Wann verschwinden die China-Tablets hierzulande von der Bildfläche?

02.01.2013 - von Stefan
Chinavasion Quadlet Tablet

Im Fokus unserer Berichterstattung stehen natürlich vor allem die Tablet-Kracher wie das Apple iPad, das Google Nexus 10 oder die sicher bald auch in größerer Anzahl erhältlichen Windows 8 Tablets. Mitunter jedoch berichten wir auch über das eine oder andere China-Tablet, selbst wenn manch einer die Nase angesichts dieses „China-Schrotts“ rümpft. Allerdings findet sich auch hierzulande noch immer eine Käuferschicht für die Geräte, wenngleich die „Android-Plastikbomber“ natürlich im deutschsprachigen Raum längst nicht so akzeptiert sind wie beispielsweise im südeuropäischen Raum.

Allerdings dürften auf die Billig-Tablets aus China schwere Zeiten zukommen. Nachdem der Tabletmarkt inzwischen ein Massenmarkt geworden ist und die Verkäufe nicht nur die Netbooks begraben haben, sondern in diesem Jahr wohl auch die Notebooks überholen, ist auch der Preisrutsch die logische Folge. Diese Entwicklung konnten wir ja bereits in 2012 sehen, 2013 wird sicherlich die Fortsetzung bringen. Vor gut einem Jahr war die Anzahl der vernünftigen Tablets für 200 Euro durchaus überschaubar. Insofern hatten die China-Tablets vor zwölf Monaten noch ein größeres Käuferpotenzial in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Doch spätestens 2013 dürften die Tablets made in China im deutschsprachigen Raum vor dem Ende angelangt sein. Denn immerhin dürfen wir in diesem Jahr mindestens ein 99-Euro-Tablet erwarten, das mit einer recht ordentlichen Ausstattung daherkommen wird. Wurde zunächst vor allem Asus mit einer günstigen Variante des Google Nexus 7 erwartet, so läuft wohl nun alles auf ein 99-Euro-Tablet von Acer hinaus. Ganz gleich, wer nun das erste Tablet für unter 100 Euro auf den Markt werfen wird, einige Konkurrenten werden mit ansprechenden Tablets folgen.

Spätestens dann dürften wir den endgültigen Abgesang in Sachen China-Tablets für den deutschsprachigen Raum erleben. Dennoch werden diese Produzenten natürlich einen riesigen Markt in den Schwellenländern und auf dem heimischen Markt vorfinden – oder auch in Westeuropa Tablets made in China für unter 50 Euro in noch fragwürdigerer Qualität auf den Markt werfen. Wo wohl das untereste Ende der Preisspirale für die Billig-Tablets liegen wird?
Anzeige: