Acer Iconia Tab A510 Test – Starker Allrounder mit Riesenakku

Acer_Iconia_Tab_A510_test_27-imp

Acer hat mit dem Iconia Tab A510 ein gut ausgestattetes Android Ice Cream Sandwich Tablet zu einem vernünftigen Preis vorgestellt und wie die Amazon Kundenrezensionen zeigen, gibt es bereits Einige sehr zufriedene Käufer. Ob das Iconia Tab A510 im Test ebenfalls gut abschneidet oder ob sich das warten auf das Acer Iconia Tab A700 (mit Full HD Display) lohnt, erfahrt ihr im folgenden Acer Iconia Tab A510 Testbericht.

Testgerät: Acer Iconia Tab A510 schwarz 32GB – Preis: 399€ bei Amazon | Cyberport
Softwareversion: Android 4.0.3 (Build Acer_AV041_A510_1.043.00_EMEA_DE)

Hardware

Acer Iconia Tab A510 test 17 imp 300x168 Acer Iconia Tab A510 Test   Starker Allrounder mit Riesenakku
Acer setzt gleich wie beim Acer Iconia Tab A200 auf eine strukturierte Soft-Plastik Rückseite, die sich nicht ganz so kalt anfühlt wie die Aluminium Rückseite des Acer Iconia Tab A500. Sie wirkt aber in keinem Fall billig oder minderwertig. Im Gegenteil, die Oberfläche wirkt sportlicher und die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen.

Mit den Maßen 260 x 175 x 10,9mm und einem Gewicht von ca 685g ist es sicherlich nicht das dünnste und leichteste Tablet. Das A510 lässt sich aber durch einen etwas hervorstehenden Gummi Rahmen auf der Oberseite sehr gut in den Händen halten und wirkt stets solide. Die Bedienung mit einer Hand gelingt nur für eine relative kurze Zeit, bis man einen Untergrund zum Abstützen sucht oder das Tablet in beide Hände nimmt. Ein Grund für das etwas höhere Gewicht ist der großzügig dimensionierte Akku (9800mAh). Die guten Akkulaufzeiten des A510 erweisen sich aber als positiv, so dass die paar Gramm mehr locker verkraftbar sind.

Von der der Hardwareausstattung bietet das A510 außerdem ein 10,1 Zoll Display (1280 x 800), einen Tegra 3 Quad Core SoC, 1GB Arbeitsspeicher, verschiedene Anschlüsse sowie einen internen Speicher von 32GB (nach Installation 26,67GB verfügbar) welcher mittels einer Micro SD Karte erweitert werden kann.

Bei stärkerer Auslastung, z.B. beim spielen von Tegra 3 optimierten Spielen, konnten wir beim Testen eine leichte Wärmeentwicklung auf der rechten Rückseite spüren. Diese hält sich aber in Grenzen und tritt nur auf wenn man leistungsintensive Apps nützt.

Display

Acer Iconia Tab A510 test 01 imp 300x168 Acer Iconia Tab A510 Test   Starker Allrounder mit Riesenakku
Einer der größten Nachteile des Acer Iconia Tab A500 (der Vorgänger des A510) war das “bescheidene” 10,1 Zoll Display, dass gegen die Konkurrenz mit den bekannten IPS Displays keine Chance hatte. Beim Iconia Tab A510 setzt Acer wiederum nicht auf das bekannte IPS-Panel. Stattdessen setzen sie auf ein Panel die gleichwertig sein sollten. Im Test können wir dies bestätigen. Die Farben wirken lebendig und farbecht. Auch die Helligkeit ist gut so dass mit dem Acer Iconia Tab A510 im Außenbereich gearbeitet werden kann.

Die Auflösung des 10,1 Zoll Displays beträgt 1280 x 800 Pixel. Die Pixel Dichte ist deutlich geringer als bei dem neuen Apple iPad (2048 x 1536 Pixel), sodass Pixel erkennbar sind. Allerdings reicht hier die Auflösung für den Normalgebrauch aus. Sollte man damit nicht zufrieden sein und möchte ein “pixelfreies” Bild haben, kann man zum iPad 3 greifen oder auf das neue (teurere) Acer Iconia Tab A700, das Huawei MediaPad 10 FHD oder das Asus Transformer Pad TF700 warten. Diese Tablets (zum Vergleich) bieten ein Display mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixel. Hier sollte aber bedacht werden, dass nicht nur der Preis höher ist, sondern auch die Akkulaufzeit geringer sein kann.
multitouch a510 300x161 Acer Iconia Tab A510 Test   Starker Allrounder mit Riesenakku
Der Multi-Touch Screen reagiert sehr gut und erkennt insgesamt bis zu 10 Punkte. Ein nettes Feature hierzu, befindet sich in den Display Einstellungen, wo die Touchpanel-Empfindlichkeit zwischen “Hoch / Mittel / Niedrig” eingestellt werden kann.

