Eigenbau: Samsung Galaxy Note 2 mit 8.500-mAh-Akku und 256 GB mehr Speicher

Kategorie: Android

note 2 mod 8500 mah 256 sd
08.07.2013 - von
17

Wenn Smartphones und Phablets aktuell auf den Markt kommen, ist der interne Speicher meist 16 oder 32 GB groß und lässt sich auch nicht bei allen Modellen auch wirklich erweitern. Erschwerend kommt dann noch hinzu, dass man nicht bei allen Herstellern auch die App Daten, die den meisten Platz verbrauchen, auf die Speicherkarte schieben kann.

Bestes Beispiel ist Samsung, da werden zwar die wenigen MB der App an sich auf die Speicherkarte verschoben, die App Daten, bei Spielen auch gerne mal 2 GB, bleiben aber auf dem internen Speicher. Da nützt einem eine zusätzliche Speicherkarte auch nichts. Modelle mit mehr Speicher werden zwar immer angekündigt, kommen dann aber im schlimmsten Fall erst gar nicht auf den Markt oder kosten sehr viel. Damit man den externen Speicher dann anständig nutzen kann, muss man auf Modifikationen des Systems zurückgreifen.

Im XDA Developers Forum hat ein Baster mit einfachsten Mitteln sein Samsung Galaxy Note 2 modifiziert. Zwar bietet das Smartphone bereits einen recht großen Akku mit 3.100 mAh, doch das hat ihm nicht gereicht. Er hat sich somit einen Power Akku mit 8.500 mAh besorgt und diesen in das Smartphone eingelegt. Solche Akkus werden bei eBay verkauft und kosten nur ca. 30 Dollar.

note 2 mod 8500 mah 256 sd 1 Eigenbau: Samsung Galaxy Note 2 mit 8.500 mAh Akku und 256 GB mehr Speicher

Doch beim Akku ist es nicht geblieben, denn er wollte auch den Speicher erweitern. Maximal sind beim Note 2 64 GB zusätzlicher Speicher per microSD Karte möglich. Doch mit einem nur 18 Dollar teuren microSD auf SD Karten Adapter hat er eine Möglichkeit gefunden, den Speicher um 256 GB zu erweitern. Insgesamt stehen nun also 288 GB interner Speicher zur Verfügung in dem Smartphone. Durch die Erhöhung des größeren Akkus war es auch kein Problem, den Adapter mit der SD-Karte unter der Kamera zu platzieren. Allein die Hülle, die den Akku am Smartphone hält, ist noch nicht perfekt und müsste speziell für diesen Eigenbau angepasst werden.

note 2 mod 8500 mah 256 sd 2 Eigenbau: Samsung Galaxy Note 2 mit 8.500 mAh Akku und 256 GB mehr Speicher

Das teuerste Teil an dieser Konstruktion war die Speicherkarte, die bei 256 GB mit stolzen 999 Dollar zubuche schlägt. Zwar kann man auch kleinere Karten nutzen, doch dann macht die Modifikation fast schon keinen Sinn mehr, denn so könnte man auch eine microSD Karte wählen. Alle Details und weitere Fotos findet ihr im passenden Thread bei XDA.

Uns würde natürlich interessieren, wie viel Speicher ihr in eurem Smartphone und Tablet benötigt?

Anzeige:

via tabletcommunity

  • Libuda

    Für mich sind 32 GB Speicher schon grenzwertig auf meinem Note 2.

  • Tim

    Also gut 1000€ extra, damit mein Handy aussieht, als hätte es einen Tumor… Klingt verlockend!

  • Sanset Bulewa

    Also dann hätte ich aber schon auch noch eine Espressomaschine, einen Pizzaofen und eine Schlafcouch mit eingebaut !! So schaut das Ganze doch sehr unfertig aus.

  • Julius Zeeck

    irgendwie schon geil. würde ich auch machen aber ich glaub nicht gleich 256 gb ich glub 64 reichen mir :D wie lange hält der akku mit 8.500 mAh ungefair ?

    • Enam

      Fairleicht so das 3-fache.. .

  • Simon Grassinger

    also ich schaff´s mit 16 gb + 8 gb Speicherkarte leicht evtl ne 32 gb aber 256 braucht man wirklich nicht und die 3100 mAh reichen leicht für 1,5 – 2 Tage

  • Dirk

    Zitat: die wenigen MB der App an sich auf die Speicherkarte verschoben, die App Daten, bei Spielen auch gerne mal 2 GB, bleiben aber auf dem internen Speicher.
    ************************************

    Wenn ich das hier richtig verstanden habe wurde mit den 256GB auch nur der externe Speicher vergrößert, da der Adapter im normalen Micro-Sim-Slot eingesteckt wird, also das obige Problem damit nicht gelöst, oder ????

    • Schnitzeldroid

      das hab ich mich auch gefragt…

      • Dirk

        Vielleicht war Peter extrem geflasht ob der schieren Umbaubombastik, so dass der Artikel etwas verwirrend wurde. :-)

        • Schnitzeldroid

          ja,etwas….

        • http://traceable.de/ Peter

          Eigentlich nicht. ^^

    • http://traceable.de/ Peter

      “Damit man den externen Speicher dann anständig nutzen kann, muss man auf Modifikationen des Systems zurückgreifen.”

      Wer so einen Umbau macht, wird sein Smartphone natürlich auch rooten und die Option natürlich schaffen. Sonst würde das alles keinen Sinn machen. Steht aber auch so im Text. ^^

      • Dirk

        Zitat: auch gerne mal 2 GB, bleiben aber auf dem internen Speicher. Da nützt einem eine zusätzliche Speicherkarte auch nichts.

        *********
        das ist aber verwirrend wenn Du schreibst mögliche 64GB nützen einem auch nichts. Das Note2 gibts mit 16/32/64GB laut Samsung. Plus 64GB micro-SD ergeben doch reichlich Platz dafür.
        Den von Dir erwähnten Punkt im Text hatte ich erst beim Zweitlesen gefunden. Irgendwie hat man den Eindruck bekommen dass der Umbau einen generellen Vorteil bringt und nicht nur mehr Speicher.

        • http://traceable.de/ Peter

          Ich hab versucht es so deutlich wie möglich zu schreiben. ;-) Es ist mit Modifkiationen möglich den externen Speicher (SD-Karte) für die App Daten zu nutzen. Nur so macht der Umbau an sich natürlich auch Sinn.

          • Schnitzeldroid

            danke! jetzt ist es auch verständlich ;-)

  • Jürgen Brang

    Kann mir mal jemand verraten was einem dazu treibt 1000,- € für ne Speicherkarte auszugeben und was diese Karte überhaupt so teuer macht?

  • bernd

    man kann über den micro usb Slot Festplatten anschließen…. die sind schneller und robuster.