Review: Samsung Galaxy TabPRO 8.4 im Test

16.03.2014 19:05 von Franz
GT Pro 84 Titelbild

Samsung hat im Rahmen der CES 2014 im Januar eine ganze Reihe neuer Highend-Tablets vorgestellt. Neben den größeren Geräten mit 10.1 bzw. 12.2 Zoll hat uns damals vor Ort aber schon das Galaxy TabPRO 8.4 am meisten angesprochen. Es vereint topaktuelle Hardware, Android 4.4 und den sehr interessanten 8.4″ Formfaktor in einem schlanken Gehäuse.
Nun, etwa 2 Monate später, ist das Galaxy TabPRO 8.4 in Deutschland verfügbar. Ob es den vielen Vorschusslorbeeren gerecht werden konnte und ob sich ein Kauf lohnt, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Test.

Testgerät: Samsung Galaxy TabPRO 8.4 schwarz 16GB WiFi – Preis ab ca. 369€ bei Amazon | Cyberport | Notebooksbilliger | Redcoon
Software: Android 4.4.2 mit Samsung Magazine UX

Samsung Galaxy TabPRO 8.4 Video und Bilder:

(Link zum YouTube-Video)

Hardware

GT Pro 84 Front

Designtechnisch wirkt das Samsung Galaxy TabPRO 8.4 auf den ersten Blick wie ein größeres Galaxy Note 3. Die Rückseite ist auch hier wieder aus Polycarbonat in Leder-Optik gefertigt. Gerade beim schwarzen Modell wirkt diese relativ edel und griffig. Klar, mit der Wertigkeit eines iPad Mini Retina oder eines LG G Pad 8.3 kann das TabPRO 8.4 nicht mithalten, gerade im Vergleich zu älteren Samsung-Tablets begrüßen wir die Kunstleder-Rückseite sehr.
Auch der Rahmen sieht wieder so aus, als bestünde er aus Aluminium, samsungtypisch ist aber auch das nur Polycarbonat.

Auch verarbeitungstechnisch hat uns das Galaxy TabPRO 8.4 überzeugt: Die Tasten sitzen allesamt sehr fest und haben einen guten Druckpunkt, es knarzt nichts und das Gerät macht wirklich einen sehr soliden Eindruck.
Es misst 219mm x 128,5mm und ist 7,2mm dünn. Mit 331g spielt es gewichtstechnisch etwa in einer Liga mit dem Apple iPad Mini Retina und dem LG G Pad 8.3 und ist angenehm leicht. Erfreulicherweise hat Samsung auch hier wieder versucht, die Displayränder zu verkleinern – das sieht gut aus und führt dazu, dass das Galaxy TabPRO 8.4 sehr gut mit einer Hand gehalten werden kann.
Allgemein ist es eines der handlichsten Tablets dieser Größenklasse – das hat uns im Test sehr gut gefallen.

GT Pro 84 Kamera

Auf der linken Seite befindet sich der Einschub für eine microSD-Speicherkarte, der 16GB große interne Speicher kann also erweitert werden. Beim unserem Testgerät standen ab Werk etwa 11GB Speicher von den 16GB zur freien Verfügung. Auf der gegenüberliegenden rechten Seite platziert Samsung einen Infrarot-Port, mit dem ihr euren Fernseher, Blu-Ray-Player etc. fernsteuern könnt, die Lauter-Leiser-Wippe, den Power-Button sowie ein Mikrofon.

Anders als beim Galaxy Note 3 setzt Samsung beim TabPRO 8.4 allerdings auf einen Micro-USB 2.0– und keinen Micro-USB 3.0 Anschluss. Neben diesem befinden sich die beiden Stereo-Lautsprecher. Diese konnten uns leider überhaupt nicht überzeugen. Zum einen entsteht, ähnlich wie beim iPad Mini Retina, durch die ungünstige Platzierung in den seltensten Fällen ein wirklicher Stereoklang, zum anderen sind sie zwar ziemlich laut, klingen aber einfach nur unangenehm blechern und unklar. Insgesamt leider ziemlich enttäuschend.
Auf der Oberseite findet man dann nur noch den 3,5mm-Klinkenanschluss.

