Apple vs. Samsung: Punkterfolg für Cupertino in den Niederlanden

samsungvsapple2
28.11.2012 - von Stefan

Heute gibt es mal wieder Neues in Sachen Apple vs. Samsung, schließlich haben wir nun schon wieder einmal mehrere Tage nichts von den Patentstreitigkeiten der beiden Unternehmen vernommen. Heute fällte ein Gericht in den Niederlanden ein Urteil, nachdem mehrere Samsung Galaxy Geräte in unserem Nachbarland aus dem Verkehr gezogen werden müssen. Da der südkoreanische Konzern Patente des Unternehmens aus Cupertino verletzt haben soll, entscheid der Konzern nun für den iPad-Hersteller. Hierbei geht es einmal mehr um den Gummiband-Effekt, wenn das Ende einer Liste zum Scrollen erreicht worden ist.

Dem Urteil zufolge müssen die Geräte von Samsung aus dem Verkehr gezogen werden, die Android 2.2.1 oder höher benutzen und nicht die Samsung-eigene Photo Gallery Software benutzen. Dies betrifft nur die Geräte bis Android 3.0. Zudem muss Samsung den Konkurrenten darüber informieren, wie viel Profit der Konzern aus Südkorea mit den entsprechenden Geräten seit dem 27. Juni 2011 gemacht hat. Ein weiteres Gericht muss dann darüber entscheiden, wie viel von dem entsprechenden Gewinn Samsung an Apple weiterreichen muss. Sollte sich Samsung übrigens gegen dieses Verkaufsverbot hinwegsetzen, erhält Apple für jeden Tag, an dem sich die Galaxy Geräte noch im Verkauf befinden, €100.000 Schadenersatz. Allerdings hat Samusng zuvor noch acht Wochen die Möglichkeit, die entsprechende Funktion, die das Apple-Patent verletzt, aus der Software zu entfernen. Fortsetzung folgt sicherlich…
Anzeige:

[via Slash Gear]

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme(n), 5,00 von 5)
  • Samsung_fan

    APPLE IST DAS LETZTE!!!!

  • Bisam

    Da der südkoreanische Konzern Patente des Unternehmens aus Cupertino
    verletzt haben soll, entscheid der Konzern nun für den iPad-Hersteller.