen möchte, sollte auch immer ein kleines Putztuch mitführen, denn leider wirken die zwei Glasflächen, auf denen bereits von Werk aus Displayschutzfolien angebracht haben, wie Fingerabdruckmagnete.

Sony Xperia Z Anschlüsse

In den verschiedenen Werbevideos oder Schaltungen wird auch immer wieder gezeigt, dass das Xperia Z eine IP 55 & IP 57 Zertifizierung hat und so bis zu 30 Minuten 1 Meter tief im Wasser aushält. Um dies zu gewährleisten, findet man am Xperia Z gleich vier Abdeckungen für den Micro-SD Slot, den Micro-USB Port, den Audio Anschluss und schlussendlich den Micro-SIM Slot, über den sich die SIM Karte einfach ohne Sim Tool tauschen lässt. Die vielen Abdeckungen können aber bei häufiger Benutzung störend sein. Leider wurde auch wegen der IP 55 & 57 Zertifizierungen auf einen dedizierten Kamera-Button verzichtet. Doch wer kann schon behaupten mit seinem Smartphone unter der Dusche zu telefonieren oder ein paar Unterwasseraufnahmen zu machen?

Sony Xperia Z Lautsprecher

Was man sich dabei gedacht hat, den Lautsprecher auf der rechten unteren Seite zu positionieren ist für uns nicht verständlich. Für ein Smartphone / Smartlet ist das eine denkbar schlechte Position, was sich auch im Test zeigte. In vielen Situationen verdeckt man den Lautsprecher mit der Hand, sodass die Soundqualität vermindert wird.

Von der Gesprächsqualität beim Telefonieren konnten wir jedoch keine Mängel feststellen. Selbiges gilt auch für die Signalstärke von HSPA und GPS. Beim Wlan-Empfang mussten wir hingegeben immer wieder Schwankungen bei der Signalstärke erkennen. Das Xperia Z unterstützt des weiteren LTE und natürlich NFC.

Display

Sony Xperia Z vorne Display

5 Zoll und eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel, das hätte man sich vor einem Jahr kaum vorstellen können. Trotzdem sehen wir solche “Monster-Displays” in vielen neuen High End Geräte. Doch wie wir wissen, zählen bei einem guten Display nicht nur die vielen Pixel, sondern auch die Farbsättigung, Schwarzwerte, Betrachtungswinkel und viele andere Aspekte eine wichtige Rolle.

Sony sollte mit der Bravia Engine 2 ein beeindruckendes Erlebnis bei Bild und Video ermöglichen. Leider stimmt dies aber nur zu teils. Leider bietet das Xperia Z relativ geringe Betrachtungswinkel und zudem scheinen Farben etwas verwaschen zu sein. Man hat nicht wirklich das Gefühl, dass die Farben aus dem Display springen, wie man es vllt. von einem Super AMOLED Display kennt. Zudem ist der Schwarzwerte relativ gering, sodass ein schwarz leicht gräulich wirkt. Der eine oder andere Sony Xperia Z Käufer mag hier vielleicht aufspringen und sagen, dass das bei seinem Gerät nicht der Fall ist, was durchaus vorkommen kann. Denn wie wir bei einem Vergleich von mehreren Sony Xperia Z sehen konnten, gibt es unterschiedlich gute Displays.

Natürlich kann man das Meckern auf hohem Niveu nennen, allerdings möchte Sony mit dem Xperia Z in der High End Klasse spielen und das tut es mit einem Preis von rund 600€ auch.

Performance

Den Qualcomm Snapdragons S4 Pro haben wir bereits in einigen Produkten, z.B. dem Nexus 4, gesehen und es ist nicht gerade verwunderlich, dass Sony auf diesen Prozessor mit einer Adreno 320 GPU setzt. Hinzu kommen die “üblichen” 2GB Arbeitsspeicher und ein nicht austauschbarer 2330mAh Akku.

