Acer Iconia Tab A200 Test

Kategorie: Acer Tablet, Tests

Acer_Iconia_Tab_A200_Test_17
13.03.2012 - von
9
Price:
349€

Reviewed by:
Rating:
4 Stars
On 13. März 2012
Last modified:14. März 2012

Summary:

Im Test zeigt sich das Acer Iconia Tab A200 mit dem vollwertigen USB Anschlüssen als durchaus praktisches Android Tablet mit guter Verarbeitung und durchschnittlicher Performance.

Acer hat letztes Jahr mit dem Acer Iconia Tab A500 eines der erfolgreichsten Android Tablets auf den Markt gebracht und so kommt in diesem Jahr der direkte Nachfolger, das Acer Iconia Tab A510. Mit dem Acer Iconia Tab A200 bringt Acer ein Einsteiger-Tablet. dass eine leicht abgespeckte Variante des A500 ist, aber dafür etwas günstiger verkauft wird. Wie sich das Acer Iconia Tab A200 im Test schlägt und ob bzw. für wen sich der Kauf lohnt, zeigen wir in diesem Testbericht.
 
Testgerät: Acer Iconia Tab A200 – Preis: ca 349€ bei Amazon
Software: Android 3.2

Hardware

Acer Iconia Tab A200 Test 15 imp 300x168 Acer Iconia Tab A200 Test
Das A200 ist mit 12,4 mm nicht das dünnste und mit 710g auch nicht das leichteste Tablet, dass sich bei längerer Bedienung in einer Hand bemerkbar macht.
 
Die Verarbeitung ist gut, auch wenn kein Aluminium Gehäuse verbaut wurde. Aber vielleicht liegt das A200 genau deshalb besser in der Hand. Durch die leicht gummierte Rückseite liegt das Iconia Tab A200 sehr gut in der Hand und man hat nie das Gefühl, dass das Tablet aus der Hand rutschen würde.
 
Das Design ist sehr einfach gehalten, wobei das auffälligste Merkmal die fehlende Kamera auf der Rückseite ist.

Display

Acer Iconia Tab A200 Test 06 imp 300x168 Acer Iconia Tab A200 Test
Beim Display wird anscheinend das gleiche Panel verbaut wie beim A500, wobei dies nicht unbedingt ein Vorteil ist. Die Betrachtungswinkel sind nicht so hoch wie bei einem IPS Display und Farben wirken im Vergleich eher blass. Im Freien gibt es nach wie vor das Problem, dass das Display spiegelnd ist, wobei dieses Problem noch kein Hersteller lösen konnte. Wer dem ein bisschen Abhilfe verschaffen möchte, sollte am besten eine Antireflektierende Displayschutzfolie kaufen (ca 8€ bei Amazon).
 
Sonst reagiert der TouchScreen sehr gut und nimmt jede Berührung wie gewünscht an.

Performance

Die Performance des Tegra 2 Dual Core Tablets liegt ungefähr auf gleicher Ebene mit anderen Tegra 2 Tablets, die schon länger auf dem Markt erhältlich sein. Das war nicht anders zu erwarten, schließlich werden beinahe identische Komponenten verbaut.

    Quadrant Standart Benchmark: 1649
    Sun Spider Benchmark: 2293ms

Obwohl die Ergebnisse nur im Durchschnitt liegen läuft die Android Oberfläche recht flüssig und auch 3D Games lassen sich auch ohne weiteres abspielen. Bei HD Content gibt es allerdings Probleme, da dieser nicht ganz ruckelfrei wiedergegeben werden kann.

Verbindungen, Anschlüsse & Akku

Acer Iconia Tab A200 Test 13 imp 300x168 Acer Iconia Tab A200 Test
Bei den Anschlüssen glänzt das Iconia Tab A200 mit einem vollwertigen USB Anschluss, was unter den momentan erhältlichen Tablets eine Seltenheit ist, obwohl dies eines der praktischsten Features ist. Neben dem vollwertigen USB, gibt es noch Anschlüsse für MicroUSB (nicht zum Laden), Ladeanschluss, Audioanschluss sowie einen MicroSD Slot bei mit dem der interne Speicher (16GB) erweitert werden kann.
 
Beim Iconia Tab A200 wird momentan nur die Wifi-only Variante angeboten, bei der WLAN, Bluetooth, GPS zu den Verbindungen zählt. Ob später eine 3G Variante (Iconia Tab A201?) angeboten wird ist noch unbekannt.
 
Die Akkulaufzeit hat sich gegenüber dem Iconia Tab A500 kaum verbessert. Wir erhielten im Test beinahe das selbe Ergebnis. Bei durchgehender Videowiedergabe, voller Displayhelligkeit und verbundenem WLAN hielt das A200 ca. 5:30h ohne Ladestecker aus. Auch wenn die Akkulaufzeit je nach Nutzung und Einstellung variieren kann, halte ich die vom Hersteller angegeben 10h für beinahe unmöglich, denn im alltäglichen Gebrauch wird man durch das eher schwache Display die Helligkeit hoch eingestellt haben.

