Apple iPhone 6 Plus Test (Video) – Mehr als größer?

26.09.2014 18:29 von Franz
iPhone 6 Plus Titelbild

Gerüchte um ein Phablet von Apple gibt es schon lange. Viele hielten ein solches Gerät aber für absolut unwahrscheinlich, war Apple doch immer sehr darauf bedacht, zu betonen, wie wichtig es ist, dass Smartphones handlich und problemlos einhändig bedienbar sind. All das wurde am 09. September 2014 mit der Präsentation des iPhone 6 Plus über Bord geworfen und nun hat auch Apple ein Gerät mit 5.5″ Display im Angebot. Das iPhone 6 Plus ist seit dem 19. September in Deutschland erhältlich – wie es sich in unserem ausführlichen iPhone 6 Plus Test geschlagen hat, erfahrt ihr jetzt.

Testgerät: Apple iPhone 6 Plus – Silber – ab 799€ bei “ target=“_blank“ rel=“nofollow“>Cyberport oder im Vertrag bei T-Mobile (Link zum Angebot), Vodafone (Link zum Angebot) oder O2 (Link zum Angebot)
Software: iOS 8

Apple iPhone 6 Plus Test-Video und Bilder:

(Link zum YouTube-Video)

Hardware

iPhone 6 Plus Back

Optisch wirkt das iPhone 6 Plus 1:1 wie eine größere Version des ebenfalls am 9. September vorgestellten iPhone 6. Apple setzt auf ein sehr dünnes Unibody-Gehäuse aus Aluminium – das Design ist deutlich rundlicher als noch beim iPhone 5s. Auch das Displayglas ist zu den Seiten hin abgerundet – das kennt man schon von vielen Nokia Lumia Smartphones. All das führt dazu, dass das iPhone 6 Plus wie ein wahrer Handschmeichler wirkt und sich wie ein Premium-Produkt anfühlt.

iPhone 6 Plus Front

Das eigentlich Interessante am 6 Plus ist aber die Größe. Mit 158mm x 78mm ist es deutlich größer als das iPhone 6 und viele andere Smartphones mit 5.5″ Display. Durch die Gehäusedicke von nur 7,1mm wird dies aber wieder etwas ausgeglichen. Für ein Smartphone dieser Größe liegt das iPhone 6 Plus noch erstaunlich gut in der Hand. Das Gewicht von 172g hat in unserem iPhone 6 Plus Test absolut nicht gestört – es passt sogar sehr gut zum restlichen Design. Trotzdem: Das iPhone 6 Plus ist und bleibt riesig. Dünnere Displayränder hätten dem Gerät gut gestanden. In normale Männerhosentaschen passt es aber trotzdem problemlos.

Phone 6 Plus Links

In den letzten Tagen gab es viele Berichte, die zeigten, dass das iPhone 6 Plus beim Tragen in der Hosentasche verbog. Durch das dünne Design und die Materialwahl scheint das 6 Plus hierfür tatsächlich anfälliger als andere Smartphones zu sein. In unserem Apple iPhone 6 Plus Test konnten wir das Ganze jedoch bei alltäglicher Nutzung und mit ganz normalen Jeans nicht reproduzieren. Wer gerne enge Röhrenjeans trägt, sollte hier vielleicht etwas vorsichtiger sein, alle anderen sollten dieser Problematik aber nicht zu viel Sorgen schenken.
Ansonsten ist das iPhone 6 Plus aber hervorragend verarbeitet. Tasten sitzen fest und haben einen sehr guten Druckpunkt, nichts knarzt und zu große Spaltmaße sucht man auch vergeblich.

Phone 6 Plus Unterseite

Auf der linken Gehäuseseite befinden sich die Mute-Wippe und die Tasten für Lauter bzw. Leiser. Auf der Gehäuseunterseite platziert Apple dann den 3,5mm-Klinkenanschluss, ein erstes Mikrofon, den proprietären Lightning-Anschluss und den Lautsprecher. Letzterer konnte klangtechnisch in unserem iPhone 6 Plus Test durchaus überzeugen – er ist ziemlich laut und trotzdem noch klar. Die Positionierung ist aber eher unpassend: Beim Spielen im Landscape-Mode oder beim Schauen von Videos läuft man des Öfteren Gefahr, den Lautsprecher zu verdecken.

