Tablet Markt – Verkaufszahlen brechen im ersten Quartal 2012 ein

line-graph-down
20.02.2012 - von Jan

Vor einigen Tagen berichteten wir noch über gestiegene Absatzzahlen für Tablets im Dritten und Vierten Quartal 2011. Einer neuen Studie von Digitimes.com zufolge ist der Absatz von Tablets im Ersten Quartal 2012 jedoch, gegenüber dem Vierten Quartal 2011, um 30,6% auf 14,97 Millionen Stück gesunken. Verglichen mit dem Ersten Quartal 2011 setzten die Hersteller im Ersten Quartal 2012 jedoch 77,6% mehr Geräte ab.

 

Demnach sollen in den ersten Wochen des neuen Jahres 11 Millionen iPad und iPad2 Modelle über die Ladentheken und Onlinehändler ihren Weg zu den Kunden gefunden haben. Dem gegenüber stehen 3,97 Millionen Geräte anderer Hersteller, darunter 1,5 Millionen Kindle Fire und 500.000 Nook Tablets.

 

Taiwanesische Auftragsfertiger stellten in 2012 bisher 13,51 Millionen Tablets her, was einem weltweiten Anteil von 90,25% entspricht. Der größte taiwanesische Auftragshersteller, Foxconn, fertigte hiervon alleine 11,2 Millionen Stück, gefolgt von Quanta Computer mit rund 1,3 Millionen Stück.

 

Anzeige:

 

Quelle: Digitimes

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme(n), 1,00 von 5)
  • Remo501

    die teile sind einfach zu teuer , warum eigentlich ????
    2 X 1 Ghz ARM der kostet nichts
    10 Zoll das ist nicht wirklich groß
    16 gb 32 gb ssd ( ja ssd sind teuer aber so teuer auch wieder nicht)
    Androit ???? ohne Apps kann das Programm nichts
    und dann min. 400 dafür bekomme ich heutzutage einen guten Laptop der schneller ist mehr Speicher hat
    Mann bezahlt bei den teilen nur das Image ( schau mal ich habe einen ) 
    die Hersteller sollten die teile günstiger machen dann würden sie mit der Produktion nicht mehr hinter herkommen
    aber es ist immer leichter teuer ,für viel Geld dann muss man nicht so viel produzieren
     

    • Jan

      Hier muss man allerdings auch die Vorteile von Tablets entgegenhalten. Viele Geräte, auch im Bereich unter 400Euro, unterstützen eine Bildwiedergabe von 1080p, die relativ einfach, auch auf dem Fernseher wiedergegeben werden kann. Durch die, im Vergleich mit Notebooks, sehr lange Akkulaufzeit ist das Tablet normalerweise als Multimediagerät beliebt. Das Laptops auf dem Papier schneller sind, bestreitet wohl niemand. Was die Bedienung und FLüssigkeit der Programme nach dem Hochfahren angeht können Tablets einem Notebook allerdings durchaus Paroli bieten. Android kann zwar auch ohne herunterladen zusätzlicher Apps genutzt werden, wie im Bereich von Windows, ist es jedoch sinnvoll zusätzliche Anwendungen herunterzuladen. Ein Windows Notebook lässt sich ohne regelmäßige Updates oder herunterladen des Flash Player oder Office Programmen ebenfalls nur bedingt nutzen. Desweiteren ist die Bedienung, durch die Möglichkeit Programme und Eingaben per Tastendruck auf den Bildschirm (ich sehe es dann kann ich es antippen), äußerst intuitiv. Ein Gewicht von 400-600 Gramm ist bei (günstigen) Notebooks absolut ausgeschlossen. Ein günstigerer Vertreter wäre z.B. das Archos 101 G9 für momentan 259,- Euro. Alles in allem kommt es natürlich darauf an wofür du das Ganze nutzen willst. Spielen, daheim oder im Hotelzimmer arbeiten, eine vollwertige, große Tastatur dann kauft man sich besser ein Notebook. Willst du hingegen eher Mediainhalte konsumieren, eine lange Akkulaufzeit, ein leichtes Gerät oder Emails unterwegs lesen und beantworten würde ich eher zum Tablet raten. 

