VMK Way-C: Tablet aus dem Kongo nun auf dem Markt – 7-Zoll-Tablet dürfte in Regalen verstauben

28.12.2012 13:00 von Stefan
Afrika-Smartphone VMK Way-C

Ein Unternehmer aus Afrika will nun ebenfalls auf dem Tablet-Markt für Furore sorgen. Mit seinem Unternehmen VMK präsentiert Vérone Mankou das erste Tablet aus Afrika namens Way-C und auch das erste Smartphone Elikia, die in Kongo entwickelt worden sein sollen. Über das Tablet hatten wir bekanntlich schon früher im Jahresverlauf berichtet. Nun ist das Gerät, das in China produziert wird, offiziell erschienen und auch schon in Frankreich beispielsweise erhältlich.

VMK steht übrigens als Abkürzung für das Wort Vumbuka und heißt in der kongolesischen Sprache Kikongo so viel wie Aufwachen. Allerdings stellt sich die Frage, ob der Hersteller selbst mit Blick auf den Tabletmarkt zunächst aufwachen sollte. Denn eigentlich sollen mit den Geräten vor allem die Bewohner aus den Schwellenländern angesprochen werden. Allerdings scheint dies angesichts des Preises von 229 Euro für das Tablet doch genauso aussichtslos zu sein wie ein Erfolg in anderen Ländern. Denn das Tablet aus dem Kongo ist ein 7 Zoll Gerät, das noch mit Android 2.3 daherkommt. Zudem verfügt das VMK Way-C über 4 GB internen Speicher und einen 1,2 GHz Prozessor. Mit dieser Ausstattung dürften nicht nur Google Nexus 7 Besitzer ein müdes Lächeln für das Tablet aus Afrika übrig haben. Selbst manches Billig-Tablet aus China für unter 100 Euro kann da locker mithalten.

Auch in Afrika selbst dürfte das VMK Way-C sicherlich nicht zum Renner werden, auch wenn immerhin ein App Store integriert ist, mit dem sich Android Apps auch für afrikanische Kreditkartenbesitzer herunterladen lassen, was im Google Play Store nicht möglich ist. Grundsätzlich aber wirft das VMK Way-C doch sehr viele Fragen auf. Dennoch wollen wir Euch einen Blick auf das Tablet nicht vorenthalten:

[via Spiegel Online]