LG G2: Erstes Smartphone mit 3 GB RAM? – Samsung Galaxy Note 3 soll folgen

Kategorie: Android

lg_optimus_g2_spot_01_ev
03.07.2013 - von
2

Erst kürzlich soll sich das neue LG G2, man hat die Bezeichnung Optimus anscheinend gestrichen, auf einigen Fotos gezeigt und die Tasten auf der Rückseite enthüllt haben. Schon davor hat LG offiziell die Zusammenarbeit mit Qualcomm verkündet und den Einsatz des neuen Snapdragon 800 Quad-Core-Prozessors für zukünftige Smartphones bestätigt. Für den 7. August ist bereits eine Pressekonferenz in New York angekündigt, auf der das neue Smartphone dann auch der Öffentlichkeit präsentiert werden soll. So viel zu den bisherigen Fakten.

Nun berichtet eine koreanische Zeitung, dass man bei Android Smartphones den nächsten Schritt beim Arbeitsspeicher gehen wird. Schon etwas länger wird spekuliert, wann denn die ersten Smartphones und Tablets auf den Markt kommen, die statt mit 2 GB RAM direkt mit 3 GB RAM ausgestattet sind. Das LG G2 soll laut den aktuellen Informationen das erste Smartphone mit 3 GB RAM werden. Später soll auch das Samsung Galaxy Note 3, welches auf der IFA 2013 im September vorgestellt werden soll, auch mit so viel Arbeitsspeicher ausgestattet sein.

Grund sollen die höheren Anforderungen der LTE-A Module sein und die noch flüssigere Darstellung auf dem Smartphone. Besonders die angepassten Oberflächen benötigen sehr viel Leistung, damit diese auch flüssig dargestellt werden. Die Auflösungen der Displays werden immer höher, da müssen hochauflösende Grafiken auch schnell geladen werden.

Dabei herrscht auf dem Markt für solche Speicherbausteine aktuell etwas Knappheit, durch die große Nachfrage der vielen verschiedenen Hersteller von Smartphones und Tablets. Deswegen wird nur der Speicher verbaut, der auch wirklich notwendig ist. Bestes Beispiel ist das neue Samsung Galaxy Mega 6.3, welches 1,5 GB RAM bekommen hat, statt 2 GB, wie man eigentlich hätte erwarten können.

Bei 3 GB RAM wird vorerst auch Schluss sein, weil die aktuelle ARM-Architektur nur auf 32 Bit basiert und man somit 4 GB RAM nicht voll nutzen könnte. Erst mit den neuen 64 Bit Prozessoren, die vermutlich 2014 bzw. 2015 erwartet werden, würden 4 GB RAM wieder sinnvoll eingebaut werden können. Ob man diese dann aber wirklich benötigt, werden die nächsten Jahre zeigen.

Anzeige:

[Quelle: hankyung] [via androidbeat]

  • Herr Baumann

    3 GB RAM für Tablets wäre angebracht. Das wird aber bestimmt mit dem nächsten Note-Tablet kommen.
    Im Smartphone sehe ich zurzeit keinen wirklichen Nutzen.

    • Rene

      im Smartphone würde man sogar mit einem GB Ram auskommen, bei Windows 8.1 Tablets wird das allerdings natürlich interessanter wenn die mehr als 2 GB Ram bekommen.