Google Nexus 7: Zweite Generation mit Full HD Display von Asus soll im Mai vorgestellt werden

29.01.2013 - von Stefan
nexus-7_1

Ein Google Nexus 7 mit einem Full HD Display, das ist ein Wunsch vieler User. Aktuellen Gerüchten zufolge könnten wir genau dieses Tablet bald schon sehen. Wie nämlich der taiwanesische Branchendienst DigiTimes vermeldet, wird die zweite Generation des Kult-Tablets im Mai dieses Jahres vorgestellt. Dabei soll das Android-Tablet in der zweiten Auflage erneut von Asus hergestellt werden. Der Screen wird demnach beim Google Nexus 7 ein Full HD Display sein.

Auch wenn nicht alle Spekulationen der DigiTimes immer ins Schwarze treffen, so scheint es durchaus möglich zu sein, dass das Google Nexus 7 mit dem Full HD Display im Mai vorgestellt wird. Denn zu einigen Herstellern wie Asus pflegen die Kollegen in Taiwan ein gutes Verhältnis und haben bereits zahlreiche Geräte vorab angekündigt. Ferner steht im Mai das I/O Event von Google an, auf dem eine Vorstellung des erfolgreichen 7 Zoll Tablets in der zweiten Generation durchaus Sinn machen würde.

Interessanterweise wird davon gesprochen, dass das Google Nexus 7 der zweiten Generation mit einem Upgrade von Jelly Bean auf den Markt kommen soll. Damit könnte also vor der großen Aktualisierung Key Lime Pie noch eine weitere Android-Version anstehen. Während vom ersten Google Nexus 7 bis Ende dieses Monats weltweit sechs Millionen Exemplare verkauft sein sollen, wird erwartet, dass beide Generationen zusammen bis Ende des Jahres zehn Millionen Mal verkauft werden, hieß es weiter.

Zu den weiteren technischen Details des von Asus gebauten Google Nexus 7 in der zweiten Auflage wurden keine Angaben gemacht. Angeführt wurde lediglich, dass das Full HD Display der kommenden Nexus 7 Generation dünner sein soll und dass natürlich mit weiterer verbesserter Hardware zu rechnen ist. In Sachen Preis hingegen soll es kein Update geben, dieser soll erneut zwischen $199 und $249 liegen. Gespannt darf geschaut werden, ob Google seiner Linie treu bleibt und weiterhin auf einen microSD-Kartenslot verzichten wird.

Anzeige:

[via DigiTimes]