Samsung ATIV Smart PC Test – Windows 8 Plastik-Transformer

Samsung ATIV Smart PC Test 14-imp

Auf der IFA haben wir erstmals die neue ATIV Serie von Samsung gesehen. ATIV ist die Bezeichnung für neue Windows-Geräte wie beispielsweise das ATIV S Smartphone oder der neue ATIV Smart PC und Smart PC Pro. Leider fiel die Begeisterung der neuen Geräte etwas zurückhaltend aus, denn durch das – leider für Samsung übliche – Plastik-Gehäuse wirkte das Gerät etwas billig. Hat Samsung nach der Vorstellung noch nachgebessert, sodass das ATIV Smart PC mit Keyboard Dock doch überzeugen kann? Ist der hohe Preis von 799€ inkl. Tastatur Dock irgendwie gerechtfertigt? Hat der Intel Atom des ATIV Smart PC mit Windows 8 genug Power und Ausdauer? Diese und andere Fragen werden wir Euch im Laufe des Samsung ATIV Smart PC Test beantworten.

Testgerät: Samsung ATIV Smart PC XE500T 64GB inkl. Tastatur Dock – Preis ab 799€ bei Amazon
Software: Windows 8 32-Bit
Technische Daten des ATIV Smart PC

  • OS: Windows 8 32Bit
  • Prozessor / GPU: Intel ATOM Z2760 mit 1,8 Ghz Dual Core inkl. Intel SGX545 GPU
  • Arbeitsspeicher:2 GB DDR2 800 Mhz
  • Interner Speicher:64GB eMMC
  • Display:11,6 Zoll, 1366 x 768 Pixel inkl. Wacom Digitizer (1024 Level der Druckempfindlichkeit)
  • Anschlüsse: 1x USB 2.0, 1x Micro SD,micro-HDMI, Kopfhörer, Slot für S-Pen Stylus
  • Abmessungen (BxTxH):304 x 189 x 9,9mm
  • Gewicht (ohne Zubehör): 744g

Samsung ATIV Smart PC Test – Video und Bilder

[nggallery id=250]

Hardware:

Samsung ATIV Smart PC Test 02 imp 640x360 Samsung ATIV Smart PC Test   Windows 8 Plastik Transformer

Wolf im Schafspelz – so könnte das ATIV Smart PC auch genannt werden. Wer das Windows 8 Tablet erstmals von der Ferne sieht, glaubt, ein feines, aus hochwertigem gebürstetem Aluminium verarbeitetes Tablet zu sehen. Kommt man dem Tablet etwas näher, bleibt lediglich der Anblick eines großen Stück Plastiks im Look einer gebürsteten Aluminium Oberfläche übrig. Bei einem “kleinen Gerät” wie z.B. dem Galaxy S3 oder dem Note 2 mag die glossy Plastik Oberfläche zwar auch nicht so hochwertig wirken, aber bei weitem nicht so billig wie bei einem großen 11,6 Zoll Tablet. Leider sieht sie nicht nur “etwas” billig aus sondern fühlt sich auch so an. Sie wirkt nicht besonders solide und lässt sich leicht eindrücken und wirkt wie ein Fingerabdruckmagnet. Hinzu kommt, dass die Verarbeitung nicht besonders gut ist und wir einige Spaltunterschiede erkennen konnten. Würde das ATIV Smart PC Tablet 200€ weniger Kosten, würde wahrscheinlich niemand etwas auszusetzen haben. Bei einem Preis von 699€ für das Tablet alleine darf aber etwas mehr erwartet werden. Wer die Tastatur Dock verwendet, sollte sehr sorgfältig die Geräte verbinden. Wir mussten bereits nach zwei Tagen feststellen, dass der Lack am Plastik des Tablets an der Stelle abblättert, an dem das Scharnier des Tastatur Docks endet.