      • Anonymous

         ich habe schon auf anderen blogs geschrieben, das die dinger eigentlich unverkäuflich sind und wenn man mal umrechnet (gleich kommen die gestrigen wieder) da würde keine s….. diese Teile kaufen und es werden auch immer nur die sau teuren teile gehypt, kein oder kaum einer spricht von ainol oder onda…
        da sammelt sich aber schon eine kleine gemeinde um die 150€ teuren mit ips lcd und singelcore cpu tabs ainol 7aurora…. zu testen und diese preise sind verschmerzbar und die leute sehen ein wo die schmerzgrenze für eigentlich spielzeuge liegt, denn zu etwas anderem kann man die tabs nicht nutzen, es sind und bleiben bis auf unabsehbare zeit zweit-oder dritt-spielgeräte………….

        mfg

        • Jan

          Ob jemand so viel Geld ausgeben will bleibt ja weiterhin jedem selbst überlassen. Das Ainol Novo 7 Paladin für 99Euro hat bei uns ebenfalls einen eigenen Artikel und ist ein durchaus empfehlenswertes Gerät. Ebenso wie das Lenovo A1, dass bei den Bestsellern auf unserer Seite gelistet wird. 

          Beste Grüße

          • http://twitter.com/Schmittminister Schmitty Sebastian

            Ich denke mal das Acer sicherlich den Marktpreis angeben (mit dem a510, was in meinem Interessenfeld liegt) wird und die Geräte noch vom Preis her sinken werden. Das ganze kann man mit den 3D Fernsehern vergleichen, die ja auch am Anfang völlig überteuert waren und jetzt im Preis sinken. Es kommt ja immer darauf an wie neu die Technik ist. Klar ist, um so kleiner die Technik um so teuerer bzw. höher der Preis. Das ist aber ja überall so gang und gebe. Denke wenn man eines haben will, sollte man sich fragen wofür brauch ich das und wieviel will ich ausgeben. Meine Schmerzgrenze liegt bei 500 Euro, da ich das ganze fürs Gaming, Social-Networking etc. nutzen will, und von daher für mich eher lohnt als der Laptop, zu mal die Tablet´s eine längere Lebensdauer vom Akku her hat. Denke das man einfach mal schauen muss was jetzt auf der kommenden Messe heraus kommt, und wann auch mal das Acer Iconia Tab a510 kommt. :-) 

        • Redcloud28

          Ja, Tablets sind im Prinzip Spielzeuge, die man nicht unbedingt braucht! Allerdings möchte ich meine Spielzeuge (iPad 2 + Iconia Tab A500) nicht mehr missen. Ich benutze die Geräte täglich. Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt und binnen Sekunden verfügbar. Sicherlich ist es teilweise viel Geld was die namenhaften Hersteller für die Teile verlangen, aber im Vergleich zu den völlig überteuerten High-End-Smartphones geradezu Schnäppchen ;-) . Im Ernst, ich habe mein Geld schon schlechter angelegt und bereue den Kauf der Geräte nicht im Geringsten.

    • Bettina Wuhlf

      Hallo Remo501- du sprichst mir aus der Seele.
      Mir ist vollkommen unverständlich warum die so teuer sind und zudem so einen kleinen bildschirm haben. wenn die dinger 300 kosten würden und so nen 12/13 Zoll bildschirm hätten, dann könnte man die dinger ausm laster verkaufen ohne die vorher in den laden zu bringen. aber die wünsche der kunden werden nicht immer berücksichtigt, auch wenn man es uns anders verkaufen will.

      immense aufpreise bei 3g und wifi: was mir auch nicht in den kopf will- warum werden die mit einem upgrade von zb wifi auf wifi+3g so verdammt teuer. da müsste man ja denken, dass das 3g upgrade fast 1/6 des preises ausmacht- alles abzocke.

      ZUM artikel: ich kanns dem analysten ja mal ganz verstädnlich erklären. ich habe son ding noch nicht, weil ich auf die oben genannten gründe warte.
      und jetzt kommts: wir hatten ende letzten jahres weihnachten und da habe ich so eins an meine eltern verschenkt “motorola xoom”. kaum gekauft, da kündigt sich das xoom2 an und die ganzen “tech” blogs und mags geben dem ganzen noch die würze, weil diese manchmal 6 monate vor erscheinen eines neuen gerätes oder nur die spur eines fotos, schon damit beschäftigt sind spekulationen über features zu verbreiten.
      und das verunsichert ungemein.
      googled euch doch mal nach tablets durch und ihr werdet feststellen, dass das netz nur von “blasen” besteht in denen die neuen Features von galaxy, ipad3, htc etc. behauptet werden. jeder halbwegs normale mensch informiert sich vorher und findet solche artikel im netz. und jeder halbwegs normale mensch wartet erstmal ab, weil er das teil ja auch nicht zwingend brauch. daher auch der massive gewinneinbruch- das teil braucht man eigentlich nicht.

      alle grüne nochmal auf einen blick:
      1. hype um 1. generation tablets ist vorbei
      2. weihnachtsgeschäft vorbei
      3. haufenweise ankündigungen von neuen geräten lassen den kunden jetzt erst einmal abwarten.

