Review: Sony Xperia Z2 im Test

02.05.2014 19:05 von Franz
Xperia Z2 Display 1

Spätestens mit dem Sony Xperia Z hat sich der japanische Hersteller Anfang 2013 auch im Smartphonemarkt wieder zurückgemeldet und bewiesen, dass man durchaus in der Lage ist, ein ordentliches Highend-Smartphone zu bauen. Leider gab es einige Schwächen, die für uns und viele Kollegen dazu führten, dem HTC One M7 oder dem Galaxy S4 den Vorzug zu geben. Viele dieser Schwächen hat Sony mit dem Xperia Z1, das im September 2013 auf den Markt kam, verbessert – auch hier gab es aber einige Kritikpunkte. Nun, knapp 7 Monate später, hat man mit dem Xperia Z2 bereits ein neues Flaggschiff am Start und möchte erneut Samsung bzw. HTC attackieren. Nachdem wir auf dem Mobile World Congress schon ziemlich angetan vom Xperia Z2 waren, erfahrt ihr nun in unserem ausführlichen Test, ob sich dieser positive Ersteindruck bestätigt hat.

Testgerät: Sony Xperia Z2 – Preis ab ca. 599€ bei Amazon
Software: Android 4.4.2 mit Sony Xperia UI

Sony Xperia Z2 Video und Bilder:

(Link zum YouTube-Video)

Hardware

Xperia Z2 Back

Designtechnisch erinnert das Xperia Z2 sehr stark an den Vorgänger das Xperia Z1. Die Rückseite besteht nach wie vor aus Mineralglas und der Rahmen aus Aluminium. Dadurch wirkt das Z2 wieder sehr hochwertig und wie ein wahrer Handschmeichler. Die Verarbeitung ist ebenfalls ordentlich, die Tasten haben alle einen sehr guten Druckpunkt und sitzen fest. Leider hat unser weißes Testgerät auf der Rückseite unten rechts einen etwas zu großen Spaltmaß. Hierfür gibt es leichte Abzüge.

Die Design-Veränderungen beim Xperia Z2 stecken im Detail. Mit 146,8mm x 73,3mm und 8,2mm in der Dicke ist es etwas dünner und mit 163g auch etwas leichter als der Vorgänger. Das macht sich extrem positiv bemerkbar, denn das Xperia Z2 liegt merkbar besser in der Hand. Mit einem HTC One (M8) oder gar dem Galaxy S5 kann es diesbezüglich zwar nicht mithalten, aber im Vergleich zum Vorgänger ist das schon eine deutliche Verbesserung.

Xperia Z2 Front

Außerdem hat Sony beim Xperia Z2 darauf verzichtet, ab Werk eine Schutzfolie anzubringen. Diese Veränderung begrüßen wir sehr. Das Z2 lässt sich deutlich leichter reinigen und es bleibt bei weitem nicht mehr so viel Staub bzw. Schmutz an den Gehäusekanten haften. Im direkten Vergleich mit dem HTC One (M8) oder dem Galaxy S5 fiel uns allerdings auf, dass das Display des Z2 nicht ganz so fettabweisend wie das der Konkurrenten ist – hierbei handelt es sich aber um Kritik auf sehr hohem Niveau.

Xperia Z2 IP58

Auf der linken Seite des Z2 platziert Sony den Micro-USB-Anschluss und den Einschub für die Micro-SIM-Karte. Beide werden, ähnlich wie man das schon von den Vorgängern kennt, von einer Kappe geschützt. Dadurch wird gewährleistet, dass das Z2 nach IP58 staub- und auch wassergeschützt ist. Das funktonierte im Test mit Süßwasser gewohnt gut. Daneben befinden sich dann noch zwei Kontaktpunkte für das offizielle Sony-Dock. Kauft ihr euch dieses für momentan etwa 25€ , könnt ihr das nervige Auf- und Zumachen der Kappe über dem Micro-USB-Anschluss größtenteils umgehen.