Als Display Glas kommt beim Acer Iconia Tab A510 kein Gorilla Glas zum Einsatz. Stattdessen setzt Acer ein eigenes Kratzfestes Glas. Aber auch die direkte Konkurrenz, das Asus Transformer Pad TF300, erhält kein Gorilla Glas. Hier haben die Hersteller wohl aus Kostengründen zu einem anderen Glas gegriffen. Bisher konnten wir keine Kratzer am A510 feststellen. Wir würden aber ohnehin eine anti-reflektierende Displayschutz empfehlen (ca 10€), denn diese schützt nicht nur sondern hilft etwas gegen das spiegelnde Display.

Performance

Acer Iconia Tab A510 test 25 imp 300x168 Acer Iconia Tab A510 Test   Starker Allrounder mit Riesenakku
Das Acer Iconia Tab A510 ist ein weiteres Tablet mit dem Tegra 3 Quad Core Prozessor. Im Gegensatz zum teureren Asus Transfomer Pad Prime ist der Quad Core Soc mit nur 1,3 GHz je Kern getaktet. Die Unterschiede sind aber nur minimal in den verschiedenen Benchmark-Tests zu erkennen. Im normalen Gebrauch läuft das A510 mit 1GB Arbeitsspeicher flüssig und ohne Lags oder andere Schwächen, wie wir auch in dem Software Teil des Testberichtes zeigen werden. Die angepassten Tegra 3 Spiele die zusätzliche Effekte bieten, können ohne größere Probleme auf dem A510 gespielt werden. Lediglich bei dem Spiel “Shadowgun THD” kam es im Menü zu Verzögerungen. Allerdings dürfte dies ein Problem mit dem Spiel sein, denn andere THD Spiele aus der Tegra Zone laufen ohne Probleme. Filme können problemlos in Full HD wiedergegeben werden und dies auch bei Flash Videos (zB Youtube Videos).

Hier findet ihr einige Benchmark Ergebnisse des A510 die sich aber in jedem Fall können:

  • Quadrant Standard Benchmark: 3914 Punkte
  • Vellamo: 1545 Punkte
  • Antutu Benchmark: 10836 Punkte
  • Sun Spider: 1753,9ms
  • BrowserMark: 122918

Anschlüsse & Verbindungen

Beim Acer Iconia Tab A510 kommen fast nur Standardanschlüsse zum Einsatz. So bietet es einen micro HDMI Ausgang, einen Micro USB Anschluss und einen Micro SD Steckplatz und bei dem Acer Iconia Tab A511 (3G Variante des A510) einen zusätzlichen SIM Slot. Bei den Verbindungen stehen einem Bluetooth, Wlan und GPS zur Verfügung. Mit dem Empfang hatten wir keine Probleme, sowohl beim WLAN als auch beim GPS.

Positiv ist in jedem Fall das Acer zum A510 einen Micro USB auf USB Adapter mitliefert, sodass man mittels diesen Adapters einen herkömmlichen externen Speicher wie USB Stick oder eine externe Festplatte anschließen kann.
Acer Iconia Tab A510 test 08 imp 300x168 Acer Iconia Tab A510 Test   Starker Allrounder mit Riesenakku
Was uns im Test etwas fehlte ist die Möglichkeit das A510 via USB zu laden oder zumindest über ein herkömmliches Micro USB Ladegerät. Wir konnten das A510 nur mit dem mitgelieferten Ladegerät laden, welches ähnlich dem Micro USB Anschlusses ist. Grund dafür wird der große Akku sein. Mittels eines normalen Ladengerätes würde das Laden wohl viel zu lange brauchen (eines der Probleme des Apple iPad 3).

