Vergleich: Nexus 7 (2013) vs. Asus MeMO Pad HD 7 + Outdoor Test

05.08.2013 12:15 von
Nexus 7 (2013) vs. Asus MeMO Pad HD 7 im Vergleich

Wie ihr sicher mitbekommen habt, ist das Nexus 7 (2013) bereits letzte Woche bei uns angekommen. Wir haben gleich mehrere Geräte importiert, da sich das in dem Fall etwas besser gerechnet hat und wir nicht auf den offiziellen Start in Deutschland warten wollten. Während Chris fleißig am finalen Testbericht arbeitet, ist auch mein Nexus 7 (2013) in Deutschland angekommen und somit kann ich es mit dem Asus MeMO Pad HD 7 vergleichen.

Beide Tablets werden von Asus gebaut, sind aber im Grunde für unterschiedliche Preisklassen bestimmt. Das Asus MeMO Pad HD 7 kostet mit 16 GB internem Speicher nur 149€, während das Nexus 7 (2013) vermutlich 229€ kosten wird. Der Marktstart und der finale Preis sind aber noch nicht bekannt. Das sind immerhin 80€ mehr, die das Nexus Tablet kostet. Dafür trumpft es aber mit deutlich besseren technischen Daten auf.

Das 7-Zoll-Display bietet nämlich eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixel und eine extrem klare Darstellung. Erst im direkten Vergleich mit dem MeMO Pad HD 7 sieht man, dass das MeMO Pad einen leichten Gelbstich hat, während das Display des neue Nexus 7 absolut Weiß ist. Auch bei der Helligkeit ist das Nexus 7 dem MeMO Pad überlegen. Schätzungsweise 30% mehr Leuchtkraft und eine etwas weniger spiegelnde Oberfläche machen auch eine Benutzung im Freien möglich. Dazu hat Chris auch einen Outdoor Test gemacht.

Auch bei den weiteren technischen Daten ist das Nexus 7 dem Asus MeMO Pad HD 7 teilweise deutlich überlegen, so gibt es einen sehr schnellen Snapdragon S4 Pro Quad-Core-Prozessor mit 1,5 GHz und 2 GB RAM, während im MeMO Pad ein MediaTek Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz und 1 GB RAM arbeitet. Durch die angepasste Oberfläche des MeMO Pads kommt es doch schon öfter zu Rucklern. Beim Spielen sind beide Geräte wirklich sehr gut.

Beide Tablets bieten eine 5-MP-Kamera auf der Rückseite, wobei die Kamera des Nexus 7 (2013) etwas bessere Bilder und Videos macht. Details dazu gibt es dann im Testbericht. Der Speicher des Asus MeMO Pad HD 7 lässt sich per microSD Karte erweitern, was beim Nexus 7 nicht geht. Dafür ist der Sound der neuen Lautsprecher des Google Tablets, welche zusammen mit dem Fraunhofer Institut entwickelt wurden, wirklich überdurchschnittlich gut für ein Tablet.

Das neue Nexus 7 (2013) ist etwas kompakter, fühlt sich hochwertiger und fester an und liegt auch etwas besser in der Hand. Zudem bietet es einige zusätzliche Features wie NFC, Wireless Charging und es gibt auch eine LTE-Version. Trotzdem ist das Asus MeMO Pad HD 7 zum Preis von 149€ auch wirklich sehr gut ausgestattet, eben genau richtig für den Preis. Ob man nun das hochauflösende Display und die zusätzlichen Funktionen benötigt, muss man im Endeffekt selbst entscheiden. Eins ist aber klar, das Nexus 7 (2013) wird Updates direkt von Google erhalten, beim MeMO Pad HD 7 muss man sich auf Asus verlassen.

Obwohl ich das Asus MeMO Pad HD 7 wirklich sehr gut finde, bevorzuge ich das neue Nexus 7 (2013). Das Display und die Performance haben mich einfach überzeugt.

Ist das neue Nexus 7 (2013) den Aufpreis von 80€ gegenüber dem Asus MeMO Pad HD 7 wert?

Anzeige: