IFA 2014:

Alle News, Videos zu den IFA-Neuheiten findet ihr hier.

Sony Lens G: Anleitung enthüllt neue Details der Wechselobjektive

QX10_with_XperiaZ_1-1200_zps5b5d60f8
16.08.2013 - von

Die Wahrscheinlichkeit, dass die kürzlich aufgetauchten aufsteckbaren Kameras für Smartphones und Tablets von Sony auf der IFA 2013 offiziell vorgestellt werden, steigt mit jedem Tag. Nachdem zunächst nur ein Gerücht auftauchte, haben die Bilder von vor wenigen Tagen die Echtheit im Endeffekt bestätigt. Doch statt eines Wechselobjektivs wird es insgesamt zwei verschiedene geben, die sich sicher auch preislich unterscheiden werden, da die Sensoren verschiedene Eigenschaften bieten sollen. Sony hat sich zum Glück dafür entschieden es nicht nur exklusiv für die eigenen Geräte zu vermarkten, sondern will sozusagen universelle Aufsätze und Apps für Android und iOS zur Verfügung stellen.

sony dsc qx10 dsc qx100 manual 613x640 Sony Lens G: Anleitung enthüllt neue Details der Wechselobjektive

Ein Bild der Bedienungsanleitung enthüllt viele neue Informationen und bestätigt bisherige Annahmen. Demnach besitzen die Objektive sogar ein Gewinde für ein Stativ [5] und einen eigenen Auslöseknopf [9]. Somit wird das Display des Smartphones wirklich nur als Anzeige genutzt und der Rest passiert in dem Wechselobjektiv. Weiterhin gibt es einige Statusanzeigen [3] und Wahlhebel [7] zum Einstellen, ob man das Objektiv ausgeschaltet hat [1], ein Foto macht oder ein Video dreht. Auch ein Mikrofon [2] ist vorhanden, damit der Ton mit aufgenommen werden kann. Zusätzlich gibt es auch noch einen Reset-Button [11] und einen Anschluss um an die Daten zu kommen [10].

Laut letzten Informationen soll das Objektiv jeweils über einen eigenen Akku, Speicher und verschiedene kabellose Verbindungsmöglichkeiten wie WiFi und NFC besitzen. Darüber dürften sich die Inhalte vermutlich auf das Endgerät in Form eines Smartphones oder Tablets übertragen lassen.

Das kleinere DSC-QX10 Objektiv soll dabei einen 18-MP-Sensor besitzen und auf der Sony WX150 Kamera basieren. Das Gewicht soll bei 105 Gramm liegen. Das größere Objektiv DSC-QX100 dürfte etwas interessanter werden, denn dort soll der 1 Zoll große Sensor der Sony DSC-RX100M2 verbaut sein. Diese zählt zu den besten Kompaktkameras auf dem Markt. Das Wechselobjektiv kommt dabei allein auf ein Gewicht von 179 Gramm.

Wir sind wirklich sehr gespannt auf die Wechselobjektive von Sony und freuen und auf die IFA 2013. Am 4. September wird Sony diese und einige weitere Produkte offiziell präsentieren. Fehlen im Grunde nur noch die Preise.

Was sagt ihr zu den neuen Informationen?

Anzeige:

Quelle: sonyalpharumors

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimme(n), 2,33 von 5)
  • Mirko Tumsch

    ich lese euch eigentlich gerne, habe auch aber abonniert, weil ich in sachen tablets auf dem laufenden bleiben will. leider nimmt es immer mehr überhand mit anderen einträgen hier, hoffe ihr besinnt euch wieder auf eure wurzeln.

    • didi-o

      Häh?
      Gehört interessantes Zubehör für Tablets nicht zum Thema? Ich finde schon!
      Wenn Du es nicht lesen willst, lass es doch einfach!

    • tabtech

      Wir sehen das auch so wie @didi-o ! Es lässt sich auch nicht vermeiden, da das Thema inzwischen mächtig gewachsen ist und es sich meiner Meinung nach teilweise mit anderen Dingen wie z.B großen Smartphones mischt! Würde uns natürlich trotzdem freuen wenn du uns weiter besuchst!

      Gruss Chris

  • Kenan

    Was bringt so ein Objektiv? Bessere Bildqualität?

    • tobi

      Hat dir niemand beigebracht wie man liest?
      “Das kleinere DSC-QX10 Objektiv soll dabei einen
      18-MP-Sensor besitzen und auf der Sony WX150 Kamera basieren. Das
      Gewicht soll bei 105 Gramm liegen. Das größere Objektiv DSC-QX100 dürfte
      etwas interessanter werden, denn dort soll der 1 Zoll große Sensor
      der Sony DSC-RX100M2 verbaut sein. Diese zählt zu den besten
      Kompaktkameras auf dem Markt. Das Wechselobjektiv kommt dabei allein auf
      ein Gewicht von 179 Gramm.”

    • http://traceable.de/ Peter

      Das ist im Grunde eine eigenständige Kamera, die du an dein Smartphone oder Tablet heften kannst und mit dem Display des Endgeräts steuern. Die Bildqualität ist durch den deutlich größeren Sensor und den optischen Zoom natürlich deutlich besser. Das Smartphone oder Tablet dient dabei im Grunde nur als Display. ;-)

    • zereberus

      Nichts.

      Es ist eine Kamera ohne Display.
      Wenn dein Handy mal leer ist, kannst du es nicht nutzen.
      Ohne Handy kann man es auch nicht wirklich nutzen.
      Ich sehe es als total nutzlos an.

      Da hole ich mir doch lieber eine gescheite Kamera, die ich jederzeit ohne Handy nutzen kann, für warscheinlich die selben Kosten.

  • zereberus

    Wieso?
    Das ding wird warscheinlich genau so viel wie eine “richtige” Kamera kosten.

    Dieses Objektiv kannst du aber nur in verbindung mit einem Zweitgerät nutzen, also Handy/Tablet. Ohne ist es nicht zu gebrauchen.

    Wie wird es am Handy angebracht, wenn es zu locker sitzt, hat man Angst, dass es abfällt, zu fest und es kann Kratzer am Handy geben.

    Es überträgt die Daten per Wlan/Bluetooth, das bedeutet, zusätzlicher stromfreser der Smartphones, die auch so zu niedrige Akkulaufzeiten haben.
    Damit saugst du dir gleichzeitig den Akku deiner Kamera und den Akku deines Handys leer.

    Also es macht mehr Sinn sich eine “richtige” compact/bridge-Kamera zu holen anstatt dieses Objektiv.
    Die haben meist bessere Akkus, sind alleine nutzbar, haben bessere Balance(stell dir ein übergewichtiges Objektiv an einem leichten Handy vor, lange wirst du das nicht nutzen, wenn es unbequem ist), sind schneller einsatzbereit, haben einen integrierten Blitz…

    Das Ding ist nichts weiter als Spielerei.
    Vollkommen nutzlos in meinen Augen. Sieht auch total bescheuert aus.