Fujitsu Tablet mit Handflächenscanner im Video demonstiert

Kategorie: Android

Fujitsu PalmSecure
05.03.2013 - von
4

Fujitsu ist eher nicht dafür bekannt Mainstream-Tablets herzustellen, die man zu günstigen Preisen überall erstehen kann. Man konzentriert sich eher auf den hochpreisigen Business Bereich und dort natürlich dann auch auf die Sicherheit, mit dem die Inhalte der Geräte geschützt werden. Bereits auf dem MWC 2013 in Barcelona haben wir uns das Fujitsu Stylistic M702 angeschaut, welches mit einem Fingerabdruckleser ausgestattet ist, doch das reicht Fujitsu nicht.

Auf der aktuell stattfindenden CeBIT 2013 in Hannover zeigt man einen ersten Prototypen, der die Handfläche zur Verifizierung überprüft. Dazu muss man, wie bei einem Fingerabdruck, zunächst die eigene Handfläche der rechten oder linken Hand zwei Mal scannen lassen, diese dann auch noch zusätzlich bestätigen und kann sein Tablet dann mit der Handfläche freischalten. Das funktioniert im Video relativ gut, wobei der Prototyp natürlich noch nicht sehr ansehnlich ist. Im fertigen Tablet soll der Handflächenscanner deutlich kleiner werden und sich dem Design der bisherigen Geräte anpassen.

Das Fujitsu Tablet mit Handflächenscanner wird zunächst im Juni in Japan auf den Markt kommen und dann später auch nach Deutschland kommen. Wie hoch der Preis sein wird, ist bisher noch unklar, wobei man das Tablet dann sowieso nur kaufen kann, wenn als Business-Kunde gilt.

Ob man diesen Handflächenscanner nun wirklich benötigt, sei mal dahingestellt. Viele Business-Geräte besitzen bereits Fingerabdruckleser, die wohl eher kaum genutzt werden, weil sie halt nicht immer zuverlässig funktionieren. Trotzdem ist die Technik an sich interessant, wobei in Zukunft natürlich noch weitere Sicherheitsmechanismen wie z.B. die Verifizierung mit der eigenen Iris denkbar wären.

Habt ihr schon einmal ein Gerät mit Fingerabdruckleser besessen und diesen dann auch wirklich benutzt?

Anzeige:

[via engadget]

  • Erwin Schröder

    Mein Acer Travelmate 5730 ist mit einem Fingerabdrucksleser ausgestattet. Anfangs habe ich diesen auch benutzt, aber da mein Betriebssystem sowieso mit Truecrypt verschlüsselt ist, habe ich die Funktion deaktiviert. Der Leser hat aber einwandfrei funktioniert, hatte nie Probleme damit.

    • http://traceable.de/ Peter

      Bei mir hat es leider nicht immer funktioniert in meinem alten HP-Notebook. Nach 2 bis 3 Versuchen hab ich dann einfach zum Passwort gegriffen. ;)

  • Daniel

    Kann mir bitte jemand sagen für wen so ein Scanner wirklich zu gebrauchen ist? :D Verstehe den Sinn nicht wirklich…

    • Erwin Schröder

      Man kann sich ohne Passwort anmelden. Man kann zum Beispiel auch dafür sorgen, dass bestimmte Programme oder Dateien nur noch über den Fingerabdrucksleser gestartet werden können. Szenarien gibt es reichlich, wo so ein Scanner eingesetzt werden kann.