Das neue Nexus 7 (2013) im ersten Test – Das beste Display in einem Tablet

27.07.2013 10:00 von
nexus_7_review_theverge

Das neue Nexus 7 (2013) wurde am vergangenen Mittwoch offiziell vorgestellt. Nach einem Jahr tritt es die Nachfolge des Tegra 3 basierten Nexus 7 der ersten Generation an. Beide Geräte werden von Asus gefertigt, so ist das Design sehr ähnlich. Trotzdem gibt es viele Verbesserungen, die das neue Nexus 7 zum besten Android Tablet machen sollen – zumindest laut The Verge, die den ersten Testbericht veröffentlicht haben.

Der Test und auch das passende Review Video klingen fast schon überschwänglich, so fällt das Fazit im Grunde auch überdurchschnittlich positiv auf. Ganze 9 von 10 Punkten erhält das neue Nexus 7, wobei besonders das neue Display in den höchsten Tönen gelobt wird und die volle Punktzahl erhält. Auf 7,02 Zoll bietet es nämlich eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln, dadurch eine extrem hohe Schärfe und zudem eine sehr hohe Helligkeit. Besonders der letzte Punkt war beim Nexus 7 der 1. Generation grenzwertig.

Doch auch die Performance stimmt in allen Lebenslagen. Der neue Snapdragon S4 Pro Quad-Core-Prozessor mit der Adreno 320 GPU und die 2 GB RAM sorgen für ein absolut flüssiges Android-Erlebnis. Das liegt aber auch an der neusten Android 4.3 Jelly Bean Version, die am gleichen Abend vorgestellt wurde. Inhalte werden schnell angezeigt, die Bedienung läuft flüssig und Spiele sind auch bei der sehr hohen Auflösung absolut kein Problem.

Zwiespältig ist man sich etwas bei der Form des neuen Nexus 7, denn während das Gerät deutlich schmaler geworden ist, sind die Ränder über dem Display richtig fett geblieben. Das sorgt zwar beim Spielen für ein komfortables Haltegefühl, sieht aber einfach nur unförmig aus. Unterstrichen wird diese Unförmigkeit auch von der nicht mittig platzierten Kamera an der Front.

Sehr positiv hervorgehoben werden im Übrigen auch die Lautsprecher und die Akkulaufzeit. Die Lautsprecher befinden sich an der Ober- und Unterseite des Tablets und klingen in jeder Lebenslage sehr gut, laut und klar. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut hat man nämlich einen realistischen Rundumklang entwickelt, der auch auf das Nexus 10 per Android 4.3 Update kommen soll. Der Akku soll einen Tag intensiver Nutzung erlauben. Google verspricht im Grunde 10 Stunden Akkulaufzeit. Nutzt man das Tablet nicht ununterbrochen, sind sogar mehrere Tage drin, weil das neue Nexus 7 im Stand-by keine Laufzeit verliert.

Alle weiteren Details könnt ihr dem schriftlichen Teil des Tests bei The Verge entnehmen oder euch einfach kurz und knapp das Video anschauen.

Wir haben uns das neue Nexus 7 (2013) natürlich in den USA bestellt und werden es ausgiebig testen. Dann wird sich zeigen, ob das Tablet aktuell wirklich das beste Gerät auf dem Markt ist. Der Preis von ab 229 Dollar scheint in jedem Fall zu stimmen. Wann genau das Tablet nach Deutschland kommt, ist bisher nicht bekannt. Aktuell gehen wir von September aus.

Werdet ihr euch das neue Nexus 7 (2013) kaufen?

Anzeige: