Nvidia Project Shield mit Tegra 4 könnte zum teuren Vergnügen werden

Nvidia Project Shield mit Tegra 4
08.01.2013 - von Stefan

Nachdem Nvidia das Project Shield vorgestellt hatte, gab es eine Reihe von begeisterten Usern, die sich den Tegra 4 Gaming Controller am liebsten sofort gekauft hätten. Bislang jedoch blieb der Hersteller noch einige Antworten schuldig mit Blick auf sein Project Shield. Dazu gehört unter anderem auch der Preis, der vielleicht höher ausfallen könnte, als manch einem User lieb sein wird.

Denn Nvidia stellte nun schon einmal klar, dass das Project Shield keineswegs unter dem Herstellungspreis verkauft wird. Im Gegensatz zu manch einer Spielekonsole ist das Gerät kein Lockvogelangebot, mit dem Spieler angezogen werden sollen, während später dann vom Unternehmen der Gewinn mit den Games selbst gemacht wird, ist der Spieler erst einmal „gefangen“ im Ökosystem des Herstellers. Diese Taktik wird es laut dem Hersteller nicht geben. Auf seinem Unternehmens-Blog stellte Nvidia nun klar, dass es sich bei Nvidia eben um einen Hardware-Produzenten handelt, der seinen Gewinn durch den Verkauf des Project Shield selbst erzielen will. Einen Ansatz wie bei den Spielekonsolen von Nintendo oder Sony wird es nicht geben, viel mehr sei es das Ziel, eine große Stückzahl der Geräte mit Gewinn zu verkaufen.

Wer also auf einen Preis im Bereich der Handheld-Konsole beim Nvidia Project Shield gehofft hatte, der sollte sich doch eher in Richtung Tablet-Preisen orientieren.
Anzeige:

[via Engadget]

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Stimmen)
  • Niels

    jo so 300 euro wäre wie ich finde ein fairer Preis…

  • pint

    Man fragt sich, ob die Entwicklung eines solchen Geräts ein kluger Schachzug ist. Die Verkaufszahlen von PSP, DS und Co. (gibt’s überhaupt noch andere?) sind doch seit Jahren rückläufig, weil eben jeder schon ein Smartphone oder Tablet hat, auf dem man mobil zocken kann. Und dann soll man zusätzlich NOCH so ein Gerät kaufen, nur weil noch ein Gamepad dranhängt? Die Entscheidung zum kauf eines separaten Gamepad zu einem Zehntel des Preis’ drängt sich mehr als auf.

  • Pingback: AMD auch bei der CES 2013 in Las Vegas der große Verlierer?

  • Pingback: Nvidia: Tegra 4 und Project Shield erscheinen spätestens im Juni