Xperia Z2 Tasten

Auf der gegenüberliegenden Seite platziert Sony einen microSD-Slot zur Speichererweiterung, der ebenfalls von einer Kappe geschützt wird. Von dem 16GB großen internen Speicher des Z2 stehen euch ab Werk etwa 10,7 GB zur Verfügung. Wiederum daneben findet man den charakteristischen, diesmal aber etwas dezenteren Power-Button, die Lauter/Leiser-Wippe und einen dedizierten Auslösebutton für die Kamera. Letzterer ist wirklich extrem nützlich. Auf der Oberseite befinden sich dann noch der 3,5mm-Klinkenanschluss und ein Mikrofon.

Xperia Z2 OnScreen Tasten

Die 2,2 Megapixel Frontkamera macht ordentliche Bilder, das HTC One (M8) bspw. ist hier aber besser. Die Benachrichtigungs-LED auf der Vorderseite wirkt dezent und hat uns gut gefallen. Physische oder touch-sensitive Tasten sucht man hier vergeblich, das Z2 setzt auf On-Screen-Tasten. Neu sind auch die beiden Stereo-Frontlautsprecher auf der Vorderseite. Deren Positionierung als auch ihr Klang wissen zu überzeugen. Leider sind sie nicht ganz so laut wie wir uns das gewünscht hätten. Hier ist ebenfalls das One (M8) mit dem Boomsound-Lautsprechern nach wie vor das Maß aller Dinge.

Xperia Z2 Frotkamera

Auf der Rückseite findet man die 20,7 Megapixel Hauptkamera, die Videos in 4k aufnehmen kann. Sony hat im Vorfeld angekündigt, dass diese im Vergleich zum Z1 deutlich verbessert wurde. Sie wird natürlich von einer Foto-LED untersützt. Der 3200mAh große Akku ist fest verbaut und kann nicht problemlos ausgetauscht werden. WLAN- und Mobilfunkempfang haben uns im Test gut gefallen. Die Sprachqualität ist ebenfalls ordentlich, teilweise klang der Gegenüber aber etwas blechern.
Das Sony Xperia Z2 gibt es in den Farben Schwarz, Weiß und Violett zu momentanen Preisen ab 599€.

Display

Xperia Z2 Display 1

In der Vergangenheit mussten die Sony-Flaggschiffe vor allem für ihre Displays oft einiges an Kritik einstecken. Diese konnten in Sachen Blickwinkelstabilität nicht wirklich mit der Konkurrenz mithalten. Beim Xperia Z2 ist das anders. Das 5.2″ große Triluminos-Display löst nach wie vor mit 1920×1080 bei nunmehr 424ppi auf, Sony setzt nun aber endlich auf ein IPS-Panel.
Die Blickwinkelstabilität ist ähnlich gut wie bei der Konkurrenz von Samsung oder HTC – hier gibt es nichts zu kritisieren.

Xperia Z2 Blickwinkel

Aber auch in Sachen Farbdarstellung und Farbechtheit ist das Z2 deutlich besser als seine Vorgänger. Die Farben werden etwas zu intensiv, aber noch immer ausreichend realistisch dargestellt. Gut gefallen hat uns auch, dass Sony ab Werk die Möglichkeit bietet, manuell einen Weißabgleich vorzunehmen. Dadurch kann man das Display dem eigenen Geschmack anpassen. Stellt man den Wert für „Blau“ dann etwas höher, ist der Weißwert wirklich sehr gut.

Xperia Z2 Display 2

Das Einzige, was uns am Display etwas gestört hat, ist die Helligkeit bzw. die Tatsache, dass das Display relativ stark spiegelt. Die Helligkeit ist nicht schlecht, verglichen mit einem Galaxy S5 oder dem HTC One (M8) ist sie aber merkbar geringer. Wir hatten im Außeneinsatz zwar meist keine Probleme Inhalte vom Display abzulesen, bei direkter Sonneneinstrahlung kann es aber problematisch werden.