Von der Performance macht sich das Xperia Z ganz gut, was man durch eine flotte UI, guter Gaming Performance und natürlich einigen Benchmarkwerten erkennt:

Sony Xperia Z
Vellamo HTML-52164
Quadrant Standard Benchmark7938
Antutu20109
SunSpider1895,4ms
Peacekeeper:383

Im Test mussten wir allerdings bemerken, dass das Gerät bei stärker Belastung im oberen Bereich warm wird. Erwähnt sollte auch werden, dass der Snapdragon S4 Pro (APQ8064) nicht mehr zu den stärksten und neuesten Prozessoren zählt. Das HTC ONE und auch das Samsung Galaxy S4 (I9505) setzen auf den neuen Qualcomm Snapdragon 600 Prozessor (APQ8064T), der in bisherigen Tests nochmals einen Leistungsschub von teilweise 10-20% bringt. Sony wollte aber wahrscheinlich nicht so lange auf den neuen Prozessor warten und dafür das Gerät eher auf den Markt bringen. Im täglichen Gebrauch wäre uns aber beim Xperia Z nie eine Performance-Schwäche aufgefallen.

Akku

Akkuverbrauch des Sony Xperia Z

Nicht ganz so gut sieht es bei der Akkulaufzeit aus. Sony hat das Sony Xperia Z zwar mit einem sogenannten “Stamina Mode” versehen, der aber bei starker Nutzung nur wenig bringt. Dieser Stamina Modus verlängert die Stand-by Zeit merkbar. Bei aktiviertem Modus fällt der Akkustatus im Stand-by um lediglich 2-4% (kann nach Einstellung variieren). Stamina killt alle möglichen Services und Verbindungen, die im Hintergrund laufen. Natürlich kann man nach Belieben gewünschte Services aktivieren, sodass diese dann trotzdem weiterlaufen.

Der starke Akkuverbrauch zeigte sich aber vor allem bei vermehrter Verwendung. Bei einem Test hielt unser Akku nicht einmal 7,5h bei eingeschaltetem Wlan bzw. aktivierter Datenverbindung, Musikwiedergabe und Verwendung des Browsers. Die Anzeige des Akkuverbrauchs machte hier den schnellen und starken Energieverbrauch deutlich. Bei voller Display-Helligkeit, eingeschaltetem Wlan und durchgehender Videowiedergabe hielt das Xperia Z lediglich 4:14h.

Heavy User werden wohl nur sehr knapp über den Tag kommen. Wir können nur hoffen, dass Sony hier mit einem Software-Update nachbessern kann.

Kamera

Panorma

Im Sony Xperia Z kommt erstmals der neue Exmor RS Sensor mit 13,1 Megapixel zum Einsatz. Das Sony Xperia Z ist auch eines der ersten Smartphones das Videoaufnahmen mit HDR ermöglicht, wodurch bessere Aufnahmen bei verschiedenen Lichtverhältnissen möglich sein sollten.

Bei guten Lichtverhältnissen macht das Xperia Z gute Bilder mit vielen Details. Bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen sollte man dank des Exmor RS Sensor ebenfalls gute Bilder schießen können. Doch bei unserem Test waren wir mit den Fotos bei schlechteren Lichtverhältnissen nur mäßig begeistert.

Full HD Videoaufnahmen, egal ob mit oder ohne aktiviertem HDR, sind in Ordnung, allerdings mit nicht so vielen Details, wie wir das bereits bei anderen Smartphone Kamera gesehen haben. Man erkennt bei bewegter Kamera auch immer wieder einen Rolling-Shutter-Effekt, wie man gut in den unteren Testvideos erkennen kann.

Kamera-Einstellungen Sony Xperia Z

Stark angepasst wurde das Kameramenü. Öffnet man die Kamera aus dem Lockscreen, wird der sogenannte “überlegene Modus” gestartet, welcher selbst die besten Einstellungen vornehmen sollte. Nach einigen Testfotos haben wir aber die manuellen Einstellungen bevorzugt, denn in dem überlegenen Modus werden teilweise z.B Einstellungen für den Weißabgleich nicht immer richtig verwendet. Dafür gibt es im Menü wirklich jede Menge Einstellungen für Effekte, bestimmte Szenen, Fokus Einstellungen, und viel mehr.

Sony Xperia Z Kamera

Einige Testfotos und zwei Videos mit und ohne HDR findet ihr in der folgenden Galerie bzw. in voller Größe hier zum Download.