GT Pro 84 microsd

Auf der Vorderseite, die von Corning Gorilla Glass geschützt wird, befindet sich eine 2 Megapixel Frontkamera. Außerdem hat Samsung hier sein typisches Tastenlayout, ähnlich wie auch beim Galaxy S5, etwas abgeändert. Geblieben sind der physische Homebutton in der Mitte und die Zurück-Taste auf der rechten Seite. Die Menü-Taste wurde allerdings durch einen Multitasking-Button ersetzt.
Auf der Rückseite sitzt dann noch die 8 Megapixel-Hauptkamera mit Foto LED. Der Akku hat eine Kapazität von 4800mAh und ist fest verbaut.

Ein Leser hat uns gebeten, zu testen, was passiert wenn wir bei der Wiedergabe eines Videos oder eine Musiktitels die Lautstärke der Lautsprecher nach und nach leiser regeln und dann komplett muten. Es gibt zahlreiche Aussagen von anderen Besitzern, die berichten, dass das Galaxy TabPRO 8.4 in solchen Fällen trotzdem noch ein leichtes Hintergrundrauschen produziert, obwohl die Lautsprecher eigentlich komplett aus sein sollten. Wir konnten das ganze ebenfalls reproduzieren, unser Testgerät ist von diesem Problem also auch betroffen. Wir hoffen, dass Samsung sich dem Ganzen bald annimmt.

GT Pro 84 Tasten

Der WLAN-Empfang ist absolut ordentlich, wir hatten im Test keinerlei Probleme. Wie bereits erwähnt, gibt es das Samsung Galaxy TabPRO 8.4 in der von uns getesteten WiFi-Version mit 16GB Speicher für momentan etwa 369€. Zusätzlich wird auch eine LTE-Verison mit 16GB für momentan etwa 460€ angeboten. Beide Modelle gibt es bisher in den Farben Schwarz und Weiß.

Display

GT Pro 84 Display

Das 8.4″ große Super-Clear-LC-Display des Galaxy TabPRO 8.4 löst mit 2560 x 1600 Pixeln bei 359ppi auf. Anders als bei den größeren Modellen der TabPRO- bzw. NotePro-Serie setzt Samsung hier auf eine RGB– und keine PenTile-Matrix. Konkret bedeutet das, dass das TabPro 8.4 mit mehr Subpixeln aufwarten kann.

Und das macht sich auch in der Praxis bemerkbar. Das Display des Galaxy Note 10.1 2014 Edition war schon wirklich sehr scharf, das des Galaxy TabPRO 8.4 stellt in Sachen Bildschärfe aber nahezu die gesamte Konkurrenz in den Schatten. Die Unterschiede zu einem iPad Mini Retina oder einem Nexus 7 2013 fallen zwar nur im direkten Vergleich auf, trotzdem begrüßen wir die hohe Auflösung sehr.

GT Pro 84 Blickwinkel

Allgemein ist das Display neben dem Formfaktor unser persönliches Highlight des Galaxy TabPRO 8.4. Farben werden sehr intensiv, gleichzeitig aber noch ausreichend realistisch dargestellt. Weiß- und Schwarzwert sind ebenfalls ordentlich. Die Helligkeit ist sehr beeindruckend und stellt viele Konkurrenzprodukte in den Schatten. Gerade im Außeneinsatz bei sonnigem Wetter hat sich das im Test sehr positiv bemerkbar gemacht.