Performance

Xperia Z2 Gaming

Das Sony Xperia Z2 kommt, ähnlich wie schon das HTC One (M8) und das Samsung Galaxy S5, mit dem Qualcomm Snapdragon 801, einem Quad-Core Prozessor mit 2,3GHz je Kern. Im Gegensatz zu den beiden eben genannten Konkurrenten stehen dem Xperia Z2 aber 3GB und nicht nur 2GB Arbeitsspeicher zu Verfügung.

Die Performance an sich ist wirklich ordentlich. Egal ob beim Navigieren durch die Homescreens, durch den App-Drawer oder beim Starten von Apps: Ruckler und Verzögerungen gibt es nicht wirklich. Als Browser installiert Sony den Chrome-Browser. Auch die Browser-Performance kann sich wirklich sehen lassen und hat uns sehr gut gefallen.

Wie eigentlich alle Smartphones mit diesem Prozessor schlägt sich das Xperia Z2 auch in Sachen Gaming super. Selbst aufwändige Spiele wie Modern Combat 4 oder Asphalt 8 können problemlos und mit sehr ansprechender Grafik gespielt werden.

Wie sich das Xperia Z2 in den bekanntesten Benchmarks geschlagen hat, sehr ihr in der folgenden Tabelle:

Sony Xperia Z2 Sony Xperia Z1 HTC One (M8) Samsung Galaxy S5 LG G2 LG G Flex
Vellamo HTML-5 1609 2888 1756 1639 2898 2979
Quadrant Standard Benchmark 17048 17890 23535 23528 19465 20129
Antutu 34444 32782 34534 35817 35728 36167
SunSpider 723,0ms 774,1ms 595,0ms 395,3ms 979,4ms 791,9ms
Peacekeeper: 863 850 1165 855 849 850

Akku

Xperia Z2 Back 2

Sony spendiert dem Xperia Z2, wie bereits erwähnt, einen 3200mAh Akku. Im Vergleich zum Vorgänger wurde die Kapazität also nochmal um 200mAh erhöht. Prinzipiell muss ein großer Akku nicht unbedingt sofort bedeuten, dass auch die Akkulaufzeit hervorragend ist, in diesem Fall trifft das aber zu.

Wir waren diesbezüglich schon vom HTC One (M8) und dem Galaxy S5 begeistert, das Xperia Z2 hält aber nochmal 5-10% länger. Konkret bedeutet dies, dass wir trotz intensiver Nutzung eine Laufzeit von einem bis eineinhalb Tage geschafft haben. Manchmal waren sogar knapp zwei Tage drin. Das ist ein äußerst bemerkenswerter Wert.
Die Displayhelligkeit war dabei meist auf 70-90% eingestellt.

Kamera

Xperia Z2 Kamera

Sony verbaut im Xperia Z2 eine 20,7 Megapixel Hauptkamera, die selbstverständlich von einer Foto LED unterstützt wird. Bei der Präsentation des Xperia Z2 gab Sony an, dass die Kamera im Vergleich zum Vorgänger nochmals merkbar verbessert wurde.

Bei guten Lichtbedingungen können wir diese Aussage bestätigen: Die Aufnahmen werden sehr scharf, farbgetreu und wissen zu überzeugen. Hier gibt es tatsächlich nochmal leichte Verbesserungen im Vergleich zum Z1.
Leider konnte uns das Xperia Z2 in Sachen LowLight-Performance nicht wirklich überzeugen. Hier konnten wir kaum eine merkbare Verbesserung zum Vorgänger feststellen – ein HTC One (M8) oder Nokia Lumia 1020 sind hier nach wie vor besser.

Xperia Z2 Kameramodi

Viel diskutiert wurde auch über die 4k-Aufnahmefunktion des Xperia Z2. Im Vorfeld gab es viele Berichte, dass erste Käufer in Asien mit Überhitzungsproblemen zu kämpfen hätten. In unserem Test konnten wir etwa 5 Minuten problemlos mit dem Z2 in 4k aufnehmen, danach wurde die Aufnahme automatisch beendet, damit das Gerät nicht überhitzt. Andere Hersteller beschränken die 4k-Aufnahmefunktion oft ebenfalls auf 5 Minuten und die meisten „One-Take-Videos“ werden wohl nicht länger als 5 Minuten. Trotzdem ist es etwas schade, dass man hier beschränkt wird.