[nggallery id=269]

Software

Ausgeliefert wird das Sony Xperia Z mit Android 4.1.2 und einer eigenen von Sony angepassten Oberfläche. Ein Update auf Android 4.2 sollte in Kürze zur Verfügung stehen.

Die Veränderungen zeigen sich beinahe in jedem Menü bzw. jeder Ansicht. Die Oberfläche wurde mit vielen netten Effekten versehen und unter anderem mit netten Features wie z.B Mini Apps, die sich über die Multitasking-Taste öffnen lassen.

Homescreens, Widgets,Design-imp

Je nach Wunsch kann der Nutzer mehrere Homescreens konfigurieren und zudem lässt Sony den Nutzer zwischen einigen Designs wählen. Die Auswahl der Widgets, Apps, Hintergrundbilder oder eben der Designs lassen sich einfach durch eine lange Berührung am Homescreen öffnen. Der App-Drawer wurde ebenfalls angepasst. Apps können hier nach “Eigener Sortierung”, “Alphabetisch”, “Meist verwendet” oder “Neu installiert” dargestellt werden. Apps können von hier aus auch einfach deinstalliert werden, was den etwas längeren Umweg über die Einstellungen erspart. Apropos Einstellungen, Sony hat auch die Notification-Bar etwas angepasst und hier einige Schnelleinstellungen hinzugefügt.

Walkman Musik Player-imp

Neben einer starkangepassten Kamera-App und auch eingriffen in die Energieverwaltung gibt es auch einen eigenen Walkman Musik-Player mit netten Visuallierungseffekten und einer ClearAudio+ Funktion, die die Ausgabequalität über ein Headset bzw. auch den Lautsprecher wesentlich verbessert, ähnlich wie man das auch von der BeatsAudio-Funktion von HTC kennt.

Die eigene Album App wirkt ebenfalls sehr aufgeräumt und die Thumbnails lassen sich durch eine einfache Pinch-to-zoom Geste schnell vergrößern und verkleinern.

Smart Connect-imp

Praktisch ist unter anderem SmartConnect, welches bestimmte Einstellungen für verschiedenes Zubehör definieren lässt.

Office Suite 6 auf dem Xperia Z

Zum Betrachten von Office Dokumenten wurde Office Suite 6 vorinstalliert, zudem findet man ein recht umfangreiches Notizen Programm.

Sony Auto auf dem Xperia Z

Für alle die ihr Xperia Z im Auto verwenden möchten gibt es eine eigene “Sony Auto” Ansicht, in der man neben Navigation, Telefon, Medien und Einstellungen bis zu acht Schnellzugriffe hinzufügen kann.

Alles in allem macht sich die angepasste Oberfläche und auch die vielen vorinstallierten Apps ganz gut im täglichen Gebrauch. Natürlich steht jedem frei seinen lieblings Launcher zu installieren. Einen kurzen Blick ist aber Sony Launcher allemal Wert.

Fazit

Sony Xperia Z
Befriedigend
70%
03/2013
Preis: 599€ Das Sony Xperia Z ist ein schönes und solides Highend-Smartphone mit ein paar Schwächen.
Vorteile- Verarbeitung
- Wasserfest
- Peformance
- Kamera
Nachteile- Akku
- mäßiges Display
- Lautsprecher Position

Das Sony Xperia Z konnte uns im Test durchaus überzeugen. Allerdings zeigen sich auch einige Nachteile, wie das schöne aber teilweise unhandliche Design oder die Tatsache das der Lautsprecher keine optimale Position hat. Beim Full HD Display hätten wir uns bei diesem Preis etwas mehr erwartet und für jeden Power-User wird zudem der relativ starke Energieverbrauch zu einem kleinen Problem.

Durch die gute Kamera, die ordentliche Performance und die gut angepasste Software, sowie das wasserfeste Gehäuse, kann sich das Sony Xperia Z trotzdem zu den Top-Smartphones 2013 zählen und wie auch viele Käufer bestätigen, ist es durchaus ein gelungenes Smartphone.

Anzeige:

Haptik / Verarbeitung 8 Display 7 Batterie 6 Performance 8 Konnektivität 7 Software 9 Preis / Leistung 7