Nokia Lumia 930 Test – Das Flagschiff mit Windows Phone

01.09.2014 19:00 von Franz
Lumia 930 Titelbild 2

Mit dem Lumia 925 hat Nokia im letzten Jahr ein grundsolides Smartphone auf den Markt gebracht. Es kam mit einem hochwertigen Design, starker Kamera und ordentlicher Performance. Aber sowohl Software als auch Hardware hinkten im Vergleich zu vielen Android-Flaggschiffen hinterher. Letzteres sollte sich mit dem Lumia 1520, dem ersten Phablet mit Windows Phone, das gegen Ende des letzten Jahres auf den Markt kam, ändern. Seitdem war die Hoffnung auf ein Windows Phone mit aktueller Hardware, jedoch mit kleinerem Display, groß. Im April 2014 war es dann endlich so weit: Zusammen mit Windows Phone 8.1 haben Microsoft und Nokia auch das Lumia 930 vorgestellt. Ein High End-Flaggschiff mit 5 Zoll großem Display. Das Gerät ist nun seit einigen Monaten in Deutschland erhältlich. Wie sich das Smartphone in unserem ausführlichen Nokia Lumia 930 Test geschlagen hat und was Windows Phone 8.1 zu bieten hat, erfahrt ihr jetzt.

Testgerät: Nokia Lumia 930 – orange – ab 450€ bei Amazon | Cyberport | Notebooksbilliger
Software: Windows Phone 8.1

Nokia Lumia 930 Review-Video und Bilder:

(Link zum YouTube-Video)

Hardware

Lumia 930 Back 4

Optisch erinnert das Lumia 930 zweifelsohne stark an das Lumia 925. Das Design ist nun aber deutlich rechteckiger und kantiger. Geblieben sind der hochwertige Aluminium-Rahmen und die Rückseite aus mattem Polycarbonat. Diese hat Nokia allerdings nochmal verbessert. Gefühlt ist sie nun leicht gummiert und wirkt dadurch sowohl hochwertiger, als auch griffiger. Das Lumia 930 fühlt sich wie ein Handschmeichler an. Es gibt insgesamt vier verschiedene Farben: Schwarz, Weiß, Grün und Orange. Die letzteren beiden Farben sind sehr intensiv und sehen je nach Lichteinfall anders aus. Die Farbwahl ist natürlich immer Geschmackssache, uns haben die des Lumia 930 aber echt gut gefallen.

Lumia 930 Back 2

Auch die Verarbeitung ist hervorragend. Die Tasten, die übrigens allesamt aus Aluminium bestehen, haben einen sehr guten Druckpunkt und wackeln nicht. Zu große Spaltmaße sucht man ebenfalls vergeblich. Das Lumia 930 misst 137mm x 71mm und ist etwa 9,8mm dick. Verglichen mit einem HTC One M8, Xperia Z2 oder LG G3 ist es auf jeden Fall etwas handlicher. Dazu kommt ein Gewicht von 167g. Auch wenn manche dies eventuell als zu schwer empfinden, passt das Gewicht in unseren Augen ganz gut zu der Wertigkeit, die das Lumia 930 vermittelt. Das Gerät liegt super in der Hand und die meisten Nutzer sollten es noch relativ problemlos einhändig bedienen können.

Lumia 930 Seite 2

Während die linke Gehäuseseite absolut blank gehalten ist, platziert Nokia auf der gegenüberliegenden Seite einen dedizierten Auslösebutton für die Kamera, den Power-Button, der übrigens sehr gut zu erreichen ist, und die Lauter/Leiser-Wippe. Auf der Unterseite befindeen sich ein Micro-USB-Anschluss und oben dann der 3,5mm-Klinkenanschluss neben dem Nano-SIM-Slot. Hier hat sich Nokia etwas Nützliches einfallen lassen: Der Schlitten kann problemlos mit den Fingern herausgezogen werden. Da man bei anderen Herstellern hierfür noch immer ein SIM-Eject-Tool oder dergleichen benötigt, ist dies eine ziemliche Erleichterung.

Lumia 930 Rahmen

Auf einen microSD-Slot hat man beim Lumia 930 aber leider verzichtet. Man ist also auf den 32GB großen internen Speicher, von dem ab Werk etwa 25GB verfügbar sind, angewiesen. Auf der Vorderseite befindet sich noch eine 1,3 Megapixel Frontkamera, die allenfalls durchschnittliche Ergebnisse liefert, die Hörmuschel und das bekannte Tasten-Layout: Drei touch-sensitive Tasten für „Zurück“, „Home“ und „Suche“.
Auf der Rückseite platziert man dann noch eine 20 Megapixel PureView-Hauptkamera mit einer Dual-Foto-LED und den Lautsprecher.

