MediaTek MT8135: Neuer big.LITTLE MP Cortex-A15 Quad-Core-Prozessor mit PowerVR G6200 GPU

29.07.2013 12:15 von
MediaTek-MT8135-PowerVR-G6200

MediaTek hat sich mittlerweile von einem eher unbekannten Hersteller von Prozessoren zu einem wirklich wichtigen Partner für viele große Hersteller wie Acer oder Asus gearbeitet. Erst kürzlich hat man mit dem MediaTek MT6592 den ersten echten Octa-Core-Prozessor vorgestellt, bei dem wirklich alle acht Cortex-A7 Kerne zur gleichen Zeit arbeiten können. Nun hat der Hersteller in Kooperation mit Imagination Technologies einen neuen, wirklich deutlich interessanteren Prozessor vorgestellt.

Der MediaTek MT8135 ist nämlich mit zwei Cortex-A7 Kernen und zwei Cortex-A15 Kernen ausgestattet. Wie hoch die Taktraten dabei sind, ist bisher nicht bekannt. Wichtig ist nur, es handelt sich um einen big.LITTLE-Prozessor, bei dem wahlweise der Cortex-A7 und Cortex-A15 Dual-Core-Prozessor arbeiten kann. Anders als beim Samsung Exynos 5420, welcher mit zwei Quad-Core-Prozessoren ausgestattet ist, kann der MediaTek MT8135 auch alle vier Kerne zur gleichen Zeit nutzen. Diese Technologie nennt sich big.LITTLE MP.

Bei dem neuen MediaTek MT8135 setzt man zudem auf die neuste GPU von Imagination Technologies. Die PowerVR G6200 soll viermal so schnell sein wie noch der Vorgänger. Damit hat man also nicht nur die Leistung des Prozessors ordentlich erhöht, sondern auch der GPU, welche nun mit Auflösungen jenseits der Full HD umgehen kann – auch bei anspruchsvollen Spielen.

PowerVR-Graphics-and-GPU-compute-performance-of-MediaTek-platforms

Nun kann man sich diese technischen Daten schwer in der Realität vorstellen, dazu hat MediaTek auch ein kleines Video gedreht, bei dem die neue MT8135 CPU gegen aktuelle Konkurrenzprodukte antritt. Dabei handelt es sich um ein Nexus 10 mit Exynos 5250 Cortex-A15 Dual-Core-Prozessor mit 1,7 GHz, einem Asus Nvidia Tegra 3 Quad-Core-Tablet und anscheinend dem iPad 4.

MediaTek-MT8135-PowerVR-G6200_benchmark

Die Performance scheint wirklich unglaublich gut zu sein, wobei MediaTek mit diesem Prozessor auch eher neue Tablets in der oberen Mittelklasse ausstatten möchte. Bei der Performance und einem hoffentlich guten Energiemanagement durch die big.LITTLE-Technologie, könnten wir in Zukunft nicht nur Billigtablets mit MediaTek Prozessor zu sehen bekommen.

Die Befürchtungen von Nvidia und Qualcomm von vor einigen Monaten scheinen sich zu bewahrheiten. Damals hatte man die aufstrebenden Hersteller wie Rockchip und MediaTek als baldige Konkurrenten wahrgenommen. Mittlerweile hat MediaTek wirklich viele Partner gewonnen und könnte mit der Zeit immer größer und wichtiger werden. Das liegt aber auch nur daran, weil man in genau die richtige Richtung entwickelt und attraktive Preise anbieten kann. Wir sind sehr gespannt, wann die ersten MediaTek MT8135 Tablets auf den Markt kommen.

Anzeige:

Quelle: imgtec via engadget