Auf der rechten Seite findet man dann den Einschub für die Nano-SIM-Karte und den Power-Button. Der ist auf dieser Seite zwar absolut richtig platziert, wäre unserer Meinung nach aber etwas weiter unten noch besser aufgehoben. Wir mussten leider oft umgreifen, um den Power-Button zu erreichen. Die Oberseite ist dann absolut blank gehalten. Auf der Vorderseite findet man dann noch die 1,2 Megapixel Frontkamera, die ordentliche Ergebnisse liefert, und den physischen Home-Button, der gleichzeitig auch als Fingerabdrucksensor fungiert.

Phone 6 Plus Cam

Das Aluminium auf der Rückseite wird lediglich von ein paar Antennenstreifen unterbrochen. Design ist zwar immer Geschmackssache, unserer Meinung nach zertsören diese Streifen das ansonsten sehr schöne Design aber doch ziemlich. Die 8 Megapixel Hauptkamera samt True-Tone-LED ragt leider minimal heraus, was dazu führt, dass das iPhone 6 Plus in unserem Test bspw. auf einem Tisch leicht wackelt. Das ist natürlich schade. Die Objektivabdeckung besteht allerdings aus Saphirkristall. Im bisheringen Testzeitraum konnten wir hier auch keinerlei Kratzer oder dergleichen feststellen – das muss aber dann ein Langzeittest genauer zeigen.

iPhone 6 Plus Dünne

Der fest verbaute Akku hat eine Kapazität von 2915mAh. Beim Speicher habt ihr die Wahl zwischen 16, 64 oder 128GB – er kann Apple-typisch nicht erweitert werden. Mobilfunk- und WLAN-Empfang im Netz der deutschen Telekom sind durchschnittlich bis gut. Überzeugt hat uns die sehr gute Sprachqualität. Das iPhone 6 Plus gibt es in den Farben spacegrau, silber und gold zu Preisen ab 799€. 64GB kosten dann 899€ und 128GB satte 999€. Bluetooth 4.0 und NFC sind ebenfalls mit an Bord. Letzteres soll zukünftig allerdings nur für Apples neuen Bezahldienst „Apple Pay“ genutzt werden.

Display

iPhone 6 Plus Display 3

Das Display ist zweifelsohne eins der Highlights des iPhone 6 Plus. Apple verbaut hier ein 5.5″ großes Retina-HD-Display mit einer Auflösung von 1920×1080 bei 401ppi. Trotz des schönen Marketing-Begriffs ist und bleibt es aber natürlich ein IPS-Panel, wenn auch eines der besten auf dem Markt.
Die Auflösung reicht in unseren Augen aus. Einzelne Pixel lassen sich hier nur sehr selten erkennen.

Phone 6 Plus Helligkeit

Farbdarstellung und Farbkorrektheit sind auf einem sehr hohen Niveau. Farben werden relativ intensiv, aber gleichzeitig noch ausreichend realistisch dargestellt. Der Schwarzwert ist für ein IPS-Panel hervorragend und auch der Weißwert hat uns sehr gut gefallen. Das Kontrastverhältnis von 1300:1 ist für ein LCD ebenfalls hervorragend.

iPhone 6 Plus Blickwinkel

Aber auch in Sachen Helligkeit überzeugt das iPhone 6 Plus auf ganzer Linie. Selbst im Außeneinsatz an sonnigeren Tagen hatten wir keinerlei Probleme, Inhalte vom Display abzulesen. Das Display-Panel ist nun direkt mit dem Glas laminiert. Das machen andere Hersteller allerdings auch schon länger. Die Blickwinkelstabilität ist noch mal besser als etwa beim iPhone 5s und mit das Beste, was man momentan bekommen kann.

Performance

iPhone 6 Plus Gaming

Das iPhone 6 Plus kommt mit Apples hauseigenem A8 SoC, einem Dual-Core-Prozessor mit 1,4Ghz je Kern und 64Bit-Architektur. Mit dabei ist außerdem der M8 Motion-Co-Prozessor, der für weniger aufwändige Dinge wie bspw. Touch-ID verantwortlich ist. Außerdem wurden 1GB Arbeitsspeicher verbaut.

All das klingt nicht nach Highend-Hardware. Wer schon mal ein iOS-Device sein Eigen nennen konnte, weiß aber auch, dass man hier, ähnlich wie bei Windows Phone 8, nicht Unmengen an Hardware-Power benötigt, damit das System flüssig läuft. Auch das iPhone 6 Plus bildet hier keine Ausnahme. Egal ob beim Surfen, beim Zocken oder beim Öffnen und Schließen von Apps: Ruckler sucht man nahezu vergeblich, die Performance ist spitze. Auch hier spielt das iPhone 6 Plus ganz weit vorne mit.

Noch ein paar Worte zum Thema Gaming: Die wenigen Spiele, die bereits für iOS 8 und vor allem auch für die erhöhte Auflösung des iPhone 6 Plus optimiert wurden, sehen beeindruckend aus. Bei vielen anderen müssen die Entwickler nun aber schnellstmöglich reagieren. Bei Modern Combat 5 bspw. gibt es teilweise noch unschöne Grafikfehler. Eine Woche nach Release des iPhone 6 Plus ist das aber wohl noch normal.

Akku

iPhone 6 Plus Handling

Der Akku des iPhone 6 Plus hat eine Kapazität von 2915mAh. Verglichen mit anderen Phablets ist das kein besonders starker Wert, für iPhone-Verhältnisse ist er aber doch relativ hoch. Insofern hatten wir hier durchaus gehofft, dass die Akkulaufzeit ordentlich sein würde. Und genau das hat sich in unseremiPhone 6 Plus Test auch bestätigt.

Vorab: Es dauert etwa dreieinhalb Stunden bis der Akku mit dem mitgelieferten Netzteil komplett aufgeladen ist. Wem das zu lange dauert, der kann auch das Netzteil seines iPads verwenden. Besonders überzeugt hat uns der Stand-by-Verbrauch des iPhone 6 Plus. Über Nacht bspw. verlor es so gut wie kaum Akku.

iPhone 6 Plus Back 2

Aber auch die Laufzeit an sich ist stark. Hier gab es ja im Vorfeld diverse Diskussionen. Einige Labormessungen bescheinigten dem iPhone 6 Plus nur eine durchschnittliche Laufzeit. Dass hier aber meist bei voller Displayhelligkeit gemessen wird und, dass die beim sehr hellen Display des iPhone 6 Plus für eine deutlich kürzere Laufzeit sorgt, sollte aber klar sein.

Bei alltäglicher Nutzung mit etwa 70-80% Displayhelligkeit schafften wir problemlos Laufzeiten von eineinhalb bis zwei Tagen. Dabei haben wir etwa 20min telefoniert, häufig WhatsApp, Google Hangouts oder den Facebook-Messenger genutzt, Musik über die integrierten Lautsprecher gehört, zwei Gmail-Kontos via Push synchronisiert und einige Bilder gemacht sowie YouTube-Videos geschaut.
Diese Werte können sich absolut sehen lassen und sind etwa auf einem Niveau mit dem Sony Xperia Z2. Nur das Huawei Ascend Mate 7 war hier bei uns noch etwas besser.

Kamera

Phone 6 Plus Hauptkamera

Apple verbaut im iPhone 6 Plus die gleiche 8 Megapixel Hauptkamera wie auch im iPhone 6. Der Hauptunterschied ist allerdings, dass beim iPhone 6 Plus ein optischer Bildstabilisator mit an Bord ist. Der macht sich vor allem beim Filmen von Videos oder bei schlechteren Lichtbedingungen positiv bemerkbar. Hier ist das iPhone 6 Plus nochmal einen Ticken besser, als das ebenfalls überzeugende iPhone 6.

Aber vor allem bei guten Lichtbedingungen kann die Kamera auf ganzer Linie überzeugen. Die Aufnahmen werden sehr scharf und detailreich. Der automatische Weißabgleich funktioniert hervorragend, sodass die Bilder auch in Sachen Farbechtheit und Farbkorrektheit überzeugen. Bemerkenswert ist auch der verbesserte Autofokus. Der funktioniert nun noch schneller und genauer als beim iPhone 5s.

iPhone 6 Plus Cam 2

Des Weiteren sind nun Full-HD-Videos mit bis zu 60FPS und Slow-Motion-Videos in 720P mit bis zu 240FPS möglich. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen und sind für ein Smartphone ziemlich beeindruckend. Auch ein Timer wurde nun endlich integriert.

