IFA 2014:

Alle News, Videos zu den IFA-Neuheiten findet ihr hier.

Wann verschwinden die China-Tablets hierzulande von der Bildfläche?

Chinavasion Quadlet Tablet
02.01.2013 - von Stefan

Im Fokus unserer Berichterstattung stehen natürlich vor allem die Tablet-Kracher wie das Apple iPad, das Google Nexus 10 oder die sicher bald auch in größerer Anzahl erhältlichen Windows 8 Tablets. Mitunter jedoch berichten wir auch über das eine oder andere China-Tablet, selbst wenn manch einer die Nase angesichts dieses „China-Schrotts“ rümpft. Allerdings findet sich auch hierzulande noch immer eine Käuferschicht für die Geräte, wenngleich die „Android-Plastikbomber“ natürlich im deutschsprachigen Raum längst nicht so akzeptiert sind wie beispielsweise im südeuropäischen Raum.

Allerdings dürften auf die Billig-Tablets aus China schwere Zeiten zukommen. Nachdem der Tabletmarkt inzwischen ein Massenmarkt geworden ist und die Verkäufe nicht nur die Netbooks begraben haben, sondern in diesem Jahr wohl auch die Notebooks überholen, ist auch der Preisrutsch die logische Folge. Diese Entwicklung konnten wir ja bereits in 2012 sehen, 2013 wird sicherlich die Fortsetzung bringen. Vor gut einem Jahr war die Anzahl der vernünftigen Tablets für 200 Euro durchaus überschaubar. Insofern hatten die China-Tablets vor zwölf Monaten noch ein größeres Käuferpotenzial in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Doch spätestens 2013 dürften die Tablets made in China im deutschsprachigen Raum vor dem Ende angelangt sein. Denn immerhin dürfen wir in diesem Jahr mindestens ein 99-Euro-Tablet erwarten, das mit einer recht ordentlichen Ausstattung daherkommen wird. Wurde zunächst vor allem Asus mit einer günstigen Variante des Google Nexus 7 erwartet, so läuft wohl nun alles auf ein 99-Euro-Tablet von Acer hinaus. Ganz gleich, wer nun das erste Tablet für unter 100 Euro auf den Markt werfen wird, einige Konkurrenten werden mit ansprechenden Tablets folgen.

Spätestens dann dürften wir den endgültigen Abgesang in Sachen China-Tablets für den deutschsprachigen Raum erleben. Dennoch werden diese Produzenten natürlich einen riesigen Markt in den Schwellenländern und auf dem heimischen Markt vorfinden – oder auch in Westeuropa Tablets made in China für unter 50 Euro in noch fragwürdigerer Qualität auf den Markt werfen. Wo wohl das untereste Ende der Preisspirale für die Billig-Tablets liegen wird?
Anzeige:

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Stimme(n), 2,10 von 5)
  • http://twitter.com/mks_matsch MKS

    warum sollten die Chinesen da nicht mitmachen können? Wir sollten froh sein das es diese gibt, da dadurch von den bekannten Firmen gemerkt wurde, das dafür ein Markt existiert. Ich denke das der Preis schnell wieder über 200€ gehen wird, bei den bekannten Herstellern. Die Leute haben gemerkt was man mit Tablets machen kann und werden später teurere Modelle kaufen.

  • Sven

    Hoffen wir mal, dass es so kommt. Neulich hat mich meine Mutter für einen Bekannten nach einem günstigen Tablet gefragt. Ich habe das Nexus 7 empfohlen. Weil der Interessent zu geizig war, hat er sich lieber ein “Tablet” für 79 Euro bei einem Discounter vom Grabbeltisch gezogen. Konsequenz: Der Schrott liegt in der Ecke rum und Tablets taugen jetzt generell nichts…

  • DROID

    Nicht alles istschrott– na ja die Politiker schon :-)
    Es gibt tolle 1280×800 IPS aus CHINA, am besten RK3066 mit MALI 400 Prozessor + 1GB RAM.. da macht man nichts falsch

  • DerDruide_Miracoli

    Stimmt- das mit den Politikern und auch mit den RK3066

  • Max Käppi

    Ohm in China gibt es die best ausgestatteten tablets und Smartphones? Bzw extra modifizierte für den Raum..

  • namefucker

    Werden die nicht alle in China hergestellt?
    Ich glaube der Autor muss an der Stelle nochmal nachbessern und konkret sagen, dass es ihm um die “anderen” Marken geht, die er wohl nicht mag, weil der Apfel oder der Samsung Schriftzug fehlt.

  • Gole

    Alle großen internationalen Marken bis hin zum überteuerten zu Dumpinglöhnen hergestellten angebissenen Äpfeln kommen aus dear old China, aus denselben Fabriken, wie der oben genannte “Chinaschrott”. Also auch Schrott ???.
    Erinnert mich an Foren, in welchen immer Aldi-Hauslieferant Medion niedergemacht wird. Aber keiner der anderen Hersteller schafft es, 3 Jahre Garantie zu geben so wie Medion.
    China-Tablets haben oft die DInge eingebaut die Apple- und Samsung- Tablets fehlen wie z.B. Blitz bzw. Videoleuchte und normale Telefonfunktion. Gegenlichtaufnahmen mit den I-Pad sind ein Genuss, vorallem wenn sie dann in Facebook gepostet sind und von allen ein gefällt mir bekommen, obwohl es nur Schattentheater ist, bei welchem die Gesichter verdunkelt bleiben. Gefällt mit ist spitze. Apple könnte doch wie der “Chinaschrott” eine Videoleuchte integrieren und dafür 150€ extra aufschlagen (auch wenn die tatsächlichen Kosten vielleicht nur ein paar Cent sind). Aber Apple verdient ja so wenig an seinen Geräten, dass sie nicht mal in den USA ordentlich Steuer zahlen können. Vielleicht könnten ja die Fans vom angefressenen Apfel ein Spendenkonto einrichten.
    Genug.