Asus Fonepad: Hersteller zeigt das Telefonie-Tablet im täglichen Einsatz

Kategorie: Asus Tablet

Asus Fonepad
26.02.2013 - von
2

Zu den bisher gezeigten Highlights des MWC 2013 in Barcelona gehört sicherlich das Asus Fonepad. Denn ein 7 Zoll Tablet inklusive Telefonie-Funktion, UMTS und einer guten Ausstattung für 219 Euro klingt sehr vielversprechend. Eigentlich kann das Tablet durchaus auch als Smartlet bezeichnet werden mit Blick auf die Telefonie-Fähigkeit. Allerdings ist genau dies noch für manch einen Anwender durchaus ein zu hinterfragendes Feature. Denn die Telefonie-Funktion beim Asus Padfone kann sich noch nicht jedermann vorstellen. Deswegen hat der Hersteller selbst nun ein Video auf den Markt gebracht, indem aufgezeigt wird, wie das Asus Fonepad künftig im Alltag eingesetzt werden kann.

Das Asus Fonepad ist ein 7 Zoll Tablet, das nicht nur wegen der Telefonie-Funktion recht vielversprechend klingt. Das mit Android 4.1.2 Jelly Bean ausgerüstete Tablet besitzt ein 7 Zoll IPS-Display, das mit 1.280 x 800 Bildpunkten auflöst. Für den Antrieb sorgt der Intel Atom Z2420, der mit 1,2 GHz Taktrate bestückt ist und dem 1 GB an Arbeitsspeicher zur Verfügung steht. Die 16 GB interner Speicher lassen sich per microSD-Karte erweitern. Zudem ist bei dem 340 Gramm leichten Tablet mit dem 4.270 mAh Akku in der europäischen Version auch eine 1,2 Megapixel Frontkamera verbaut. In Deutschland können wir das Asus Fonepad ab April dieses Jahres für 219 Euro im Handel sehen. Wie es um die Telefonie-Funktion bestellt ist, und wie das 7 Zoll Tablet im Alltag vielseitig genutzt werden kann, seht Ihr im nachfolgenden Video vom Hersteller:

Anzeige:

  • gast

    ich brauche keine telefonfunktion, der preis klingt natürlich für andere top und schießt auch gleich gegen samsung, außerdem sieht diese tab viel besser aus ^^

  • mr t

    ich persönliche hätte kein problem mir ein 7″ tablet zum telefonieren ans ohr zu halten. aber das einizge worüber ich mir jetzt den kopf zerbreche ist wie ich es im alltag transportiere, denn man kann es halt nicht mal schnell in die hosentasche stecken wie ein gewöhnliches smartphone.