Auch die Blickwinkelstabilität befindet sich auf einem sehr hohen Niveau, hier kommt das TabPRO 8.4 aber nicht ganz an ein iPad Air oder dergleichen heran.
Insgesamt verbaut Samsung hier aber ein äußerst hochwertiges Panel, das Display des Galaxy TabPRO 8.4 zählt zweifelsohne zu den besten auf dem Markt.

Performance

GT Pro 84 Gaming

Sowohl bei der WLAN- als auch bei der LTE-Version setzt Samsung auf den Qualcomm Snapdragon 800 SoC, ein Quad-Core Prozessor, der hier mit etwa 2,3GHz je Kern taktet. Mit an Bord sind außerdem 2GB Arbeitsspeicher.

Leider hat es Samsung auch mit Android 4.4 bzw. der neuen Magazine UX nicht geschafft, die Performance-Probleme, die wir mit dem Galaxy Note 10.1 2014 Edition hatten, komplett zu beheben. Das, was jetzt folgt, ist natürlich Kritik auf sehr hohem Niveau. Da das Galaxy TabPRO 8.4 allerdings mit absoluter Highend-Hardware daherkommt und Samsung mit diesem Gerät ganz klar den Anspruch hat, ganz vorne mitzuspielen, können wir die nach wie vor vorhandenen Performance-Probleme nicht ausblenden.

GT Pro 84 bezel

Befindet sich das Gerät im gesperrten Zustand und man klickt auf den Home- oder den Power-Button dauert es erstmal 1-3 Sekunden bis das Tablet reagiert und „aufwacht„. Die darauffolgende Entsperr-Animation funktioniert dann allerdings schnell und flüssig.
Auf dem Homescreen angelagt, kann man nach links oder rechts wischen, um die verschiedenen Kacheln der Magazine UX zu betrachten. Schon bei diesen Wischgesten gibt es deutlich merkbare Ruckler. Außerdem kommt es vor, dass die News-Kacheln desöfteren den Dienst verweigern und sich mit der Meldung „Flipboard wurde beendet“ selbst schließen.

Auch im App- und Widget-Drawer gibt es beim Navigieren nach wie vor leichte Micro-Ruckler. Selbsiges gilt für die Browser-Performance. Scroll-Bewegungen werden teilweise verzögert erkannt und gerade bei aufwändigeren Seiten können Micro-Ruckler vorkommen.
Das soll nicht bedeuten, dass die Surf-Performance schlecht ist, ein iPad Air oder viele aktuelle Windows 8.1 Tablets mit 8″ laufen hier aber deutlich flüssiger.

Gut gefallen hat uns wiederrum die Gaming-Performance. Selbst aufwändige Games wie Dead Trigger 2 oder Modern Combat 4 können sehr flüssig und nahezu ohne Ruckler gespielt werden. Die Grafik ist in Verbindung mit dem genialen Display wirklich sehr ansprechend.

Wie sich das Galaxy TabPro 8.4 in den bekanntesten Benchmarks geschlagen hat, seht ihr in der folgenden Tabelle:

Samsung Galaxy Note 10.1 2014 LG G Pad 8.3 ASUS Transformer Pad TF701T Apple iPad Mini Retina Nexus 7 (2013) Samsung Galaxy TabPRO 8.4
Vellamo 2242 2710 k.A. 1331 1629
Peacekeeper: 821 612 1242 1702. 611 870
Antutu Benchmark: 31920 22849 32051 k.A. 18897 35065
Quadrant Standard Benchmark: 19146 5733 17658 k.A. 5733 23471.
SunSpider: 606,4ms 849,8ms 623,2ms 402,7ms 849,8ms 403,2ms

Akku

GT Pro 84 Back

Wie bereits erwähnt, kommt das Galaxy TabPRO 8.4 mit einem 4800mAh starken Akku.

