Asus Vivo Tab RT Test – Transformer mit Windows RT

29.11.2012 20:00 von
Asus Vivo Tab Rt Test 15-imp
Review of: Asus Vivo Tab RT
Price:
729€

Reviewed by:
Rating:
4
On 29. November 2012
Last modified:5. Januar 2014

Summary:

Das Asus Vivo Tab RT ist ein edler, kleiner und teurer Windows Transformer mit ein paar kleinen Schwächen.

Asus hat auf der IFA 2012 gleich mehrere Convertibles mit Windows 8 vorgestellt. Neben diesen Geräten fand man auch noch das kleine Vivo Tab RT mit Windows RT. Beim ersten Hinsehen scheint es so, als ob ein Transformer Pad Infinity in der Hand liegt. Aber ganz so ist es doch nicht. Ob sich der recht hohe Kaufpreis ab 599€ ohne Dock bzw. 729€ mit Dock lohnt, oder ob vielleicht besser zum Microsoft Surface oder doch zum Acer Iconia Tab W510 mit vollem Windows 8 gegriffen wird, zeigen wir Euch in diesem Asus Vivo Tab RT Test. Ein Dank geht an getgoods.de, die uns das Testgerät zur Verfügung gestellt haben.

Testgerät: Asus Vivo Tab RT 64GB mit Keyboard Dock – Preis ab 729€ bei Amazon | getgoods.de
Software: Windows RT

Asus Vivo Tab RT Test – Video & Bilder:

[nggallery id=248]

Hardware

Das Asus Vivo Tab RT kommt in dem fast schon Asus-üblichen hochwertigen Aluminium Gehäuse daher. Es ist mit 8,5mm sehr dünn und mit 520g ein wirkliches Leichtgewicht. Auf der Vorderseite ist neben dem 10,1 Zoll Display lediglich ein touchsensitiver Windows Button zu sehen. Auf der Rückseite findet man die hochwertige Aluminium Rückseite und eine Plastikabdeckung, um ggf. nicht Verbindungen wie GPS, Wlan oder optionales 3G zu stören. Im Gegensatz zum Transformer Pad Infinity (mit Android) findet der User auf der Rückseite keine zentrischen Kreise. Stattdessen scheint es eine gebürstete Aluminium Oberfläche zu sein. Das Plastik Cover verfügt über eine ähnliche Struktur, bestehend aus horizontalen Linien. Bei genauerem hinsehen sind kleine Spaltunterschiede zwischen der Plastikabdeckung und dem Aluminium Gehäuse sichtbar.

Durch das geringe Gewicht und die dünne Bauform ist das Vivo Tab RT angenehm zu halten und wirkt zudem solide.

Am Vivo Tab RT selbst finden sich leider nur ein Micro-HDMI Anschluss, ein Micro-SD Slot, ein Audio Anschluss und ein Dock-Anschluss auf der Unterseite. Es gibt leider keinen Micro-USB Anschluss oder gar einen Standard USB Anschluss. Wer einen USB Stick oder Ähnliches an sein Asus Vivo Book RT anschließen möchte, muss einen Adapter von Asus kaufen oder die Tastatur Dock verwenden. Gerade aber bei so einem Windows (RT) Tablet erwartet man sich einfach mit herkömmlichen Speichermedien arbeiten zu können – und genau dass hat sich auch beim günstigeren Microsoft Surface als positiv erwiesen.

Beeindruckt hat uns die Akkulaufzeit. Wie immer haben wir ein Video in Schleife wiedergegeben, die Display Helligkeit auf 100% eingestellt und das Tablet mit Wlan verbunden. Im Test erreichten wir mit dem Tablet alleine 11:45h und mit dem Dock weitere 7:59h. Insgesamt ergibt das also eine Akkulaufzeit von 19:44h. Ein wirklich unglaublicher Wert und nein wir haben nicht vergessen den Netzstecker herauszuziehen. Aufgefallen ist allerdings, dass das Display trotz der eingestellten 100% Display-Helligkeit relativ dunkel war. Trotzdem ist der Wert unglaublich und wir hätten uns niemals gedacht, jemals ein mobiles Windows Gerät in den Händen zu halten, bei dem der Akku knapp 20 Stunden hält.