Einige Beispielaufnahmen findet ihr in der folgenden Galerie:

Software

iPhone 6 Plus Homescreen

Als Software kommt natürlich iOS 8, die aktuellste Version von Apples mobilem Betriebssystem zum Einsatz. Hier gibt es allerdings ein paar Features, die nur auf dem iPhone 6 Plus verfügbar sind. So ist es bspw. beim iPhone 6 Plus möglich, das Gerät auf dem Homescreen im Landscape-Mode zu nutzen. Das kennt man sonst nur von den iPads.

iPhone 6 Plus Mails

Auch die von den iPads bekannte Zwei-Spalten-Ansicht hat es auf das iPhone 6 Plus geschafft. Gerade in den Einstellungen oder in der Mail-App profitiert man dadurch sehr vom größeren Display. Das hat uns im Test sehr gut gefallen. Aber auch die Tastatur im Landscape-Mode wurde, verglichen mit dem iPhone 6, beim 6 Plus verändert. So hat man hier zusätzliche Buttons zum Ausschneiden oder Kopieren.
Wer Probleme mit der Einhandbedienung hat, kann außerdem einfach zweimal auf den Homebutton tippen. Schon wird die jeweilige App, in der man sich befindet, minimiert und man kann auch das obere Ende problemlos erreichen.

iPhone 6 Plus Tastatur

Auch Touch-ID, Apples Fingerabdrucksensor, ist beim iPhone 6 Plus mit an Bord. Ihr könnt also auch hier problemlos euer Gerät via Fingerabdruck entsperren oder Einkäufe bei iTunes tätigen. Das Ganze funktioniert ähnlich schnell und komfortabel wie schon beim iPhone 5s und ist eine echte Erleichterung im Alltag.

iPhone 6 Plus Homebutton

Was uns am iPhone 6 Plus aber am meisten gestört hat, sind die nicht angepassten Apps. Viele Apps, die noch nicht für die höhere Displayauflösung des iPhone 6 Plus optimiert wurden, werden einfach aufskaliert. Das führt zu unscharfen Schriften und Grafiken, verschobenen Inhalten und sieht einfach nur unschön aus. Das ist natürlich nicht primär Apples Schuld und viele Apps werden in den nächsten Wochen bestimmt geupdatet. Momentan hinterlässt das Ganze aber doch noch einen etwas faden Beigeschmack.

Phone 6 Plus Apps

Apple iPhone 6 Plus Test Fazit

Apple iPhone 6 Plus
Gut
88%
09/2014
Preis: 799€ Das iPhone 6 Plus überzeugt in unserem Test durch das grandiose Display, die starke Performance und die gute Kamera.
Vorteile- Wertiges Design
- Verarbeitung
- Display
- Performance
- Kamera
- Akkulaufzeit
-
Nachteile- Speicher nicht erweiterbar
- Akku fest verbaut
- Hoher Preis
- Teils sehr unhandlich

Alles in Allem ist das iPhone 6 Plus definitiv ein ordentliches Gerät, das sich vor der Phablet-Konkurrenz nicht vestecken braucht. Das Display ist eines der besten auf dem Markt, die Kamera ebenso und die Performance ist Apple-typisch auf einem enorm hohen Niveau. Auch die Akkulaufzeit ist mehr als konkurrenzfähig.

Leider ist der Speicher, ebenfalls Apple-typisch, nicht erweiterbar. Für das 16GB-Modell, das vielen nicht ausreichen dürfte, bezaht man stolze 799€. Für das 128GB-Modell sogar 999€. Verglichen mit einem Huawei Ascend Mate 7, Oppo Find 7 oder LG G3 erscheint dieser Preis doch sehr hoch. Vor allem die Tatsache, dass das iPhone 6 Plus nochmal 100€ teuerer als das iPhone 6 ist, können wir nicht ganz nachvollziehen. Für viele dürfte das iPhone 6 Plus auch einfach zu unhandlich sein, denn für ein 5.5″-Smartphone ist es enorm groß.

Trotzdem: Wer ein Phablet mit iOS sucht und mit den oben genannten Nachteilen leben kann, der wird mit dem iPhone 6 Plus sehr glücklich werden. Wir sind schon sehr gespannt, ob in Zukunft weitere Phablets von Apple folgen werden.

Haptik / Verarbeitung 9 Display 10 Kamera 9 Batterie 9 Performance 10 Konnektivität 8 Software 9 Preis / Leistung 6