Samsung ATIV Smart PC Test 09 imp 640x360 Samsung ATIV Smart PC Test   Windows 8 Plastik Transformer

Direkt am Tablet findet man die wichtigsten Anschlüsse wie einen USB 2.0 Anschluss, ein Micro SD Slot, ein Micro HDMI Ausgang und natürlich einen Audio Ausgang. Auf der Unterseite sind zudem ein Lade-Anschluss und der Dock-Anschluss verbaut. Für kabellose Verbindungen stehen Wlan, Bluetooth, GPS und NFC zur Verfügung. Eine weitere Variante (100€ teuerer) unterstützt 3G.

Die zwei Lautsprecher sind auf der Vorderseite sehr gut positioniert und bieten ein gutes Sounderlebnis mit guter Qualität.

Akku

Samsung gibt die Akkulaufzeit mit 14,5h im Mobile Mark an und 10h bei Videowiedergabe. Wer daran denkt, dass ein richtiger Intel Prozessor verbaut wurde, mag den Werten keinen Glauben schenken. Doch Samsung hat nicht übertrieben. Bei durchgehender Videowiedergabe, voller Displayhelligkeit und eingeschaltetem Wlan erreichten wir eine Laufzeit von 9:46 min. Im normalen Gebrauch beim Internet Surfen, Musik wiedergeben, Videos betrachten oder beim Verfassen von Dokumenten erreichten wir einen durchschnittlichen Wert von ca. 8 Stunden. Einen ganzen Tag auf der Uni oder unterwegs sollte also kein Problem sein. Super wäre es gewesen, wenn Samsung einen weiteren Akku in das Keyboard Dock integriert hätte und so vielleicht nochmals die Akkulaufzeit verlängert hätte.

Keyboard Dock

Samsung ATIV Smart PC Test 07 imp 640x360 Samsung ATIV Smart PC Test   Windows 8 Plastik Transformer

Das Tastatur Dock, ebenfalls aus Plastik, ist sehr dünn und leicht. Wie vorhin erwähnt bietet es keinen weiteren Akku. Dafür darf sich der Käufer über gleich zwei USB Anschlüsse freuen. Weiteres findet man einen Ladeanschluss und zwei Benachrichtigungsleuchten. Gefehlt hat uns wie auch schon beim Asus Vivo Tab RT der vollwertige SD-Slot, den wir von früheren Transformer Tablets gewohnt sind.
Samsung ATIV Smart PC Test 05 imp 640x360 Samsung ATIV Smart PC Test   Windows 8 Plastik Transformer

Das Schanier, in dem das Tablet befestigt wird, besteht aus Metal. Grundlegend gibt es im gekoppelten Zustand nur leichte Wackler. Zudem fällt auf, dass das Gerät beim Zusammenstecken mehrmals verbindet und der Benachrichtigungston des Öfteren erklingt. Etwas störend kann der geringe Öffnungswinkel sein, den das ATIV Smart PC erlaubt. So konnten wir den Smart PC nicht immer optimal ausrichten.

Die Tasten der Tastatur sind ausreichend groß, gut zu drücken und haben einen ausreichend großen Abstand. Schreiben von längeren Texten ist somit kein Problem. Nachholbedarf gibt es eher beim Trackpad, das nicht exakt arbeitet. In den meisten Fällen wird aber ohnehin eine Bluetooth oder USB Maus verwendet. Zudem steht dem Nutzer immer noch frei, mit der Hand oder dem S-Pen zu arbeiten.

S-Pen und Windows 8

Samsung ATIV Smart PC Test 06 imp 640x360 Samsung ATIV Smart PC Test   Windows 8 Plastik Transformer

Es gibt viele begeisterte Samsung Galaxy Note 10.1 Besitzer. Durch den S-Pen und den integrierten Digitizer wird das Gerät zu einem guten Begleiter für Studenten & Co. Im ATIV Smart PC wird der gleiche Wacom Digitizer verbaut wie im Galaxy Note 10.1. Dieser erkennt bis zu 1024 Level der Druckempfindlichkeit.