Tastatur Dock

Das Tastatur Dock des Vivo Tab RT brachte leider nur gemischte Gefühle bei uns hervor. Zum Einen wirkt das Vivo Tab RT mit dieser wie ein wirkliches Netbook. Beim Arbeiten fallen allerdings einige Nachteile auf, die wir bei den Vorgängern nicht hatten.

Die Tasten lassen sich relativ gut drücken und auch das TouchPad kann gut bedient werden. Wer normale Notebook oder gar PC Keyboards gewohnt ist, braucht aber sicherlich etwas Übung, denn die Tasten sind vergleichsweise klein. Wir konnten beispielsweise im Vergleich schneller und mit weniger Fehlern, mit dem etwas größeren TouchCover des Surface schreiben, als mit der Tastatur des Vivo Tab RT.

Neben einem vollwertigen USB Anschluss besitzt das Dock den eigenen Dock Anschluss zum Laden sowie die Halterung für das Vivo Tab RT selbst. Gleich auf den ersten Blick fällt auf, dass Asus auch den vollwertigen SD-Slot vergessen hat. Schade, denn dieser war vor allem zum Übertragen von Bildern der Digitalkamera oder Sonstigem sehr praktisch.

Das Vivo Tab RT wird nun mit einem neuen Riegelungsschanier mit der Tastatur Dock verbunden. Hierbei ist der Riegelungsöffner nicht mehr am Tastatur Dock, sondern auf der linken Seite des Vivo Tab RT. Nach mehreren Docking-Versuchen hat sich das Verbinden des Docks und des Vivo Tab RT immer noch unnatürlich angefühlt. Hier hatte uns der alte Verschluss (Riegelungsöffner direkt beim Schanier) wesentlich besser gefallen. Zudem kommt, dass das Vivo Tab RT nicht fest im Dock sitzt und durch den relativ großen Spielraum leicht wackelt.

Display

Asus Vivo Tab Rt Test 07-imp
Das Asus Vivo Tab RT verfügt über ein 10,1 Zoll Super IPS + Display und eine Auflösung von 1366 x 768 Pixeln. Auf den ersten Blick sieht das Display sehr gut aus. Es bietet eine hohe Leuchtkraft, knackige Farben und hohe Betrachtungswinkel. Bei genauerem Betrachten ist uns allerdings aufgefallen, dass das Display einen Grünstich hat und so Hintergründe mit weißen Farben ungewöhnlich aussehen. Das scheint aber ein Einzelfall zu sein, denn nach Nachfrage bei Kollegen konnten diese bei deren Geräten keinen Grünstich sehen. Zudem hatten wir auch bisher keine Probleme mit den Displays von Asus.

Geschützt wird das Display von einem kratzfestem Gorilla Glas 2. Leider spiegelt auch das Display des Vivo Tab RT, wie bei vielen anderen Tablets. Ansonsten reagierte der TouchScreen sehr gut und nahm jede Berührung wie gewünscht an.

Performace

Wie im Microsoft Surface kommt beim Vivo Tab RT ein Tegra 3 Quad Core Prozessor mit 2GB RAM zum Einsatz. Nach den ersten Systemupdates läuft die Modern UI des Vivo Tab RT flüssig und Lags sind nur teilweise sichtbar, wenn viele Anwendungen im Hintergrund geladen werden oder nebeneinander laufen. Ansonsten konnten wir unter anderem Probleme Full HD Videos sowohl im normalen Player als auch im Browser wiedergeben.

Hier findet Ihr einige Benchmark Ergebnisse im Vergleich zum Surface RT:

Asus Vivo Tab RT Microsoft Surface RT
Sunspider 997,4ms 1477,8ms
Peacekeeper: 362 344 Punkte

Lautsprecher & Kamera

Im Vergleich zum Transformer Pad Infinity gibt es nun zwei Lautsprecher, die eine gute Soundqualität liefern. Leider wurden sie sehr ungünstig auf der hinteren Seite positioniert, sodass man diese verdeckt wenn man das Tablet in den Händen hält.