Software

Acer Iconia Tab A200 Test 10 imp 300x168 Acer Iconia Tab A200 Test
Ausgeliefert wird das Acer Iconia Tab A200 mit Android 3.2 welches ein Update auf Android Ice Cream Sandwich erhalten sollte bzw. am 23.02.2012 hat. Leider erhielten wir bei unserem Testgerät das Update OTA nicht. An sich gibt es zwischen der Android Honeycomb und Android 4.0 Oberfläche kaum sichtbare Veränderungen und beim A200 dürften diese noch geringer sein, denn das A200 kommt mit der neuen Acer Ring UI, die kleine Veränderungen wie eigene Iconos, einen verbesserten Unlock Screen, sowie die eigene Ring Oberfläche mit sich bringt. Die Veränderungen sind zwar gering gehalten, aber durchaus sehr praktisch, denn die einzelnen Schnellzugriffe der Ring UI (für Unlock Screen und Ring Oberfläche beim Homescreen) lassen sich einfach im Menü nach belieben anpassen (siehe Video).
 
Wie ich bereits im Performance Teil des Testberichts geschrieben habe läuft die Oberfläche recht flüssig. Ähnlich läuft es mit dem Internet surfen auf dem A200, allerdings kann beim Flash Player kein HD Content wiedergegeben werden.
 
Die vorinstallierten Apps sind teilweise sehr praktisch, allerdings ist es schade das Acer nur eine Demo Version des Office Programms Docs-to-go vorinstalliert hat.

Fazit

Im Test zeigt sich das Acer Iconia Tab A200 als ein durchaus brauchbares Tablet mit vollwertigem USB Anschluss. Da man davon ausgehen kann, dass der Preis in Zukunft wahrscheinlich bei rund 300€ liegen wird, ist das A200 durchaus zu empfehlen auch wenn es keine Kamera auf der Rückseite integriert hat. Das zeigen auch die Amazon Kundenrezensionen.
 
Kaufempfehlung:
Acer Iconia Tab A200 Test – Preis ca 349€ bei bei Amazon
 
Alternative:
Sony Tablet S – Preis ca 390€ (zum Angebot)
 
Positiv:

  • Verarbeitung
  • Verwendete Materialien
  • Display
  • Vollwertiger USB Anschluss
  • Acer Ring UI

Negativ:

  • Durchschnittliches Display
  • Gewicht
  • Keine Kamera auf der Rückseite

Bilder und Video zum Acer Iconia Tab A200 Test

[nggallery id=196]

 
Englisch:

  • Sigfried

    Danke für den Test – eine Nachfrage habe ich allerdings noch. Es wird mehrmals der normale USB-Anschluss hervorgehoben: was hat der denn als Vorteil gegenüber Micro-USB? Geht es hier nur um die Standardgröße (und damit notwendigen Adaptern) oder ist bei Micro-USB generell eine Funktionseinschränkung gegeben (z.B. die Hostfunktionalität)? 

    • tabtech

      Genau es geht um die Standardgröße bzw. den Standardanschluss. USB ist überall und so viel einfach zu verwenden. Bei meinem Test konnte ich so an mehreren Plätzen (unterwegs) Daten einfach kopieren. Ansonsten hätte ich immer einen Adapter mitnehmen müssen!

      • Sigfried

        OK- danke für die Info :-)

        Ist natürlich hilfreich, wenn es Standardgröße hat – aufgrund der geringen Dicke der meisten Tabletts kann ich es den Herstellern nicht verdenken, wenn sie auf Micro-USB ausweichen – ist ja vom Formfaktor her wahrscheinlich gar nicht anders machbar.
        Wichtiger finde ich persönlich, dass der verwendete USB Anschluss Host Funktionalität besitzt. Wäre schön, wenn Ihr bei den Tests/Produktdaten mit angeben könntet, wie der USB Anschluss jeweils nutzbar ist.

        • Jan

          Hallo Sigfried, 

          deine Frage bezieht sich, wenn ich das richtig im Kopf zusammenbekomme, hauptsächlich auf die Software der Geräte. D.h. es hängt davon ab ob das jeweilige OS eine Hostfunktion bietet. Unter Android 4.0 ist dies zumindest, soweit mir bekannt, ohne weiteres möglich.  (NTFS etc.) Dies gilt allerdings nicht für Geräte mit OTG Micro-USB Anschluss wie beispielsweise dem Huawei-Mediapad. 

          Hierfür benötigst du einen USB-OTG Adapter, der allerdings auch bei normalen Micro-USB Anschlüssen (wie beispielsweise dem Galaxy Note) funktioniert. Mit diesem wärst du auf der sicheren Seite. :-)  

          Gruß Jan

        • Jan

          Ich meine natürlich mit dem OTG Adapter bist du auf der sicheren Seite…das sollte keine Schleichwerbung fürs Galaxy Note sein! ^^ 

          Gruß Jan

          • Sigfried

            Hatte ich auch schon so verstanden :-)

            Danke Dir

  • Pingback: Acer Iconia Tab A210: Erster Kurztest des Billig Quad Core Tablets

  • Pingback: Acer Iconia Tab A210 Unboxing und Kurztest

  • Pingback: Acer Iconia Tab A210 Test - Günstiges Einsteiger-Tablet mit Power