Wir haben auch hier wieder unsere üblichen Tests durchgeführt, sprich ein Video bei voller Displayhelligkeit und eingeschaltetem WLAN abgespielt. Hierbei erreichte das Galaxy TabPRO 8.4 eine Laufzeit von etwa 5 Stunden und 45 Minuten – kein besonders starker Wert.
Allerdings muss man hier auch die hohe Displayhelligkeit und die hohe Displayauflösung im Hinterkopf behalten.

Bei alltäglicher Nutzung zum Surfen, Musik hören über die Lautsprecher, PDFs lesen, E-Mails empfangen und schreiben etc. kamen wir immer gut durch den Tag – mehr war allerdings nicht drinnen.

Kamera

GT Pro 84 Cam

Die Hauptkamera des Galaxy TabPRO 8.4 löst mit 8 Megapixeln auf und wird von einer Foto-LED unterstützt. Bei guten Lichtbedingungen können die Aufnahmen durchaus überzeugen. Wir würden sogar soweit gehen zu sagen, dass sie für ein Tablet sehr gut sind und weit über das sonst übliche Schnappschuss-Niveau hinausgehen. Die Aufnahmen werden relativ scharf, farbgetreu und detailreich.

Auch im LowLight-Bereich waren wir positiv überrascht. Klar, das Galaxy TabPRO 8.4 kann hier nicht mit einem Nokia Lumia 1020 mithalten, für ein Tablet ist die Qualität aber mehr als ordentlich.
Erfreulicherweise liefert Samsung, ähnlich wie bei den Flagschiff-Smartphones, zahlreiche voreingestellte Kamera-Modi mit.

GT Pro 84 Kamera

Neben der bekannten “Best-Shot-Funktion”, gibt es bspw. auch eine Funktion, die sich “Schönes Portrait” nennt. In diesem Modus werden Hautunreinheiten bei der Aufnahmen von Portrait-Fotos direkt verbessert.

Mit dabei ist auch wieder die sogenannte “Sound & Shot”-Funktion, die neben einem Foto auch einen etwa neun Sekunden langen Soundclip mit aufnimmt, um die Bilder zu “beleben”. Neben einem Panoramabild- und einem HDR-Modus bietet das Galaxy TabPRO 8.4 außerdem die sogenannte “Radierer-Funktion”, mit der bewegte Objekte (wie z.B. Passanten) automatisch aus dem Bild gelöscht werden.

Einige Testfotos findet ihr in der folgenden Galerie:

[nggallery id=317]

Software

GT Pro 84 Homescreen

Das Samsung Galaxy TabPRO 8.4 kommt ab Werk mit Android 4.4.2 und der neuen Magazine UX. Diese soll besonders für Tablets optimiert sein und wurde auch im Rahmen der CES 2014 neu vorgestellt.
Wischt man auf dem Homescreen einmal nach rechts, sieht man schon die ersten „News-Kacheln“. Diese erinnern sehr stark an Flipboard, was vemrutlich daran liegt, dass Samsung sehr viele Flipboard-Services einfach 1:1 in die Magazine UX implementiert und umbenannt hat.

GT Pro 84 Magazine UI 1

Es gibt verschiedene Themenfelder: Nachrichten, Sport, Kunst und Kultur, Technik und Wissenschaft, sowie Fotots und Design. Von welchen Quellen die News geladen werden kann man auswählen. Allerdings hat man hier, ähnlich wie bei HTCs Blinkfeed, nur eine beschränkte Anzahl von Samsung-Partnern zur Verfügung. Klickt man auf eine der Kacheln, öffnet sich der entsprechende News-Artikel.
Diese laden oft relativ lange. Teilweise kommt es auch vor, dass die Kacheln beim „Aktualisieren“ von selbst abstürzen (s. Performance-Teil)
Hat man dann erst einmal einen Artikel geöffnet, kann via Wischgeste schnell zu anderen weitergeblättert werden.