Samsung ATIV Smart PC Test 13 imp 640x360 Samsung ATIV Smart PC Test   Windows 8 Plastik Transformer

Gleich wie beim Galaxy Note 10.1 gibt es die beliebte S-Note App, in der man Skizzen oder Notizen machen kann und dabei noch viele weitere Optionen zur Verfügung hat. Als Student oder Business Anwender wird man im Fall des ATIV Smart PC eher das Microsoft One Note verwenden. Es ist ein sehr umfangreiches Programm mit vielen Möglichkeiten. Beim ATIV Smart PC kann zudem der Text sehr gut mit dem S-Pen eingegeben werden. Das nicht nur über die Tastatur, die viel sichtbaren Platz wegnimmt, sondern direkt im One Note. Hier kann der Text einfach von der Handschrift umgewandelt werden. Die Schreibschrifterkennung funktioniert dabei sehr gut.

Auffallend war, dass der S-Pen nicht immer erkannt wurde. Hin und wieder kam es vor, dass der S-Pen nach kurzer Benutzung nicht mehr funktionierte. Erst nach einem Neustart des gesamten Systems konnte der S-Pen wieder verwendet werden. Eine neue Version des Treibers für den Digitizer stand zwar zur Verfügung, ließ sich aber leider nicht über den SW-Updater installieren.

Display

Samsung ATIV Smart PC Test 08 imp 640x360 Samsung ATIV Smart PC Test   Windows 8 Plastik Transformer

Das 11,6 Zoll Display des ATIV Smart PC löst mit 1366 x 766 Pixeln auf. Die Pixeldichte könnte bei so einem großen Tablet etwas höher sein, denn Pixel sind auch ohne genaueres Hinsehen erkennbar. Mit dem 400 Nits leuchtstarken Display kann das Tablet im Freien benutzt werden, auch wenn da wie immer die spiegelnde Oberfläche etwas stören könnte. Nicht ganz so überzeugend sind die Farben und deren Sättigung. Im Vergleich zu einem IPS Display wirken die Farben etwas blass. Wird das Gerät ohne jeglichen Vergleich zu einem anderen Gerät benutzt, wird es nicht so enorm auffallen. Im direkten Vergleich ist der Unterschied klar sichtbar. Die Betrachtungswinkel sind in Ordnung, auch wenn sie nicht so gut sind wie bei einem IPS Display. Der TouchScreen selbst reagiert sehr gut und nimmt jede Berührung wie gewünscht an.

Performance

Im Inneren des ATIV Smart PC schlummert der neue Intel ATOM Z2670 Prozessor, der auch unter dem Codenamen Clover Trail bekannt ist. Bei der Akkulaufzeit konnte der neue Prozessor schon beweisen, dass er sparsam arbeitet. Die gesamte Performance baut natürlich nicht nur auf die integrierte CPU / GPU auf, sondern auch auf andere Komponenten wie den internen eMMC Speicher oder die 2GB DDR2 Arbeitsspeicher.

Bei unserem Test des ATIV Smart PC, haben wir mehrere Anwendungen gestartet und Benchmark Tests ausgeführt. Auffallend waren die langsame Schreib- und Lesezeiten des internen Speicher. Im CrystalDisk Benchmark erreichten wir mit 79,98MB/s (lesen) und 23,52 MB/s (schreiben) eher unterdurchschnittliche Werte. In der Praxis zeigt sich das durch etwas längere Ladezeiten oder Schreibvorgänge bei Installationen von Programmen. Etwas enttäuschend ist der geringe verfügbare Speicher nach dem ersten Start. Bei unserer 64GB Variante hatten wir lediglich 31GB freien Speicher zur Verfügung. Der Rest geht an das Betriebssystem, vorinstallierte Programme, das System Recovery-Image und die Samsung-eigene Wiederherstellungspartition.

