Samsung Galaxy S4: Wireless Charging Pad und Cover nun erhältlich

27.05.2013 9:45 von
wireless charching

Das Samsung Galaxy S4 wurde vor einigen Wochen offiziell in New York präsentiert und ist bereits seit genau einem Monat im Handel. Zeitgleich zur Vorstellung des Smartphones wurde auch allerhand Zubehör gezeigt, welches mit dem Galaxy S4 und den neuen Sensoren arbeiten kann. Dazu gehörte auch das Wireless Charging Pad und Cover, welche bereits beim Vorgänger angekündigt wurden, doch nie auf dem Markt erschienen sind.

Beim neuen Flaggschiff von Samsung wird das nicht so sein, denn die ersten Händler haben das Wireless Charging Pad und Cover in Weiß bereits auf Lager. Aktuell sind die Preise noch relativ hoch, so kostet das Cover, welches mit der Rückseite des Galaxy S4 ersetzt werden muss, aktuell ca. 34€ (Link zum Angebot) und für die Ladestation ca. 65€ (Link zum Angebot). Da Samsung auf den Qi-Standard setzt, können aber auch andere Ladestationen, z.B. von Nokia oder Drittherstellern benutzt werden. Eventuell ist auch noch eine Station vom alten Smartphone vorhanden, denn auch das Nexus 4 ist mit Qi-Ladestationen kompatibel.

Durch das neue Wireless Charging Cover, welches es aktuell nur in Weiß gibt, wird das Smartphone etwas dicker, wie auch schon beim Flip oder S View Cover. Dadurch steht die hintere Kamera nicht mehr ab und es entsteht eine plane Rückseite. Ob sich die Ladezeit verlängert, kann man aktuell nicht sagen. Beim Nexus 4 steigt die Ladezeit um ca. 20-30% an, wie wir aus eigener Erfahrung wissen. Da der Akku beim Galaxy S4 mit 2.600 mAh noch größer ist, könnte die Ladezeit etwas höher sein. Lässt man das Smartphone über Nacht laden, dann macht es keinen Unterschied. Praktisch ist so eine kabellose Ladestation in jedem Fall.

s4_cover

Würdet ihr euch das Wireless Charging Pad und Cover kaufen oder ist es für die eine Funktion doch etwas zu teuer?

Update

Das Set mit Cover für die Rückseite und Station zum Aufladen wird bei Amazon für unter 70€ (Link zum Angebot) angeboten.

Anzeige:

[Update: Danke Julian!] [via techhive]