Goolgle´s Eric Schmitd: Man sei bei Tablets hinten nach

Kategorie: Android

eric_schmidt
05.09.2012 - von
1

Während der heutigen Motorola Pressekonferenz hat Eric Schmitd wiedermal ein paar verblüffende und gleichzeitig traurige Zahlen veröffentlicht.

Laut ihm werden jeden Tag über 1,3 Millionen neue Android Geräte aktiviert. Die Zahl ist verblüffend wenn man bedenkt, dass es im Februar noch 850.000 Android Geräte / Tag waren. Eric Schmitd musste jedoch selbst zugeben, dass man bei Tablets hinten nach ist. Von den 1,3 Millionen aktivierten Geräten werden gerade mal 70.000 Tablets aktiviert. Bei den großen Zahlen wirken die ca. 5,38% der aktivierten Tablets eher schwindend gering.

Google kämpft also nach wie vor mit Apple um weitere Marktanteile. Günstige Tablets, wie z.B. das Google Nexus 7, könnten Google einen größeren Marktanteil verschaffen. Ob das Geschäft mit den günstigen Tablets die Lösung ist? Windows 8 und somit die nächste große Konkurrenz steht bereits vor der Tür. Hoffentlich nimmt sich Google die Erkenntnis zu Herzen und reagiert dementsprechend.

Anzeige:

via theverge

  • Jürg Hölzle

    Ein Problem von Android ist, dass es schlicht zu viele Geräte gibt und so viele potentielle Käufer überfordert. Das macht Apple geschickter, da es im Prinzip nur 3 Geräte zu Auswahl hat: das Neuste, die vorherige Generation und ein sehr günstiges der vorletzten Generation.

    Google müsste auch dafür sorgen, dass alle Geräte generell mit dem Original-Android laufen. Die Hersteller können dann eigene Shells zusätzlich anbieten. Zur Zeit wartet man “ewig” auf Updates.

    Darum habe ich nur Nexus-Geräte (S und 7), auch wenn diese vielleicht nicht so “sexy” sind wie die anderer Hersteller…