Die Windows 8 Oberfläche selbst läuft recht flüssig. Das Wiedergeben von Full HD Content ist ebenfalls ohne jegliche Lags möglich. Auch Anwendungen wie Microsoft Office laufen ohne größere Probleme. Versucht man aber rechenintensivere Anwendungen zu starten, muss etwas Geduld aufgebracht werden. Im Test konnten wir zwar ein Video mit PowerDirector 11 bearbeiten und schneiden, allerdings brauchte es wie erwartet lange. Neuste Spiele laufen leider nicht ohne Ruckler. Full HD Content kann hingegen sowohl im Browser als auch über den VLC Player (nicht vorinstalliert) wiedergegeben werden. Beim Standard Videoplayer gab es hier lediglich eine Diashow. Dank Windows 8 gibt es aber viele Ausweichmöglichkeiten.

Hier findet ihr einige Benchmarkergebnisse im Vergleich zu einem Convertible mit Intel i3 Prozessor:

Samsung ATIV Smart PC Sony Vaio Duo 11 (Intel i3)
PC Mark 7 1241 4017
3D Mark 06 370 4736
Sunspider 707,1ms 219,2ms
Peacekeeper: 405 1386

Kamera:

Samsung ATIV Smart PC Test 18 imp 640x360 Samsung ATIV Smart PC Test   Windows 8 Plastik Transformer

Auf der Vorderseite verbaut Samsung eine 2 Megapixel Kamera und auf der Rückseite eine 8 Mega Pixel Kamera mit Blitz. Als Kamera App dient zum einen die Microsoft eigene Kamera App mit relativ wenig Einstellungsmöglichkeiten und eine weitere von Samsung. Zur Kamera App von Samsung kommt man allerdings nur über die vorinstallierte S-Gallery App, was doch etwas umständlich ist.

Die Fotoqualität und Videoqualität der Full HD Videos ist nicht be”rauschend”.

Hier findet ihr einige Testfotos und ein Full HD Video welches wir mit dem ATIV Smart PC aufgenommen haben:

[nggallery id=251]

Software

Samsung ATIV Smart PC Test 16 imp 640x360 Samsung ATIV Smart PC Test   Windows 8 Plastik Transformer

Das ATIV Smart PC kommt mit Windows 8 32 Bit. Neben den normalen vorinstallierten Windows Programmen findet man eine Vielzahl von anderen Programmen. Zum Einen eigene Samsung Anwendungen wie S-Note, S Gallery, S Player, Photo Editor, Music Hub, ChatOn, Samsung QR und der Samsung SW-Updater. Des Weiteren sind Programme wie “Jamie Oliver recipes” und einige Spiele vorinstalliert. Microsoft Office ist leider nur als Installationsassistent installiert. Über diesen kann man ggf. eine Testversion herunterladen.

Nachdem ersten Start sollte man gleich nach verfügbaren Updates suchen. Hier stehen bereits ein paar zur Verfügung. Leider machte bei unserem Test der SW-Updater einige Probleme sodass wir nicht alle Anwendungen bzw. Treiber updaten konnten.

Fazit

Samsung ATIV Smart PC
Genügend
60%
12/2012
Preis: 799€ Das Samsung ATIV Smart PC ist ein recht teures Windows 8 Transformer Tablet mit billig-wirkender glossy Kunststoff-Rückseite
Vorteile- Anschlüsse
- Akkulaufzeit
- S-Pen
Nachteile- Plastik
- Verarbeitung
- Preis

Das Samsung ATIV Smart PC kann im Test nur bedingt überzeugen. Das billige Gehäuse, das durchschnittliche Display und der hohe Preis passen nicht zusammen. Gut war hingegen die Akkulaufzeit, die zahlreichen Anschlüsse und der S-Pen des Windows 8 Tablets. Die Performance ist für normale Office Anwendungen ausreichend. Spiele Liebhaber oder ähnliches werden aber zu einem Intel Core Gerät greifen müssen. Vermutlich wird das Gerät in absehbarer Zeit günstiger werden und dann kann man über einen Kauf nachdenken. Wer nicht so lange warten möchte, sollte sich das 200€ günstigere Acer Iconia Tab W510 (ohne Digitizer) ansehen.