Akku

9800mAh in einem normalen 10,1 Zoll Tablet – Das war bei beim Bekanntwerden der Daten beinahe unglaublich, denn die bisherigen 10,1 Zoll Tablets werden mit einem ca 6000mAh Akku ausgestattet. Dass sich das wie erwartet positiv auf die Akkulaufzeiten auswirkt, zeigen unsere Testergebnisse:

  • 100% Helligkeit, WLAN On, durchgehende Videowiedergabe: ca 8,5h
  • 50% Helligkeit, Wlan On, durchgehende Videowiedergabe: ca 11h

Wir konnten somit zwar nicht ganz die angegeben Akkulaufzeiten von 15h erreichen, trotzdem sind die Werte überdurchschnittlich und zeigen sich als wirklicher Vorteil im täglichen Gebrauch. Acer muss auch positiv angerechnet werden, dass sich die Ladezeit nicht drastisch gesteigert hat (wie beim Apple iPad 3). So benötigt eine vollständige Ladung ca 4-5h im Standby mit dem mitgelieferten Ladegerät.

Kamera und Lautsprecher

Ebenfalls positiv aufgefallen sind die zwei Lautsprecher, die eine gute Soundqualität liefern (siehe Testvideo unten). Die Postion auf der Unterseite ist recht gut gewählt, denn so werden sie von den Händen nicht verdeckt.
Acer Iconia Tab A510 test 19 imp 300x168 Acer Iconia Tab A510 Test   Starker Allrounder mit Riesenakku
Die Qualität der Kamera ist hingegen nur mittelmäßig. Acer verbaut auf der Rückseite eine 5 MegaPixel Kamera und auf der Vorderseite eine 1 Mega Pixel Kamera. Die Qualität der Bilder und der Full HD Videos ist beim A510 zumindest für Schnappschüsse zu gebrauchen. Aber wie immer ist hier die Frage, wie oft die Kamera in einem Tablet genutzt wird. Einige Fotos und ein Full HD Video, welches mit dem A510 aufgenommen wurde, findet ihr hier:

[nggallery id=206]

Software

Acer liefert das Acer Iconia Tab A510 mit dem neuesten Android Ice Cream Sandwich und der Acer Ring UI aus. Die Anpassungen halten sich dabei in Grenzen, dafür liefert Acer einiges an zusätzlicher Software mit.
Acer Iconia Tab A510 test 26 imp 300x168 Acer Iconia Tab A510 Test   Starker Allrounder mit Riesenakku
Die Android 4.0 Oberfläche läuft, wie im Performance Teil bereits erwähnt, sehr flüssig. Genauso wie das wechseln zwischen den geöffneten Apps. Dazu kommt die praktische Ring UI. Diese lässt den Nutzer schnell auf Programme oder Bookmarks zugreifen. Die hinterlegten Programme können über die Einstellungen festgelegt werden, sodass man sich dies nach belieben persönlich einrichten kann.

Die gute Performance zeigt sich auch im Browser. Seiten werden schnell geladen, das scrollen und zoomen läuft flüssig und selbst Full HD Flash Videos können ohne Ruckeln wiedergegeben werde.

Nett ist auch das Acer eine vollständige Version des Polaris Office vorinstalliert hat mit der man Office Dokumente ( Word, Exel und PowerPoint) bearbeiten kann.

Fazit

Acer Iconia Tab A510 Testurteil 225x300 Acer Iconia Tab A510 Test   Starker Allrounder mit Riesenakku Das Acer Iconia Tab A510 bietet eine beeindruckende Ausstattung mit einer beeindruckenden Akkulaufzeit zu einem angemessenen Preis. Das A510 lässt kaum Wünsche offen, das Display bietet eine gute Qualität, die Android ICS Oberfläche läuft flüssig und selbst für diejenigen ist gesorgt, die einen normalen USB Stick oder ein anderen Externes Gerät via USB anschließen möchten. Lediglich beim Gewicht und bei der Bauhöhe hätte Acer etwas abspecken können. Wer eine vollständige physische Tastatur braucht, sollte sich das Asus Transformer Pad TF300 ansehen und wer zumindest eine Full HD Auflösung benötigt, muss sich etwas gedulden und etwas tiefer in die Tasche greifen. Weitere Erfahrungsberichte findet ihr unter den Amazon Kundenrezensionen.

Kaufempfehlung:
Acer Iconia Tab A510 für ca. 399€ bei Amazon | Cyberport
Alternativen:
Asus Transformer Pad TF300

Vorteile:

  • Performance
  • Verarbeitung
  • Display
  • Akku
  • Anschlüsse
  • mitgelieferter Micro USB auf USB Adapter
  • vorinstallierte Apps
  • Lautsprecher
  • Preis / Leistung

Nachteile

  • Gewicht
  • Laden nur mit mitgelieferten Ladegerät möglich
  • mäßige Kamera

Anzeige:

Video und Bilder zum Acer Iconia Tab A510 Test:

Bilder:
[nggallery id=205]

Review in english: