Review: Acer Iconia Tab A1-830 im Test

Acer Iconia A1 Review Thumbnail (1)
08.05.2014 - von Jonas

Wirklich gute Tablets für unter 200 Euro sind immer noch eher eine Seltenheit. Das erkennen auch einige Hersteller und versuchen genau hierfür passende Produkte auf den Markt zu bringen. So auch Acer, denn mit dem Iconia A1-830 hat der Hersteller ein gerade einmal 169 Euro teures 7,9“-Tablet vorgestellt, das mit einer tollen Verarbeitung, einem guten Bildschirm und einer soliden Leistung glänzen soll. Ob das Einsteiger-Tablet auch uns überzeugt hat, erfahrt Ihr in unserem Iconia Tab A1-830 Test.

Testgerät:Acer Iconia Tab A1-830 – Preis ab ca. 169€ bei Amazon
Software: Android 4.2.2 mit angepasster UI

Acer Iconia Tab A1-830 Video und Bilder:

(Link zum YouTube-Video)

Hardware

Äußerlich erinnert das A1 ohne Zweifel deutlich an das iPad Mini von Apple. Das beginnt schon bei der Materialwahl, denn die Rückseite besteht wie beim deutlich teureren Apple-Tablet aus ziemlich gut verarbeitetem Aluminium. Im direkten Vergleich mit dem kleinen iPad wird aber auch deutlich, dass das Acer-Gerät hier bei Weitem nicht mithalten kann: Kleine Spaltmaße und generell weniger Präzision bei der Verarbeitung sind hier offensichtlich, das kann man bei dem Preis aber auch nicht anders erwarten. Trotzdem fühlt sich die Rückseite, in die außerdem das Firmenlogo und ein Logo für Intel Inside eingeprägt sind, definitiv besser an als Plastik und ist ein Pluspunkt für das Iconia. Außerdem ist rückseitig noch das Antennenmodul, die Kamera und weiter unten der eher schlechte Lautsprecher zu finden. Er ist zwar relativ laut, aber schon bei mittlerer Lautstärke beginnt er stark zu klirren und klingt blechern.

Acer Iconia Tab A1 830 Rückseite auf Bank 640x426 Review: Acer Iconia Tab A1 830 im Test

Auf der Vorderseite befindet sich über dem Display die Front-Kamera und unter dem Display wieder das Hersteller-Logo. Leider gibt es keine Nachrichten-LED, das finde ich etwas schade. Eine solche Anzeige für Benachrichtigungen ist in unseren Augen immer sehr hilfreich, allerdings ist das auch nicht absolut notwendig in einem 169€-Tablet.

Auf der Oberseite des Gerätes befinden sich der Kopfhörer-Ausgang und der an dieser Position etwas ungewöhnliche Micro-USB-Anschluss sowie ein kleines Mikrofon. Normalerweise findet man Micro-USB-Anschlüsse ja eher auf den Geräteunterseiten, die von Acer gewählte Position ist aber bei Weitem kein Nachteil. Auf der rechten Seite des Tablets ist der Ausschalter, die Lauter/Leiser-Wippe und ein SD-Karten- Steckplatz angebracht worden. Die Knöpfe lassen sich allesamt ganz gut bedienen, auch wenn wir schon einige Geräte mit besseren Druckpunkten der Bedienelemente testen durften. Das ist allerdings Kritik auf hohem Niveau. Alles andere als kritikwürdig ist im Gegensatz dazu aber der SD-Karten-Slot. Ein solcher ist immer sehr nützlich und leider bei Tablets kein Standard. So kann man in diesem Fall die ab Werk 16GB Speicher leicht aufrüsten.

Acer Iconia Tab A1 830 in Hand 640x426 Review: Acer Iconia Tab A1 830 im Test

Insgesamt gefällt uns das Gerät vom Design her gut, auch wenn es bei Weitem nicht an die Wertigkeit seines Vorbilds, dem iPad Mini, anschließen kann. Das Iconia A1 ist mit 380 g leicht, mit nur 8.0 mm erstaunlich dünn (Höhe: 203.0 mm, Breite: 138.0 mm) und liegt auch wirklich gut in der Hand.