Haptik / Verarbeitung 3 Display 8 Batterie 8 Performance 5 Konnektivität 8 Software 7

Samsunt ATIV Smart PC XE500T review in english:

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimme(n), 3,67 von 5)
  • doc.payce

    SUPER Testbericht, vielen Dank Chris. Ist wirklich alles drin und dran, was man will und braucht. :D

    Ich gehe mal davon aus, dass man die Performancelücken des Z2670 auch auf alle weiteren Atom-Tablets übertragen kann, richtig? Wenn ja, dann warte ich wohl doch noch auf die kommenden i3/i5-Tablets (das W700 ist mir für das Gebotene (noch) etwas zu teuer).

    Viele Grüße, freue mich auf alle weiteren Win8Pro-Tablet-Tests!!! (^o^)

    • tabtech

      Danke! Habe versucht alles reinzupacken was ich bei meiner W8 Umfrage drinnen hatte :)

      Ja kann man sicher machen! Finde das W700 für den Preis voll in Ordnung – leider etwas schwer.. aber das werden sie wohl alle werden. Ich persönlich glaube dass richtige W8 Pro Tablets erst ab Ende 2013 kommen. Mit ordentlicher Performance und relativ guter Akkulaufzeit und dann vl schon etwas günstiger. Der neue Intel Haswell macht es möglich! Aber vorher kommt nochmal ein stromsparender Ivy Bridge, wie wir heute berichtet haben. Aber jetzt müssen mal die bestehenden Tablets günstiger werden und ich denke der ATOM ist noch nicht gut optimiert und da kann noch dass eine oder andere durch neue Treiber gemacht werden!

      Gruss Chris

      • doc.payce

        Ja, das glaube ich auch, dass mit den Atom’s eigentlich mehr gehen sollte. Übrigens heißt der Prozzi Z2760 und nicht (wie im Test) Z2670 – ist aber nur ein kleines Detail.

        Viel interessanter:
        Euer 3D Mark 06 Test mit Z2760 (Win8): 370 Punkte
        Test auf notebookcheck.com mit Z2760 (Win7?): 970 Punkte

        Klar, das war sicher eine ganz andere Plattform (Netbook oder sowas), aber grundsätzlich sollte wirklich noch deutlich mehr drin sein…

        Grüße und viele Späßte weiterhin! :D

    • ausweichschraube

      Ganz deiner Meinung!
      Bin auch gespannt, wie sich die Win8 Tablets am Markt etablieren. Fürs surfen, lesen und spielen gibts ja auch sehr gute Androiden und angebissene Äpfel.
      Jedoch bleibt die Frage offen, ob die bisherigen WindowsUser sich für das Geld solch ein “Windows-Arbeitsgerät” zulegen, oder ob diese Arbeit bei dem Preis nicht von einem Ultrabook oder auch GNote 10.1 ebenso gut erledigt werden kann!
      Besonders schön fand ich, dass man die “nicht für die Fingerbedienung optimierte” Bedienung des Desktops sehen konnte. Erinnert mich ein wenig an PDA-Zeiten mit WinMobile 5 zurück. Da musste ich mitm Daumen auch immer gut Zielen! ;-) Auch, dass das Minimieren vom VLC-Player nicht zum Anhalten führt, zeigt die zwei Welten von “Win7-Desktop” und “Win8-Metro-Surface”. Ein Android-Tablet würde hier z.B. das Video anhalten, da der Nutzer es offenbar nicht mehr sehen möchte, wenn er auf den Button drückt …
      Die Verarbeitung und das Plastik erinnert mich auch an mein Netbook! Und das ist sowas von 2008 … ;-)

  • Pingback: Intel will Core Ivey Bridge Prozessoren für Tablets sparsamer gestalten

  • everal

    Danke für das Video!
    3 Fragen.

