Stiftung Warentest hält das Samsung Galaxy Note 10.1 für besser als das Apple iPad

Samsung Galaxy Note 10.1
24.11.2012 - von Stefan

In der aktuellen Ausgabe ihres Magazins „Test“ hat sich die Stiftung Warentest Tablets vorgeknöpft. Hierbei allerdings ging nicht etwas das Apple iPad als Sieger hervor, wie vielleicht angenommen werden konnte. Stattdessen setzte sich das Samsung Galaxy Note 10.1 als Testsieger durch. Insgesamt hatten sich die Tester 14 Tablets vorgenommen.

In der Gruppe der Geräte von 8,9 bis 10,1 Zoll setzte sich das Galaxy Note 10.1 vor dem getesteten iPad 3 durch – ein Apple-Tablet der vierten Generation hatten die Tester noch nicht vorliegen. In der Klasse der Tablets zwischen 6,9 und 8 Zoll setzte sich wenig überraschend das Google Nexus 7 gemeinsam mit dem Toshiba AT270-101 an die Spitze. Hier hatten die Tester zwar das Apple iPad mini nicht zur Hand, allerdings darf aufgrund des Displays bezweifelt werden, dass hier ein iPad am Ende gewonnen hätte. Bei den Tests wurden neben den Displays, den Akkus und der Handhabung der Tablets auch der Funktionsumfang und die Vielseitigkeit getestet. Aufgrund der letztgenannten Punkte dürfte ein solcher umfangreicher Test der Stiftung Warentest sicherlich im kommenden Jahr beispielsweise interessant sein, wenn es dann auch Windows 8 Tablets auf den Markt geschafft haben.

Grundsätzlich übrigens warnte die Stiftung Warentest in diesem Zusammenhang vor Billig-Tablets. So seien Modelle von Firmen wie Odys oder Intenso zwar sehr günstig in der Anschaffung. Die geringe Rechenleistung, die schlechten Displays und die kurzen Akkulaufzeiten allerdings würden schnell vor Frust sorgen.
Anzeige:

[via Stiftung Warentest]