Display

Acer Iconia Tab A1 830 Display 640x426 Review: Acer Iconia Tab A1 830 im Test

Sehr wichtig bei einem Tablet ist natürlich das Display. In diesem Fall ist das ein 7,9“ IPS Display mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln im 4:3 Format. Dabei ergibt sich eine Pixeldichte von 163 Pixeln pro Zoll. Wem diese Daten jetzt bekannt vorkommen, der denkt höchstwahrscheinlich an – richtig – die erste iPad Mini Generation. Also auch hier werden wieder einige Parallelen deutlich. Beide Displays haben allerdings auch gemeinsam, dass die Pixeldichte nicht besonders hoch ist und deswegen die Darstellung der Inhalte eher pixelig ist. Bilder oder Videos kann man sich auch damit noch angenehm zu Gemüte führen, bei kleineren Texten, wie beispielsweise auf Websites, kann das aber durchaus stören. Für ein Einsteiger-Tablet geht das trotzdem in Ordnung.

Acer Iconia Tab A1 830 geringe Pixeldichte 640x426 Review: Acer Iconia Tab A1 830 im Test

Abgesehen davon hat das Display des A1-830 sehr gute Blickwinkel und ist angenehm hell, auch wenn man im Sonnenlicht Probleme beim Ablesen haben wird. Uns ist im Test auch noch aufgefallen, dass das Display einen relativ starken Gelbstich besitzt, es kann aber natürlich sein, dass das nur bei diesem Gerät der Fall war. Darüber hinaus ist bei unserem Testgerät auch ein einziger Pixelfehler zu erkennen, das ist natürlich negativ zu erwähnen, und eine echte Beschichtung scheint seitens von Acer auch nicht auf den Bildschirm aufgebracht worden zu sein. Es fühlt sich leicht „rau“ an und zieht Fingerabdrücke an. Und um auch einen letzten Kritikpunkt loszuwerden, sind uns teilweise kleine Schwierigkeiten bei der Reaktion des kapazitiven Touchscreens aufgefallen. So mussten wir ab und zu etwas stärker auf das Display drücken, als normalerweise üblich, um eine Aktion auszuführen. Für den sehr geringen Preis des Tablets geht das Display aber auf jeden Fall in Ordnung. Ist man Besseres gewohnt, werden einem an dem Panel aber doch so einige Störfaktoren auffallen.

Performance

In Sachen Performance hat uns das Acer Iconia A1-830 wirklich überrascht. Dank des Dual-Core Intel Atom Prozessors, getaktet auf 1,6 GHz, läuft das Tablet sehr flüssig und bewerkstelligt Alltagsaufgaben wie Twitter, Facebook oder Surfen ziemlich gut. Im Web können teilweise kleine Ruckler und Ladezeiten auftreten, aber insgesamt ist die Performance echt zufriedenstellend. 1GB RAM bietet das Gerät, das ist allerdings teilweise etwas zu wenig. So gibt es zeitweise leichte Probleme im Multitasking, die fallen aber nur selten auf. Spiele wie „Asphalt 8“ laufen auch auf diesem Tablet, allerdings sollte man nicht damit rechnen, solch grafikintensive Spiele immer rückenfrei spielen zu können. Dafür gehen kleine Spiele wie zum Beispiel „Mr. Flap” natürlich ohne Probleme. Alles in allem erhält man mit dem Acer-Tablet eine flüssige Bedienung des UI und kann es auch etwas intensiveren Aufgaben aussetzen.

Einige Benchmark-Ergebnisse im Vergleich zu ähnlich günstigen Tablets findet ihr in der folgenden Tabelle:

Acer Iconia Tab A1-830 Asus FonePad 7(ME175CG) Nexus 7 2013 Asus Fonepad 7 (ME371MG) ASUS MeMo Pad HD 7
Peacekeeper: 645 469 611 - 565 681
Antutu Benchmark: 17341 14473 18897 5493 12782 18528
Quadrant Standard Benchmark: 6243 6587 5733 2189 3864 5736
SunSpider: 1203,2ms 1604,7ms 849,8ms 1267,6ms 1492,1ms 1050,0ms

Akku

Ein anderer positiver Aspekt am Icona A1 liegt in der Akkulaufzeit. Dank des 4.000 mAh Akkus übersteht das Gerät bei normaler Nutzung zwei Tage ohne Ladung fast ohne Probleme, und bei etwas schwererer Nutzung sollte ein Tag auch ohne Weiteres möglich sein. Besonders beeindruckend war hierbei auch die Stand-By-Zeit, denn man konnte das Tablet mehrere Tage lang liegen lassen und trotzdem waren es nur wenige Prozentpunkte Akku weniger als vorher. Bei durchgängiger Videowiedergabe, eingeschaltetem WLAN und voller Bildschirmhelligkeit schafft das A1 gute 7 Stunden – besser als so manches High-End-Tablet.

Kamera

Acer Iconia Tab A1 830 Kamera 640x426 Review: Acer Iconia Tab A1 830 im Test

Wie vorhin schon erwähnt, besitzt das Tablet sowohl vorne als auch hinten eine Kamera. Die Frontkamera reicht für Skype oder kurze Schnappschüsse aus, ansonsten bietet die mit 5MP auslösende Rückkamera auch ganz anständige Ergebnisse. Dabei ist das Kamera-Interface auch recht einfach zu bedienen und schlicht gehalten. Trotzdem sind es Kameras in einem Einsteiger-Tablet und hier sollte man lieber wenig erwarten. Denn wirklich tolle Fotos werdet Ihr damit kaum schießen.

Software

Acer Iconia Tab A1 830 640x426 Review: Acer Iconia Tab A1 830 im Test

Der beinahe wichtigste Bestandteil eines guten Tablet-Benutzererlebnisses ist die Software. Leider kommt mit dem A1 nur Android 4.2.2 Jelly Bean, also eine etwas ältere Version des Google-Systems. Das ist sehr schade und ich hoffe an dieser Stelle auf ein zukünftiges KitKat-Update, denn gerade KitKat ist auf Geräte wie das Iconia A1-830 mit etwas geringeren Spezifikationen ausgelegt. Positiv ist aber auf jeden Fall die Schnelligkeit aufgefallen, die das System mit sich bringt und vor allem, dass seitens Acer kein großartiger Skin über Android gelegt wurde. Das Design sieht überwiegend aus wie Stock Android und das gefällt uns sehr gut. Auf große Zusatzfeatures hat der Hersteller auch verzichtet, allerdings wurden einige Zusatz-Apps, wie ein eigener Datei-Manager, eine eigene Wetter-App oder eine Foto-App integriert. Diese Apps kann man nutzen, wenn man möchte, oder sie einfach deinstallieren. Die Software macht aber insgesamt einen guten Eindruck, ist einfach zu benutzen und nahe an purem Android – an dieser Stelle also einen Daumen nach oben! Nichtsdestotrotz wäre ein KitKat-Update natürlich klasse.

Fazit

Acer Iconia A1-830
Befriedigend
71%
05/2014
Preis: 169€ Das Acer Iconia A1-830 überzeugt vor allem durch seinen Preis, für den eine gute Verarbeitung und ein insgesamt solides Nutzererlebnis geboten wird.
Vorteile- Preis
- Verarbeitung und Design
- Akkulaufzeit
- SD-Karten-Slot
Nachteile- geringe Display-Auflösung
- Lautsprecher

Das Acer Iconia A1-830 ist definitiv einen Blick wert, wenn man nach einem günstigen Tablet der 8“-Klasse sucht. Das Aussehen samt der mehr als zufriedenstellenden Verarbeitung, der SD-Karten-Slot und die flüssige Software, die zudem nahe an Stock Android ist, sind definitiv Pluspunkte. In Erinnerung gerufen werden muss auch der schlechte Lautsprecher und das Display, welches uns im Test leider nicht hundertprozentig überzeugen konnten. Kann man mit diesen Kritikpunkten leben, bekommt man aber ziemlich viel Tablet für einen erstaunlich günstigen Preis geboten – inklusive einer tollen Akkulaufzeit. In der Liga der günstigen 8“-Tablets darf sich das Iconia A1-830 auf jeden Fall zu einem der besseren Alternativen zählen.

Anzeige:

Haptik / Verarbeitung 8 Display 5 Batterie 8 Performance 7 Konnektivität 7 Software 7 Preis / Leistung 8

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimme(n), 4,00 von 5)
  • Schnitzeldroid

    Ich finde das etwas komisch, ich hab euch einen Tipp gegeben aber nicht mal eine Antwort erhalten. Kann es sein, dass er nicht angekommen ist? Mit einer kurzen Antwort hätte ich eigentlich schon gerechnet…

    • Chirs

      Hi, kannst du das noch einmal weiterleiten? Schicke es am besten direkt an c.wallner at tabtech.de? Haben gerade Probleme mit dem Kontaktformular -.-

      • Schnitzeldroid

        Habs geschickt, hoffentlich jetzt problemlos ^^