Lumia 930 Lautsprecher

Dieser ist zwar ausreichend laut, klingt dann aber auch ziemlich blechern. Insgesamt nichts Besonderes, gerade verglichen mit den BoomSound-Lautsprechern eines HTC One M8 bspw. Der 2420mAh große Akku ist übrigens fest verbaut. Die Sprachqualität ist Nokia-typisch sehr gut. Es gab teilweise Berichte über eine schlechte Empfangsqualität beim Lumia 930. Das können wir so nicht bestätigen. Der Empfang ist ordentlich und in etwa auf einem Niveau mit der Android-Konkurrenz. Das gilt auch für den WLAN-Empfang.
Das Lumia 930 gibt es, wie bereits erwähnt, in den Farben Schwarz, Weiß, Grün und Orange mit 32GB internem Speicher zu einem Preis von momentan etwa 450€.

Display

Lumia 930 Display 5

Das Lumia 930 kommt, wie bereits erwähnt, mit einem 5″ großen Clear-Black-AMOLED-Display, das mit 1920×1080 bei etwa 441ppi auflöst. Die Darstellung ist sehr scharf. Text wirkt wie gedruckt und einzelne Pixel lassen sich wirklich kaum noch erkennen.

Das Display ist ab Werk AMOLED-typisch zu übersättigt kalibriert. Was in den Einstellungen oder beim Spielen noch gut aussieht, wirkt bspw. beim Betrachten von Bildern aber etwas unnatürlich. Deshalb gibt es zum Einen die Möglichkeit das Display seinem Geschmack nach anzupassen und zum Anderen die Modi „Standard“ und „Kühl“. Wählt man diese, sind Farbechtheit und Farbkorrektheit auf einem relativ hohen Niveau. Der Weißwert ist leider nicht der beste, dafür der Schwarzwert natürlich umso beeindruckender.

Lumia 930 Titelbild 1

Auch in Sachen Helligkeit konnte das Display durchaus überzeugen. Gerade im Außeneinsatz macht sich die übersättigte Grundeinstellung natürlich gut. Durch die hohen Kontraste kann man selbst bei direkter Sonneneinstrahlung noch nahezu alles ablesen. Auch die Blickwinkelstabilität ist AMOLED-typisch auf einem sehr hohen Level.

Performance

Lumia 930 Performance
Lange Zeit waren Quad-Core-Prozessoren den Android-Flagschiffen vorbehalten. Aber schon das Lumia 1520 kam mit einem Qualcomm Snapdragon 800 und so ist es auch beim Lumia 930. Der Vierkerner taktet hier mit 2,2GHz je Kern und wird von 2GB RAM unterstützt.

Das Windows Phone so viel Power in den meisten Fällen aber gar nicht benötigt, zeigen Smartphones wie das Lumia 630 eindrucksvoll. Trotzdem: Beim Lumia 930 läuft das ganze System nochmal einen Ticken flotter. Ruckler gibt es an keiner Stelle. Das ist wohl einer der größten Vorteile von Windows Phones.

Lumia 930 Display

Auch die Browser-Performance ist hervorragend. Seiten werden sehr schnell geladen und Scrollen oder Pinch-to-Zoom läuft butterweich. Hier spielt das Lumia 930 ganz weit vorne mit. In Sachen Spieleauswahl kann Windows Phone noch immer nicht mit Android oder iOS mithalten, viele bekannte Titel gibt es aber. Modern Combat 4 bspw. läuft flüssig und sieht nicht schlecht aus. Mit der Grafik, die die aktuellen Android-Flagschiffe oder das iPhone 5s bieten, kann das Lumia 930 aber nicht mithalten.

Akku

Lumia 930 Back

Wie schon erwähnt, verbaut Nokia im Lumia 930 einen 2420mAh starken Akku. Was Anfangs nach nichts Besonderem klingt, kann im Alltag aber wirklich überzeugen. Wir haben hier natürlich wieder unseren üblichen Test durchgeführt, sprich bei voller Displayhelligkeit und aktiviertem WLAN ein Video abgespielt. Hier hielt das Lumia 930 etwa 6 Stunden und 45 Minuten.

Beeindruckender ist allerdings die Alltagsperformance. Nach einem 16-Stunden-Tag mit viel WhatsApp, Twitter, Facebook, Surfen dem ein oder anderen Telefonat und der Aufnahme einiger Fotos, hatte das Lumia 930 noch immer 30-40% Restkapazität. Und das trotz etwa 70-80% Displayhelligkeit. Besonders beeindruckend ist auch der geringe Standby-Verbrauch. In Sachen Akkulaufzeit konnte uns das Lumia 930 auf ganze Linie überzeugen.
Wireless-Charging über den QI-Standard wird hier ab Werk unterstützt.

Kamera

Lumia 930 Kamera

Gerade in Sachen Kamera konnten Nokias Flaggschiffe bisher meistens überzeugen. Auch das Lumia 930 kommt mit einer 20 Megapixel-Hauptkamera und einer Dual-Foto-LED. Auch das Lumia 930 kann in Sachen Bildqualität überzeugen.