    1. Gibt es jetzt eine Daseinsberichtigung für Windows RT, also für Gamer, leider habe ich keinen Vergleich zwischen Tegra3 (Surface RT) und Atom. Es wäre super wenn es möglich wäre beide Tablets nebeneinander antreten zu lassen und beispielsweise beim Game “Hydo Thunder Hurricane” zu filmen. Ich kenne sonst derzeit keine grafikhungrigen Games. Mich würde interessieren wie dies bei einer Atom-CPU läuft…

    2. Kann mein Surface RT nicht auch mit einem Digitizer umgehen, falls ja wo bekomme ich sowas???

    3. Ist schon bekannt wann die kommenden RT-Tablets auf Qualcomm-Basis eintreffen (Dell XPS 10 etc.), hoffe diese sind nicht leistungsstärker wie mein “Surface RT”???

    Tausend Dank…

  • totosati

    Der Umfang und die Ausarbeitung des Tests sind zu loben, aber das Ergebnis finde ich sehr verwunderlich. Seit 2 Jahren suche ich nach einem brauchbaren Tablet, was nicht zu billig wirkt und dabei Praxisnah nutzbar ist. Mehrfach war ich kurz davor mir ein Thinkpad Tablet, Flyer, Transformer, oder sogar ein iPad zu kaufen, aber erst beim Ativ Smart Pc habe ich zugeschlagen, weil endlich alles passte. Da finde ich es äußerst interessant, dass gerade dieses Gerät, welches mir als erstes endlich mal gefällt, hier so schlecht abschneidet.

    • ausweichschraube

      Bei einem Test wird auch immer mit der Konkurrenz verglichen. Also
      dem hellsten und hochauflösendsten Display, dem schnellsten Prozessor,
      dem flüssigsten OS, dem Gerät mit den meisten Anschlüssen, usw …
      Da man jedoch im Alltag meist nur mit einem Gerät arbeitet, gibt es keine
      Unterschiede, weil der Vergleich fehlt! Beispielsweise wenn du was auf
      dem Display erkennst, spielt es vllt. keine Rolle mehr, ob andere
      Displays heller sind, weil du eben kein anderes Gerät daneben hältst.
      Außerdem kommt es auch noch viel auf die Anwendung und den Zweck an, für den es der Nutzer einsetzen will!

      Wenn du also für deinen Zweck das optimale Gerät gefunden hast, dann hat der Test nicht das Gerät “schlechter” gemacht, sondern eben nicht genau “für deinen Zweck” getestet.
      Noch ein Beispiel: ein 11.6 Zoll Netbook kostet keine 300 € mehr. Da läuft auch Win 8 drauf und ist für nahezu alle alltäglichen Tätigkeiten ausreichend. Somit gibt es vielleicht Nutzer, die dem Preis sehr hohes Gewicht schenken und sich somit nie ein Tab über 300 € kaufen würden. Das macht jetzt aber die teuren Tablets nicht schlechter, sondern zeigt nur die Prioritäten des Käufers.
      Wenn dein “Bauchgefühl” bei deinem Tab stimmt, dann freu dich! Das kann nämlich manchmal wichtiger sein, als technische Daten! ;-)

      • jonny

        jetzt wo tw der Preis für das Gerät sinkt, sieht es mit dem Netbook Vergleich wohl anders aus.
        Dazu Multitouch, Digitizer, lange Akkulaufzeit, IPS Panel, lüfterlos (ist der Ativ ja wohl oder?)..
        Geht scho :)

  • Noah

    Kann das Tablet auch exe Dateien ausführen?

    • tabtech

      Ja ist normales Windows 8!

  • skip

    Gibt es bei diesem oder bei einem anderen Tablet mit Digitizer handschriftliche Notizen zu markieren und nachträglich in Computerschrift umzuwandeln?

    • skip

      Sollte eigentlich heißen “Gibt es bei diesem oder bei einem anderen Tablet mit Digitizer die Möglichtkeit handschriftliche Notizen zu markieren und nachträglich in Computerschrift umzuwandeln?”