In Sachen Kamera-Interface hat Sony beim Z2 nicht allzuviel verändert. Es ist nach wie vor sehr intuitiv und modern gehalten. Es gibt auch nach wie vor sehr viele Aufnahmemodi für alle erdenklichen Situationen. Die vollen 20,7 Megapixel können noch immer nur im manuellen Modus ausgewählt werden.

Einige mit dem Z2 aufgenommene Bilder findet ihr in der folgenden Galerie:

Software

Xperia Z2 Homescreen

Auch das Xperia Z2 kommt ab Werk mit Android 4.4.2 KitKat und natürlich der hauseigenen Xperia UI. Diese wirkt nun nochmal flacher, moderner und schneller – das hat uns sehr gut gefallen. Ähnlich wie schon das Xperia Z Ultra kann übrigens auch das Xperia Z2 mit einem beliebigen leitfähigen Stift bedient werden.

Vorinstalliert sind außerdem einige verschiedene Themes, die designtechnisch stark an die PlayStation 3 oder PlayStation 4 erinnern – damit kann man das Xperia Z2 relativ gut dem eigenen Geschmack anpassen.

Xperia Z2 Einstellungen

Ähnlich wie bei einigen Nokia-, LG- und seit neuestem auch HTC-Smartphones kann auch das Xperia Z2 durch zweifaches Tippen auf das gesperrte Display aufgeweckt werden. Leider gibt es, anders als bei LG, dann keine Möglichkeit, das Gerät über einen Doppeltipp wieder zu sperren. Diese Option, die übrigens in den Displayeinstellungen erst aktiviert werden muss, hat uns trotzdem sehr gut gefallen.

Xperia Z2 Schnelleinstellungen

In der Benachrichtigungsleiste gibt es unter dem Punkt „Schnelleinstellungen“ viele verschiedene Toggles, mit denen bspw. WLAN oder Bluetooth aktiviert und deaktiviert bzw. direkt die Helligkeit justiert werden kann. Diese können nun auch dem eigenen Geschmack nach angeordnet werden bzw. komplett entfernt und gegen andere Optionen ersetzt werden.

Fazit

Sony Xperia Z2
Gut
88%
05/2014
Preis: 599€ Das Sony Xperia Z2 überzeugt im Test durch das verbesserte Display, das wertige Design und die ordentliche Performance.
Vorteile- Verarbeitung & Design
- Display
- Starke Peformance
- Akkulaufzeit
- Gute Kamera
- IP58 Zertifizierung
Nachteile- Sperriges Design
- Display könnte heller sein

Wir hatten im Vorfeld ziemlich hohe Erwartungen an das Sony Xperia Z2 und wurden hier größtenteils nicht enttäuscht. Sony hat einige Schwächen des Vorgängers, allen voran das Display, deutlich verbessert.
In unseren Augen ist nun erstmals der Zeitpunkt gekommen, wo ein Sony Flagschiff problemlos mit der Android Konkurrenz aus dem Hause Samsung oder HTC mithalten kann.

Die Performance ist hervorragend, das wertige Gehäuse wird nur vom HTC One (M8) übertroffen und die Akkulaufzeit ist großartig. Auch die Kamera wurde nochmal minimal verbessert und Kleinigkeiten wie die Tatsache, dass nun ab Werk keine Displayschutzfolie mehr angebracht ist, klingen auf dem Papier banal, sind im Alltag aber eine deutliche Verbesserung.

Getrübt wird der Gesamteindruck etwas durch das vergleichsweise sperrige Design, das spiegelnde Display und die etwas zu geringe Displayhelligkeit. Alles in Allem können wir euch das Xperia Z2 aber wirklich bedenkenlos weiterempfehlen.

Anzeige:

Haptik / Verarbeitung 9 Display 9 Kamera 9 Batterie 9 Performance 9 Konnektivität 8 Software 9 Preis / Leistung 8