      • Jan

        Hier ist ja heute richtig was los. ;) 
        Zum 3G: Hierbei muss man berücksichtigen, dass es nicht einfach damit getan ist, eine Antenne an das Gerät zu schrauben. Alleine das Communication Board 3G für ein iPad schlägt mit rund 90Euro zu Buche. Dazu kommen noch Sim Card Reader und 2 Antennen plus zusätzliche Kosten des Einbaus.
        Traditionell starten nach der Weihnachtszeit die neuen Elektronikmessen wie z.B. CeBit und MWC und dementsprechend viele Meldungen sind momentan zu vermelden. Auf anderen Märkten wie denen für Smartphones oder Spielekonsolen geht es momentan ähnlich zu.
        Auch nach dem Erscheinen dieser neuen Geräte (mit Tegra 3 o.ä.) werden die Neuigkeiten wahrscheinlich nicht abreißen. Wer sich ein solches Gerät zulegen will findet auch im Internet genügend Tests (auch auf Tabtech.de testen wir für euch neu erschienene oder auch bereits seit längerer Zeit verfügbare Geräte auf Herz und Nieren). Die Neuigkeiten in unserem Blog sind nunmal Neuigkeiten, die bei noch nicht erschienenen Geräten auch von der finalen Geräteversion abweichen können.
        Die Größe der Tablets mit 7 bis 10 Zoll ist ebenfalls nicht auf ewig festgelegt. Allerdings bezweifle ich doch stark, dass ein Tablet mit 12/13 Zoll (und dementsprechendem Gewicht) angenehm zu halten und zu bedienen ist. Bei einem 10 Zoll großen Gerät lässt sich dieses gerade noch bequem in beiden Händen halten, während man gleichzeitig nahezu jeden Punkt des Displays erreichen kann. Dies wäre bei 12 oder gar 13 Zoll nicht mehr gegeben. 

        • Bettina Wuhlf

          Hallo, bin heute das erste mal hier und habe es gleich in meinen RSS Reader gehauen. Ich warte und beobachte den Markt noch ein wenig, weil ich so ein Gerät interessant, aber nicht zwingend notwendig finde (noch nicht ;-) ).

          Ich habe übrigens schon länger nach nem vernünftigen Blog für solche Geräte gesucht und glaube den richtigen gefunden zu haben.
          Zum Thema: ich wünsche mir ehrlich gesagt ein wenig mehr als 10 Zoll, aber abwarten. Hat eigentlich jemand einen guten Tipp für getestete und empfohlene Android Apps (Ist für das Tab für meine Eltern eher wichtig)?

          • Jan

            Dann möchte ich erstmal vorwegnehmen: Herzlich willkommen und schön, dass du zu uns gefunden hast. :-) 
            Wir sehen uns hier natürlich auch Apps an, sofern sie Tablettauglich sind und sinnvoll. Erst kürzlich hatten wir zum Beispiel die Amazon MP3 App als Thema und momentan teste ich Evernote. Falls du eine Wunschapp hast, die wir einmal testen sollen schreib sie am besten in die Kommentare oder direkt an uns und wir sehen zu, was wir tun können. Was natürlich, je nach Tiefe des Tests, ein paar Tage in Anspruch nehmen kann. 

          • http://twitter.com/Schmittminister Schmitty Sebastian

            Hey, also wenn dich Apps interessieren die auch mal getestet werden, dann schau einfach mal hier herein: 
            http://www.android-profis.de/ 
            Der Betreider schaut immer nach Apps und Sachen die interessant sind.

    • Anonymous

      Das teuerste ist das Diplay mit der Toucheinheit ;) 

  • Pingback: Tabletmarkt verzeichnet hohe Verluste im ersten Quartal 2012 » Tablet Community

  • Anonymous

    Der Artikel der Digitimes sagt was anderes: Verglichen mit dem Weihnachtsquartal minus 30 Prozent, im Jahresvergleich – also Q1 2011 -> Q1 2012 – plus 77 Prozent.

    • Jan

      Vielen Dank für die Info. Kurzum: Du hast natürlich Recht, da habe ich mich wohl verlesen. Wird sofort geändert. :)