Bei guten Lichtbedingungen werden Aufnahmen sehr scharf und detailreich. Der automatische Weißabgleich leistet gute Dienste und die Aufnahmen werden relativ farbecht. Teilweise hatten wir leichte Probleme beim Fokussieren, das Lumia 930 brauchte hier ein paar Sekunden, um das gewünschte Objekt scharf zu stellen.

Lumia 930 Camera UI

In Sachen LowLight-Performance kann das Lumia 930 nicht ganz mit dem Lumia 1020 mithalten. Aufnahmen werden zwar ordentlich, könnten aber natürlich noch heller und rauschärmer sein.
Besonders gut gefallen hat uns auch hier wieder „Nokia Camera“, wo man nahezu alle Parameter, angefangen vom ISO-Wert bis hin zur Verschlusszeit, manuell regeln kann.
Genial ist auch die Möglichkeit Bilder im RAW-Format aufzunehmen. Abgesehen vom Oppo Find 7 können das kaum andere Smartphones.

Einige Beispielaufnahmen findet ihr in der folgenden Galerie:

Software

Lumia 930 Homescreen

Wie bereits erwähnt, ist das Lumia 930 erst das zweite Smartphone, das ab Werk mit Windows Phone 8.1 kommt. Dieses Update brachte einige längst überfällige Neuerungen. Nun ist es bspw. endlich möglich, eigene Hintergrundbilder auszuwählen. Dies hat Microsoft optisch ziemlich ansprechend gelöst.

Lumia 930 Action Center

Eine andere Neuerung, die heiß erwartet wurde, ist das Action-Center genannte Notification-Center. Hier werden zum Einen all eure verpassten Mails, Anrufe, Nachrichten usw. gesammelt, zum Anderen befinden sich hier aber auch vier konfigurierbare Shortcuts, über die man bspw. die Displayhelligkeit justieren oder Bluetooth ein- und ausschalten kann.

Medien- und Klingeltonlautstärke können nun auch endlich separat geregelt werden. Selbiges gilt für die Benachrichtigungstöne. Facebook, Twitter, Gmail usw. können nun separat unterschiedliche Benachrichtigungstöne zugeordnet werden. Wer Gmail nutzt, für den haben wir ebenfalls gute Nachrichten: Push, also das sofortige Abrufen von verfügbaren Mails, ist nun problemlos möglich.

Lumia 930 Klingelton

Auch wenn man mit Windows Phone 8.1 stark aufgeholt hat, das größte Problem bleibt bestehen: Einige Google-Services sind nicht verfügbar. Ein Paradebeispiel hierfür ist Hangouts. Es gibt weder eine offizielle App von Google noch eine funktionierende Alternative. Ähnlich ist es bei der YouTube-App. Microsofts App leitet einen direkt zur mobilen Ansicht von YouTube weiter, was schon irgendwo Bände spricht. Alternativen gibt es zwar, aber die können nicht wirklich mit der offiziellen App für iOS oder Android mithalten.

Das ist natürlich weder Nokias noch Microsofts Schuld, dem Nutzer hilft das aber relativ wenig. Man kann nur hoffen, dass Windows Phone weiter wächst und Google irgendwann nicht mehr anders kann, als seine Apps auch hier zu supporten. Die App-Auswahl an sich steigt aber immer weiter. Instagram bspw. ist mittlerweile, wenn auch nur in einer Beta-Version, verfügbar und läuft super.

Fazit

Nokia Lumia 930
Gut
85%
09/2014
Preis: 449€ Das Nokia Lumia 930 überzeugt im Test durch das wertige Design, die geniale Performance und seinen starken Akku.
Vorteile- Wertiges Design
- Verarbeitung
- Display
- Performance
- Kamera
- Akkulaufzeit
-
Nachteile- Speicher nicht erweiterar
- Akku fest verbaut
- Manche Apps noch immer nicht verfügbar

Alles in Allem hat uns das Nokia Lumia 930 auf ganzer Linie überzeugt. Es ist ein hochwertigesund performantes Smartphone mit starkem Display, guter Kamera und hervorragender Akkulaufzeit. Kritisieren muss man den nicht erweiterbaren Speicher. Einige dürfte auch der fest verbaute Akku stören.

Wer sich mit Windows Phone 8.1 anfreunden und auf Dinge wie Hangouts oder eine offizielle YouTube-App verzichten kann, bekommt hier für momentan etwa 450€ ein geniales Stück Hardware, das definitiv mit der Android-Konkurrenz mithalten kann. Wenn ihr mit den wenigen Nachteilen leben könnt, können wir euch das Lumia 930 zweifelsohne weiterempfehlen.

Anzeige:

Haptik / Verarbeitung 9 Display 9 Kamera 9 Batterie 9 Performance 9 Konnektivität 8 Software 7 Preis / Leistung 8