GT Pro 84 Magazine UI 2

Wischt man auf dem Homescreen in die andere Seite, gelangt man zu den Kacheln „Büro“, „Kalender“, „E-Mail“ und „Office“. Das Prinzip ist ähnlich wie bei den News-Kacheln. Durch einen Klick auf die entsprechende Kachel startet man S-Planner, die Samsung-Mail-App oder Handcom Office für Android.
Die Kacheln können, wie man es schon von Widgets kennt, ganz einfach gelöscht, verkleinert, vergrößert, umplatziert oder ausgetauscht werden.

GT Pro 84 Multiwindow 1

Ob einem das Prinzip der Magazine UX gefällt ist natürlich immer Geschmackssache. Möchte man sie jedoch nicht nutzen, kann man sie ganz einfach „umgehen“ und nur die Homescreens nutzen, wie man es von Android gewohnt ist.
Wir halten die Idee an sich für ziemlich gut und man merkt auch, dass Samsung sich Gedanken macht, wie man das große Display eines Tablets besser nutzen kann.
Unserer Meinung nach profitieren aber eher die 10.1 Zoll Geräte bzw. gar die mit 12.2 Zoll von den Features der Magazine UX – 8.4 Zoll sind fast etwas zu klein, um diese komplett auszunutzen.

GT Pro 84 Multiwindow 2

Auch die beliebte Multiwindow-Leiste wurde etwas überarbeitet – sie kann nun durch einen Wisch vom rechten Displayrand aus geöffnet werden. Beim TabPRO 8.4 können nach wie vor „nur“ zwei Fenster nebeneinander geöffnet werden. Das funktioniert aber gewohnt gut. Mehr Fenster würden bei 8.4″ unserer Meinung nach aber auch relativ wenig Sinn machen.

Auch die Benachrichtigungs-Leiste hat Samsung designtechnisch etwas überarbeitet. Sie wirkt nun moderner und etwas intuitiver.

Fazit

Samsung Galaxy TabPRO 8.4
Befriedigend
76%
03/2014
Preis: 369€ Das Samsung Galaxy TabPRO 8.4 überzeugt vor allem durch das grandiose Display und das handliche Design.
Vorteile- Helles & Scharfes Display
- Verarbeitung
- Formfaktor
- Gute Kamera
Nachteile- Teils Performance-Probleme
- Schwacher Lautsprecher
- Mäßige Akkulaufzeit

Am Ende hinterlässt das Samsung Galaxy TabPRO 8.4 einen gemischten Eindruck. Einerseits sind wir von dem handlichen Design, dem Formfaktor, dem grandiosen Display und der Hardware an sich ziemlich begeistert. Die Magazine UX an sich hat durchaus ihre Daseinsberechtigung und das Gerät kommt mit der aktuellen Android Version 4.4.2.

Leider hat Samsung es auch hier nicht geschafft, die Performance-Probleme, die es seit einiger Zeit bei manchen Geräten gibt, zu beheben. Auch die Magaxine UX ist von Micro-Rucklern und Verzögerungen gezeichnet. Die Browser-Performance könnte insgesamt flüssiger sein und auch sonst ist die Performance alles andere als perfekt. An der Hardware kann es nicht wirklich liegen, denn diese wäre an sich potent genug, wie man an nahezu allen Highend-Geräten der anderen Hersteller sieht.
Auch die blechernen Lautsprecher haben uns enttäuscht. Die Akkulaufzeit könnte insgesamt auch deutlich besser ausfallen, ein iPad Mini Retina bspw. ist hier merkbar besser.

Es bleibt zu hoffen, dass Samsung die Performance-Probleme so schnell wie möglich mit einem Software-Update in den Griff bekommt. Dann nämlich bekommt man mit dem Galaxy TabPRO 8.4 ein absolut hervorragendes Gerät, das in dieser Größenklasse zweifelsohne zu den besten auf dem Markt gehört.

Anzeige:

Haptik / Verarbeitung 9 Display 9 Batterie 6 Performance 6 Konnektivität 8 Software 8 Preis / Leistung 7