ASUS Transformer Pad TF300: Erster Testbericht online

Kategorie: Asus Tablet

asus-transformer-padtf300
23.04.2012 - von
0

Mit dem ASUS Transformer Pad Prime hat der Hersteller es geschafft, sich einen Namen auf dem Tablet-Markt zu machen. Auch wenn das Tablet mit einigen schwächen, wie zum Beispiel den schlechten GPS-Empfang daher kommt, war es doch das erste Tegra 3-Tab auf dem Markt und hat für mächtig aufsehen gesorgt.

In nächster Zukunft soll auch das ASUS Transfromer Pad TF300 bei uns aufschlagen. Anders als beim Transformer Pad Prime wird das Gehäuse aus Plastik sein, was auf der einen Seite weniger wertig wirkt, auf der anderen aber die Signalstärke für WLAN und GPS deutlich verbessern soll. Ansonsten dürfte das Transfromer Pad 300 vor allem durch seinen Preis punkten. In den USA wird die 16 GB-Version für 379 Dollar, die 32 GB-Version für 399 Dollar angeboten. Damit steht die größere Variante in direkter Konkurrenz zum Acer Iconia Tab A510, dass ab sofort ausgeliefert wird und genau wie das Pad 300 mit deinem Tegra 3-Chipsatz auf den Markt kommt.

Engadget hatte bereits die Gelegenheit das Transformer Pad TF300 ausgiebig zu testen. Den kompletten Testbericht auf Englisch findet ihr hier. Engadget spricht eine Kaufempfehlung aus, wenn man auf Android OS steht und um 400 Euro investieren möchte. Hier gibt es schon mal die Benchmark-Ergebnisse aus dem Engadget-Test. Wobei man sagen muss, dass andere Testgegner wahrscheinlich interessanter gewesen wären.

benchmark 300tf ASUS Transformer Pad TF300: Erster Testbericht online

Anzeige:

Quelle: Engadget