IFA 2014:

Alle News, Videos zu den IFA-Neuheiten findet ihr hier.

Umweltbundesamt fordert Aus für fest verbaute Akkus

Apple iPad 4 Test 01-imp
14.11.2012 - von Stefan

Das Umweltbundesamt hat nun das Aus für fest verbaute Akkus bei Smartphones und Tablets gefordert. Die Forderung nach der Abschaffung dieser Tablets mit Akkus, die nicht ausgewechselt werden können, kam vom Präsidenten der Behörde, Jochen Flasbarth, höchstpersönlich. Gerade bei den Tablets würde dies natürlich eine Menge an Geräten betreffen, auch der Marktführer iPad aus dem Hause Apple wäre davon betroffen. Begründet wird das Verbot vom Umweltbundesamt-Präsidenten mit dem Hinweis, dass der Verbrauch von wertvollen Rohstoffen eingeschränkt werden könne. Zudem könnten auch die Möglichkeiten des Recyclings verbessert werden. Gespannt darf verfolgt werden, ob diese Forderung tatsächlich gegen die Industrie durchgesetzt werden kann.
Anzeige:

[via Mobile Geeks]

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme(n), 5,00 von 5)
  • 9194

    finde ich gut
    :-)

  • Akkutausch

    Dass der Akku als DAS Verschleißteil Nr. 1 bei vielen Smartphones mittlerweile fest verbaut wird – von Tablets mal ganz zu schweigen – ist ein Unding und sollte im Sinne der Verbraucher sowie aus Umweltschutzgründen unterbunden werden. Denn ja, es gibt sie tatsächlich noch: Menschen, die sich nicht alle zwei Jahre gezwungenermaßen die neuesten Technik-Devices zulegen (müssen) und durchaus beabsichtigen, diese Geräte länger zu nutzen. Da käme ein austauschbarer Akku gerade recht.