PlayBooks von RIM 255.000 Mal verschickt: zartes Comeback des Tablets?

21.12.2012 11:00 von Stefan
BlackBerry Playbook

Interessantes gibt es nun vom angeschlagenen BlackBerry Hersteller Research in Motion (RIM) zu berichten. Denn der Konzern unter der Führung des deutschen Thorsten Heins scheint rechtzeitig vor dem Start von BlackBerry 10 im kommenden Monat im Aufwind zu sein. Dies wurde nun bei der Vorlage der neuesten Quartalszahlen bekannt. Denn im zurückliegenden Geschäftsquartal konnte RIM sogar einen Gewinn einfahren. Auch wenn dieser mit neun Millionen US-Dollar gering ausfiel und vor allem durch eine Steuergutschrift zustande kam, so ist dies genauso ein deutliches Lebenszeichen aus Kanada wie auch die Informationen rund um das Tablet PlayBook.

Denn immerhin ist das Tablet nun schon mehr als eineinhalb Jahre auf dem Markt und feierte so etwas wie ein zartes Comeback in dem letzten Geschäftsquartal des Unternehmens. Wie nämlich berichtet wurde, konnte der Hersteller insgesamt 255.000 Exemplare seines PlayBook Tablets innerhalb dieser drei Monate verschicken. Dies ist natürlich gemessen an den Verkaufszahlen anderer Tablet-Hersteller eher eine unbedeutende Anzahl. Zudem sind dies nur die Zahlen der verschickten Geräte, so dass die Anzahl der tatsächlich verkauften Tablets im Dunkeln bleibt. Auch muss sicherlich berücksichtigt werden, dass es laut RIM eine Reihe von Promotions rund um das Gerät gab.

Allerdings sind mehr als 2.800 verschickte Geräte pro Tag für ein 1,5 Jahre altes Tablet durchaus bemerkenswert. Noch bemerkenswerter allerdings ist dies mit Blick auf die Zahlen des Quartals zuvor. Damals waren es nämlich lediglich 130.000 verschickter Tablets nach 150.000 Exemplare im Jahr zuvor.

Anzeige:

[via Cash.ch]