Samsung muss Apple 1,05 Milliarden US-Dollar Schadenersatz zahlen

25.08.2012 8:23 von Stefan
Apple vs Samsung

Paukenschlag in Kalifornien: Im Patentstreit zwischen Samsung und Apple hat nun ein US-Gericht entschieden, dass Apple von seinem Konkurrenten aus Südkorea eine Entschädigung von 1,05 Milliarden US-Dollar bekommt – umgerechnet rund 839 Millionen Euro. Nach nur drei Tagen Beratungszeit stellten die Geschworenen fest, dass Samsung zahlreiche Patente des Konzerns aus Cupertino verletzt hat. Dagegen wurden die Vorwürfe, Apple habe Patente der Südkoreaner verletzt, komplett abgewiesen. Samsung dürfte sicherlich in Berufung gehen.

Wie das Gericht urteilte, habe Samsung mit mehreren seiner Geräte das geschützte Designmuster vom iPhone verletzt. Zudem werteten die Richter auch das Aussehen des Home-Screens als 1:1 Kopie von Apple. Gleiches gilt auch für das Scrollen auf dem Touchdisplay und das Hinenzoomen über das doppelte Antippen. Zudem ist auch das Feature als Kopie gewertet worden, bei dem Inhalte wieder auf die ursprüngliche Ausgangssituation zurückspringen, wenn ein Ziehen dieser über den Bildschirmrand erfolgt. Dabei handelte es sich um bewusste Patentverletzungen.

Dass der Schadenersatz nicht noch höher ausgefallen ist, lag an einer anderen Entscheidung. Die neun Geschworenen werteten nämlich, dass das iPad von Samsung mit dem Galaxy Tab nicht kopiert worden ist. Insgesamt wollte Apple über 2,5 Milliarden Dollar Schadenersatz von Samsung, während die Südkoreaner ihrerseits rund 400 Millionen Dollar vom iPad-Hersteller forderten.

Anzeige:

[via Welt]