Drei neue Kindle Fire Tablets mit noch höheren Auflösungen geplant

Amazon Kindle Fire HD Rückseite
09.07.2013 - von

Während man noch vor einigen Monaten relativ heftig über neue Kindle Fire Modelle spekuliert hat, wurde es in der Zwischenzeit wieder ruhig. Nähert man sich aber dem Jahrestage der letzten Generation tauchen plötzlich wieder neue Informationen auf, die aus gut informierten Quellen stammen sollen. Amazon ist trotz des eingeschränkten Betriebssystems ohne Zugang zum Google Play Store der drittgrößte Tablet Hersteller auf dem Markt. Nachdem Samsung mit den aktuellen Galaxy Tab 3 Modellen eher weniger überzeugen konnte, will man sich den zweiten Platz hinter Apple zurückerobern.

Amazon bietet aktuell insgesamt drei verschiedene Tablets an. Alle sollen ein nicht unbedeutendes Update bekommen und dann genau ein Jahr, nach der aktuellen Generation im September vorgestellt werden. Das Design soll sich bei allen Modellen signifikant verändern und nicht mehr so abgerundet gestaltet sein. Die Knöpfe, die teilweise sehr oft versehentlich gedrückt wurden, sollen auf die Rückseite verlegt worden sein. Dort sollen diese so angebracht sein, dass keine Fehlbedienung mehr möglich ist. Eventuell versenkt Amazon die Knöpfe etwas.

Das aktuelle Kindle Fire, welches für 159€ verkauft wird soll ein neues Display mit einer Auflösung von 1280 x 800 Pixel erhalten. Aktuell sind es noch 1024 x 600 Pixel. Die Größe soll weiterhin bei 7 Zoll bleiben. Das neue Kindle Fire HD, welches aktuell sogar nur noch 169€ kostet, soll ein Upgrade auf 1920 x 1200 Pixel erhalten. Auch hier soll das Display weiterhin 7 Zoll groß bleiben. Das neue Kindle Fire HD 8.9 soll statt bisher 1920 x 1200 Pixel eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixel auf 8,9 Zoll erhalten. Damit würde man eine noch höhere Pixeldichte als das Retina Display des Apple iPad erreichen.

Amazon arbeitet hart daran, dass man die Preise der aktuellen Modelle auch für die neuen Modelle so übernehmen kann. Ob damit die nun schon reduzierten Preise oder die ehemaligen Preise gemeint sind, bleibt unklar. Dann würde man eventuell sogar noch dem neuen Nexus 7 zuvorkommen, wenn dieses nicht schon bald vorgestellt wird. Denn für 199€ würde ein Kindle Fire HD mit einem 7 Zoll großen Display mit 1920 x 1200 Pixel schon sehr interessant werden – auch für Modder. Weitere Informationen zum Prozessor oder der Android Version gibt es leider nicht.

Was sagt ihr zu den Auflösungen bei den neuen Kindle Fire Tablets?

Anzeige:

via bgr

Artikel bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimme(n), 5,00 von 5)
  • Schnitzeldroid

    ich persönlich halte sowieso nix von diesen eingeschränkten “Androiden” , denn so kann man sie ja kaum noch nennen. allein der fehlende Zugang zum playstore macht für mich diese tablets komplett uninteressant.

    • totosati

      Sehe ich genauso. Kein play store, kein kauf. Aber Amazon macht das für mich auch beim ebook reader falsch, da man auch dort den Standard nicht unterstützt, sondern eigenbrötlerisch ist.

      • joergone

        Dito. Die Kindle Tablets sind sehr interessant, besonders das Preis/Leistungsverhältnis wäre stimmig, wenn sie Software-technisch nicht kastriert wären…

  • ullo

    der Auflösungswahn erinnert mich an den Pixelwahn bei den Digitalkameras.
    Irgendwann muss damit Schluss sein, denn der Mensch nimmt den Unterschied eh nicht mehr wahr.
    Ich habe selbst ein Samsung S4 mit 1920 x 1080 und ein Asus Infinity mit 1920 x 1200 bei 10 Zoll – ich sehe weder hier noch dort Pixel.
    Also warum noch mehr Pixel? Das ist doch nur noch für die Werbung gut.

    Dummerweise braucht man dafür bessere Grafik-”Karten” welche mehr Strom fressen.

    Also hört mit dem Auflösungswahn jetzt bitte wieder auf!