Bei der Kamera verbaut Asus wie schon bei den Android Transformern eine 8 Megapixel Kamera mit LED Blitz auf der Rückseite und auf der Vorderseite eine 2 Megapixel Kamera für Videokonferenzen. Im Vergleich zur normalen Windows RT Kamera App hat Asus die Oberfläche verbessert und bietet eine bessere Übersicht der verfügbaren Optionen. Bilder, die bei guten Lichtverhältnissen geschossen werden, sehen gut aus, während bei Fotos mit schlechterem Umgebungslicht das übliche Bildrauschen erkannt werden kann.

Hier findet ihr einige Testfotos und ein Video, das wir mit dem Vivo Tab RT aufgenommen haben:

[nggallery id=249]

Software

Wie der Name des Vivo Tab RT sagt kommt es mit Windows RT, einer Art Windows 8 mit eingeschränkten Möglichkeiten. Der größte Unterschied zu Windows 8 sind die möglichen Anwendungen. Auf Windows RT lassen sich keine üblichen Programme vom Desktop Pc oder Notebook installieren. Anwendungen lassen sich ausschließlich über den eigenen App Store installieren. Im Moment ist die Auswahl der Apps recht mager, allerdings ist das OS erst wenige Wochen alt und Potential ist jedenfalls gegeben.

Die Windows RT und Windows 8 Oberfläche läuft sehr schnell und Gesten werden exakt angenommen. Die Modern UI mit den Live Tiles ist sehr praktisch und Übersichtlich. Die Bedienung mit den Gesten mag Anfangs recht ungewöhnlich erscheinen. Nach ein kurzer Eingewöhnungszeit wird man diese aber nicht mehr missen wollen, denn die Bedienung wirkt durch die Gesten sehr natürlich. Neben der “Modern UI (ehemals Metro-UI)” steht noch die alte Desktop Oberfläche zur Verfügung über die Daten wie gewöhnlich kopiert werden können oder Office Anwendungen geöffnet werden.

Wie beim Performance Teil schon beschreiben läuft die Oberfläche recht flüssig, allerdings brauchen Anwendungen beim Starten recht lange. Hier gibt es laut neuesten Berichten noch Potential, denn Windows RT scheint noch nicht optimal auf den Tegra 3 optimiert zu sein.

Neben dem vorinstallierten Microsoft Office für Windows RT hat Asus noch weitere Apps installiert die man schon von den Asus Android Tablets kennt. Z.B die beliebte Notiz App Super Note oder Asus Vibe.

Fazit

Das Asus Vivo Tab RT mit Tastatur Dock wirkt anfangs wie ein vollwertiger Notebook-Ersatz mit Windows RT und außergewöhnlicher Akkulaufzeit. Selbst im Vergleich zu älteren Transformer Pads macht Asus einen kleinen Rückschritt bei der Tastatur Dock. Beim Tablet selbst vermissen wir einen vollwertigen USB Anschluss. Zudem kommt ein hoher Verkaufspreis von 599€ bzw. 729€ mit Tastatur Dock. Als Alternative gibt es z.B. das Microsoft Surface (zum Angebot | Test) oder gar das Acer Iconia Tab W510 (zum Angebot | Test) mit vollwertigem Windows 8 und Tastatur Dock für einen geringeren Preis.

Vorteile:

  • Gewicht
  • hochwertiges Aluminium
  • Display
  • vorinstalliertes Microsoft Office
  • Akkulaufzeit

Nachteile:

  • Geringe App Auswahl
  • “Normale” Windows Applikationen lassen sich nicht installieren
  • Teilweise lange Ladezeiten
  • kein vollwertiger USB Anschluss am Tablet
  • Tastatur Dock mit einigen Nachteilen

Asus Vivo Tab RT review in english: