Adios 5 Zöller? Haben wir neue Dimensionen bei den Smartlets zum Jahreswechsel 2012/2013 erreicht?

10.12.2012 - von Stefan
Samsung Galaxy Note 2 Display

Als Samsung Ende Oktober des vorigen Jahres das Galaxy Note auf den Markt geworfen hatte, wurde der Konzern zunächst von zahlreichen selbsternannten Fachleuten belächelt. Ein Jahr später nun stellte sich das Galaxy Note mit mehr als zehn Millionen verkauften Stück nicht nur als Bestseller heraus – vielmehr wurde auch der Geräteklasse der Phablets, oder auch Smartlets, Leben eingehaucht. Fortan galten bei uns bei tabtech beispielsweise sämtliche Geräte ab 5 Zoll als Smartlets, so dass wir sie auf dem Radar der Berichterstattung hatten. Doch schon ein Jahr später scheinen wir in neuen Sphären angekommen zu sein.

Scheinbar hatte auch die Konkurrenz des südkoreanischen Herstellers nicht mit einem sonderlichen Erfolg des Galaxy Note mit seinem 5 Zoll großen Display gerechnet. Denn ernstzunehmende Konkurrenz hatte das Galaxy Note in der ersten Generation nicht wirklich zu befürchten. So dauerte es schließlich bis zum Herbst dieses Jahres, bis beispielsweise das LG Optimus Vu hierzulande angekommen war. Allerdings ohne großen Erfolg. Unterdessen hatte Samsung schon den Nachfolger in der Mache. Denn bekanntlich gibt es inzwischen bereits das Samsung Galaxy Note 2, von dem Samsung 20 Millionen Stück verkaufen will. Dieses ehrgeizige Ziel scheint nach ersten Einschätzungen erreichbar.

Verändert ein halbes Zoll die Technik-Welt?

Auf den ersten Blick hat Samsung bei der zweiten Generation des Note vor allem „nur“ das Display um ein halbes Zoll vergrößert. Die letzten Tage zeigen aber auf, dass wohl genau diese winzige Display-Vergrößerung dafür sorgt, dass wir wohl eine Verschiebung in der Klasse der Smartlets haben. Dies wird nicht nur mit Blick auf das Samsung Galaxy Note 2 deutlich, sondern auch beim Betrachten der Konkurrenz. Nachdem in Japan schon vor einiger Zeit das HTC J Butterfly mit seinem 5 Zoll Full HD Display veröffentlicht wurde, nahm der Markt der 5 Zöller vor allem in den letzten Tagen so richtig Fahrt auf. Mit Blick darauf, dass nun auch andere Smartphones wie das HTC M7, das ZTE Nubia Z5 oder das LG Optimus G2 mit 5 Zoll großen Full HD Displays angekündigt worden sind, stellt sich nun immer mehr die Frage, ob wir bei 5 Zoll Geräten noch von Smartlets oder „nur“ noch von riesigen Smartphones sprechen.

War das Samsung Galaxy Note vor einem Jahr noch revolutionär und das neue Non-Plus-Ultra bei den Smartlets, so scheinen 5 Zöller zum Jahreswechsel 2012/2013 nur noch reine Smartphones zu sein. Dafür gibt es nun ganz aktuell weitere Indizien, wobei auch hier Samsung eine große Rolle spielt. Denn der südkoreanische Konzern soll aktuell am neuen Samsung Galaxy S4 werkeln, das ebenfalls mit einem 5 Zoll großen Display ausgerüstet sein soll. Dieses Gerät dann noch als Phablet – ja liebe Freunde da draußen, so werden die Dinger nun mal auch genannt – zu bezeichnen, wäre sicherlich falsch.

Und auch die Konkurrenz zeigt uns aktuell auf, dass wir inzwischen neue Größen-Sphären erreicht haben. So hat Huawei nun schon indirekt das Ascend Mate bestätigt. Dies soll nicht nur – welch Überraschung – besser und günstiger sein als das Samsung Galaxy Note 2. Vielmehr wird dieser Smartphone-Tablet-Mix auch schon mit einem Display von satten 6,1 Zoll vermutet. Spätestens jetzt heißt es für tabtech wohl: Adios 5 Zöller, willkommen neue Smartlet-Klasse. Einspruch Eurerseits? Bei welcher Größe beginnt für Euch das Smartlet? Oder sollten wir weiterhin von 5 Zoll Geräten berichten?

Anzeige: